Skip to main content
Harold Warps Pioneer Village
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Nebraska

Informativer Rundgang durch die amerikanische Geschichte in einer nachgebauten Kleinstadt mit Tausenden Exponaten

Der findige Selfmade-Businessman Harold Warp wuchs in äußerst bescheidenen Verhältnissen in der verarmten Kleinstadt Minden, Nebraska, auf und machte später ein Vermögen mit Kunststoffen. Seine entbehrungsreiche Kindheit inspirierte ihn zur Gründung des Pioneer Village, das anhand einer nachgebildeten Stadt dem amerikanischen Traum Tribut zollt.

Mit seinen Millionen wollte Warp seiner Heimat ein Denkmal setzen, die ihm die sprichwörtlichen „unbegrenzten Möglichkeiten“ geboten hatte. Er erwarb mehrere historische Gebäude aus seinem Heimatort Minden – darunter die Kirche und die alte einräumige Schule – und ließ sie an einen neu errichteten Dorfplatz versetzen, wo sie Teil einer Art Freilichtmuseum wurden. Warp stattete die Gebäude mit zeitgetreuen Originalstücken und Möbeln aus, die Besucher geradewegs zurück in die Vergangenheit entführen.

Ein Tribut an den amerikanischen Erfindergeist

Nach der Gründung der Pioneer Town im Jahr 1953 wurde das Museum kontinuierlich um zusätzliche Raritäten und neue Gebäude erweitert. So wurde unter anderem eine exakte Nachbildung des Grassodenhauses errichtet, in dem Warp selbst aufgewachsen war. Außerdem kamen Automobile und einzigartige Sammlerstücke wie Lincolns Zuckerdose und ein Stück von Edisons Original-Phonograph hinzu. Jedes dieser unterschiedlichen Ausstellungsstücke symbolisiert den amerikanischen Erfindergeist und Fortschritt. Warp bestand sogar darauf, dass alle Ausstellungsstücke chronologisch angeordnet wurden.

Heute umfasst das Pioneer Village 28 Bauwerke auf einem 8 ha großen Gelände. Jedes Gebäude befasst sich mit einem anderen Thema – von Automobilen über Möbel bis hin zur industriellen Fertigung. Alle Exponate sind nach wie vor chronologisch sortiert und geben ein präzises Abbild der technischen Fortschritte und Errungenschaften, auf die Warp so stolz war.

Gut zu wissen

Der Eingang zum Museum befindet sich am nordöstlichen Eck der Kreuzung zwischen U.S. Highway 6, U.S. Highway 34 und Nebraska Highway 10. Besucherinformationen findet ihr auf der Website.

Für Atlas Obscura erstellte Originalinhalte

Weitere Informationen
Mehr entdecken
Scotts Bluff National Monument, ein historisches Wahrzeichen

Bundesstaat

Nebraska

Live-Musik im RiverEdge Park am Fox River

Reiseziel

Aurora

Blick über den Grant Park und den Millennium Park am Ufer des Lake Michigan

Reiseziel

Chicago