Skip to main content
Hana Lava Tube
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Hawaii

Ein Tunnel aus erstarrter Lava an der berühmten Straße nach Hana auf Maui

Am Ende einer berühmten Panoramastraße auf Maui befindet sich die Hana Lava Tube, die auch unter dem Namen Ka'eleku Caverns bekannt ist. Anders als echte Höhlen, die im Laufe von Jahrmillionen entstehen, können sich diese Lavaröhren innerhalb weniger Wochen bilden. Wenn bei einem Vulkanausbruch flüssige Lava ausströmt, kühlt die äußerste Schicht schnell ab. Stoppt der Lavafluss, entsteht so hin und wieder eine feste zylindrische Lavaröhre mit einer Länge von bis zu 50 km.

Lavafälle und Lavabomben

Wie oft nach einem Vulkanausbruch verfügt auch die Lavaröhre in Hana – der größte auf Maui – über sämtliche geologischen Eigenschaften erkalteter Lavaströme. Besonders interessant ist hierbei der sogenannte Lavaröhren-Schleim (extreme Bakterien, die sich von Stickstoff ernähren), schneeballartige Lavabomben und erstarrte Lavafälle.

Die Hana Lava Tube ist über ein Loch in der Röhrendecke zugänglich, die sich durch ausströmendes Gas gebildet hat. Hindurch führt ein unbeleuchteter Pfad, den ihr allerdings auf keinen Fall verlassen solltet: In den Lavaröhren gibt es oft labyrinthartige kleinere Tunnel, in denen man sich leicht verlaufen kann.

Gut zu wissen

Auf dem Hana Highway geht es bis zum Mile Marker 31. Dort biegt ihr links in die Ulaino Road ein und fahrt etwa 6,4 km bis zum Besucherzentrum an der Hana Lava Tube. Die Lavaröhre kann täglich zwischen 10:30 und 16:00 Uhr auf eigene Faust besichtigt werden (Dauer: ca. 40 Minuten). Dabei solltet ihr unbedingt auf gutes Schuhwerk achten.

Die Inhalte wurden ursprünglich für Atlas Obscura erstellt.

Weitere Informationen
Mehr entdecken