Skip to main content
Rock of Ages
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Vermont

Besucher können den größten Tiefloch-Granitsteinbruch der Welt besichtigen, bei der Herstellung von Grabsteinen zusehen und auf einer Granitbowlingbahn im Freien ihr Glück versuchen.

Der Granitsteinbruch der Rock of Ages Corporation erscheint in jeder Hinsicht immens. Die Anlage selbst ist der größte Tiefloch-Granitsteinbruch der Welt. Obwohl rund 180 m seiner eigentlichen Tiefe unter milchig-grünem Wasser verborgen sind, erstaunt bereits die schiere Größe des Areals. Besucher werden mit einem Minibus über eine holprige Straße zum Abbaugelände gefahren, wo sie den Arbeiten hinter einer Absperrung zusehen können. Die einst harte, körperliche Arbeit, für die mehrere Hundert Männer erforderlich waren, wird nun von gerade einmal sieben Angestellten erledigt – unterstützt von imposanten Maschinen.

Eindrucksvolle Mengen an Granit

Die Anfahrt zum Steinbruch führt an unzähligen Haufen aus Granitblöcken vorbei. Seit 1885 haben Steinbrucharbeiter, von denen einst viele aus Schottland stammten, Granitstücke mit Bruchstellen oder Rissen darin aussortiert und auf diesen Abfallhaufen entsorgt. Die Haufen finden sich mittlerweile überall in der Stadt.

Nach einer Führung durch den Steinbruch können Besucher auf eigene Faust das Granitwerk besichtigen, das ebenfalls gigantische Ausmaße besitzt. Hier werden riesige Granitblöcke transportiert, zugeschnitten, poliert und mit Grabsteininschriften graviert. Nach dem Anblick der gemächlich arbeitenden Maschinen im Steinbruch herrscht in der Fabrik emsiges Treiben. Die meisten Granitgrabsteine in den USA werden hier produziert.

Vor der Heimfahrt können sich Besucher ein paar kostenlose Granitstücke aus einem Ausschusscontainer als Souvenir aussuchen und eine Runde auf der Granitbowlingbahn im Freien spielen. In den 1950er-Jahren hatte die Firma Rock of Ages mit Granitbowlingbahnen experimentiert, doch die Idee konnte sich nicht durchsetzen. Die jetzige Bahn war einer der Prototypen von damals und wurde jüngst als Unterhaltungsangebot für Familien wieder in Betrieb genommen.

Gut zu wissen

Führungen dauern etwa 30 Minuten und kosten rund 5 USD.

Für Atlas Obscura erstellte Originalinhalte.

Weitere Informationen

Ähnliche Themen:

Mehr entdecken