Skip to main content
Boone Hall zur Frühlingszeit
Frank Kehren
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    South Carolina

Malerische Naturlandschaften, moosbehangene Eichen und duftende Azaleen in voller Blüte ...

... sind nur einige wenige Gründe, warum der Frühling die beste Jahreszeit für einen Besuch der Plantagen in South Carolina ist. Viele der Plantagen rund um Charleston blicken auf eine geschichtsträchtige Vergangenheit zurück, die bereits vor der Entstehung der USA ihren Anfang nahm. Diese prachtvollen Häuser und Gärten wurden aus regionalen Materialien erbaut und zeugen von der europäischen Herkunft ihrer Eigentümer. Daher bilden sie den idealen Ausgangspunkt, um die multikulturellen Wurzeln South Carolinas zu entdecken.

Magnolia Plantation and Gardens

Ein idyllisches Fleckchen mit zauberhaftem Charme und historischem Flair – dafür steht die Magnolia Plantation and Gardens, der Inbegriff einer klassischen Südstaaten-Plantage. Die nahe der heutigen Innenstadt von Charleston gelegene Magnolia Plantation and Gardens am Ashley River wurde 1676 von der Familie Drayton gegründet und bestand somit bereits knapp 100 Jahre, bevor die Geburtsstunde der USA schlug. Auf der Plantage erwarten euch jede Menge Höhepunkte wie ein Zoo, ein Naturzentrum, ein Streichelzoo für Kinder und Bootstouren durch die ehemaligen gefluteten Reisfelder. Das Herzstück der Magnolia Plantation bildet unumstritten die Gartenanlage, die mehr als 325 Jahre alte Abschnitte umfasst. Insbesondere im späten Frühling könnt ihr hier ein regelrechtes Naturschauspiel bewundern: Zu dieser Jahreszeit stehen Zantedeschien, Hartriegel, Hortensien, Azaleen und unzählige weitere Pflanzenarten in voller Blüte.

Die Gärten in der Magnolia Plantation in Charleston, South Carolina, zählen zu den ältesten öffentlichen Gärten der USA.

Die Gärten in der Magnolia Plantation in Charleston, South Carolina, zählen zu den ältesten öffentlichen Gärten der USA.
Mehr anzeigen
Barry Peters
Weitere Informationen

Boone Hall Plantation

Die Boone Hall Plantation erstreckt sich auf einem knapp 300 ha großen Areal in Mount Pleasant, South Carolina, und gehört zu einer der größten Plantagen in der Region rund um Charleston. Nach ihrer Gründung im Jahr 1681 wurde zunächst Baumwolle und Pekannuss angepflanzt. Heute werden hier Erdbeeren, Tomaten, Kürbisse und viele weitere Obst- und Gemüsesorten angebaut und zum Selberpflücken feilgeboten. Darüber hinaus stehen verschiedene Touren zur Auswahl, darunter Ausflüge zu den Schauplätzen der einzigartigen Gullah-Kultur mit afrikanischen Wurzeln, welche die Region nachhaltig geprägt hat. Zur Auswahl stehen außerdem eine geführte Tour zu dem Anwesen selbst, eine Gartentour in Eigenregie durch die vorderen Gärten und ein Ausflug zum Schmetterlingspavillon. Legt auch unbedingt am nahe gelegenen Boone Hall Farms Market einen Zwischenstopp ein, um euch mit Weinen, Gelees und Saucen aus lokaler Produktion einzudecken.

Auf der malerischen Boone Hall Plantation angebautes Obst und Gemüse wird auch zum Selberpflücken angeboten.

Auf der malerischen Boone Hall Plantation angebautes Obst und Gemüse wird auch zum Selberpflücken angeboten.
Mehr anzeigen
Rethought/Flickr
Weitere Informationen

Middleton Place

Die Plantage Middleton Place beherbergt eine der ältesten gepflegten Gartenanlagen der USA, die europäische Gartenkunst mit einer Prise Südstaaten-Flair verbindet. Die Gärten liegen knapp 26 km vom Stadtzentrum Charlestons entfernt und werden nach dem Vorbild klassischer europäischer Gärten des frühen 18. Jahrhunderts durch ihre geometrischen Formen und weiten symmetrischen Achsen bestimmt. Begebt euch im Frühjahr auf einen Spaziergang über die von amerikanischen Stechpalmen gesäumten Gehwege und bewundert den Rosengarten, der unter anderem mit Tee- und Chinarosen besät ist. Lasst den Tag bei Outdoor-Aktivitäten wie Kajaktouren auf dem Ashley River oder dem Blackwater Cypress Swamp und geführten Ausritten auf dem Pferderücken ausklingen.

Zur Frühlingszeit stehen die Rosen im Middleton Place in voller Blüte.

Zur Frühlingszeit stehen die Rosen im Middleton Place in voller Blüte.
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Mepkin Abbey

Zahlreiche Plantagen rund um Charleston gewähren Einblicke in die Geschichte der Landwirtschaft von South Carolina, während das Mepkin Abbey die Rolle der Religion in den USA in den Vordergrund stellt. Das knapp 67 km nördlich von Charleston gelegene Mepkin Abbey ist die Heimat einer Mönchsgemeinschaft, die ihr Leben dem Gebet, der Arbeit und der Gastfreundschaft gewidmet hat. Dabei ist das 1949 gegründete Kloster auf dem üppig bepflanzten Gelände der ehemaligen Mepkin Plantation angesiedelt, auf der bereits im späten 16. Jahrhundert Reis angebaut und geerntet wurde. Heute finden in der Mepkin Abbey Church Gottesdienste statt und die idyllischen Nancy Bryan Luce Gardens laden zum Entspannen und Verweilen ein. In einem Geschenkeladen vor Ort werden die Erzeugnisse der Mönche, darunter Honig, Champignons und handgefertigte Produkte, feilgeboten.

Das Mepkin Abbey ist ein Ort der Ruhe und des Friedens, an dem römisch-katholische Mönche seit mehr als 65 Jahren leben und arbeiten.

Das Mepkin Abbey ist ein Ort der Ruhe und des Friedens, an dem römisch-katholische Mönche seit mehr als 65 Jahren leben und arbeiten.
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Charleston Tea Plantation

Gesüßter Eistee ist im Südosten der USA ein regelrechtes Kultgetränk. Besucher der Charleston Tea Plantation erfahren aus erster Hand, wie Tee angebaut, geerntet und getrunken wird. Die auf Wadmalaw Island (eine halbe Autostunde südwestlich von Charleston) gelegene Charleston Tea Plantation bietet ideale Voraussetzungen zum Anbau von Tee, der hier seit 1963 erfolgreich produziert wird. Die weitläufige Plantage ist eine echte Augenweide: Die Gehwege werden von Bogengängen aus jahrhundertealten, Schatten spendenden Eichen gesäumt, und sind von üppig grünen Teefeldern umgeben, so weit das Auge reicht. Steigt in einen der plantageneigenen Busse, um eine Fahrt über die 51 ha große Farm zu unternehmen, in der mehr als 320 Pflanzenarten beheimatet sind, die für schwarzen und grünen Tee verwendet werden. Bei einer kostenlosen Führung durch das Fabrikgelände erfahrt ihr alles über die Unterschiede bei der Herstellung von grünem, schwarzem und Oolong-Tee – Kostprobe inklusive!

Stärkt euch nach einer Rundfahrt durch die Charleston Tea Plantation und die Fabrik mit einem großen Glas gesüßtem Eistee nach South-Carolina-Machart.

Stärkt euch nach einer Rundfahrt durch die Charleston Tea Plantation und die Fabrik mit einem großen Glas gesüßtem Eistee nach South-Carolina-Machart.
Mehr anzeigen
Charleston Tea Plantation
Weitere Informationen

Irvin-House Vineyards

Stattet zum Abschluss eures Aufenthalts im Lowcountry dem Irvin-House Vineyards, dem einzigen Weingut in der Region um Charleston, einen Besuch ab. Das 19,4 ha große Weingut mit Weinberg, das sich in der Nähe der Charleston Tea Plantation auf Wadmalaw Island befindet, hat sich auf den Anbau von Muskattrauben, einer im Südosten der USA beheimateten Frucht, spezialisiert. Zu den fünf Rebsorten des Weinguts zählen unter anderem Live Oak Reserve (ein Rosé mit leichter Fruchtnote) und Mullet Hall Red (ein trockener Rotwein mit einer unverwechselbaren Muskatnote). Für 5 USD könnt ihr einen selbstgeführten Rundgang unternehmen und erhaltet ein Weinglas als Andenken, das ihr zur Verkostung der fünf angebotenen Rebsorten verwenden könnt. Besuchern ist es zudem gestattet, einen Picknickkorb und eine Decke mitzubringen, um sich im Weinberg eine kleine Verschnaufpause zu gönnen.

Probiert die Weinspezialitäten aus erntefrischen Trauben im Irvin-House Vineyards.

Probiert die Weinspezialitäten aus erntefrischen Trauben im Irvin-House Vineyards.
Mehr anzeigen
Weitere Informationen