Skip to main content
So schmeckt Hawaii

Hawaii

Essen wie die Einheimischen: So erlebt ihr die Inseln wie die Bewohner Hawaiis

Von: Samantha Crespo

Dana Edmunds/Hawaii Tourism Authority
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Hawaii

Die Einwohner Hawaiis sind stolz auf ihre Regionalküche – und das aus gutem Grund:

Die Inseln haben eine sagenhafte Vielfalt an traditionellen Spezialitäten vorzuweisen. Um das „echte“ kulinarische Hawaii zu entdecken, müsst ihr zunächst verstehen, was den besonderen Zauber der Küche ausmacht. Mit diesem Leitfaden für Einsteiger greifen selbst Besucher, die zum ersten Mal auf den Inseln sind, zielsicher zu den Lieblingsgerichten der Hawaiianer.

Plate Lunch

Ganz oben auf der Beliebtheitsskala rangiert das traditionelle „Plate Lunch“. Neben den quasi obligatorischen Beilagen – zwei Schöpflöffel weißer Reis und cremiger Makkaroni-Salat – gehört zu diesem Mittagsteller eine beliebig wählbare Hauptkomponente wie Chicken Katsu, Beef Teriyaki oder Schweinefleisch nach Kalua-Art (d. h. in einem unterirdischen Ofen gegart).

Eine etwas gehobenere Variante bietet das Nicos at Pier 38 & Fish Market in Honolulu. In diesem Open-Air-Lokal könnt ihr z. B. auch frittierten Ahi-Bauch (Thunfisch) oder in der Pfanne gebratenen Furikake-Ahi als Hauptkomponente bestellen. Das Rainbow Drive-In setzt dagegen eher auf Klassiker wie Mahi Mahi (Gemeine Goldmakrele), Beef Teriyaki und Chicken Shoyu. Da Poke Shack in Kailua-Kona auf der Insel Hawaii bietet großzügige Portionen Poke (gewürfelter roher Fisch, oft Ahi) und andere einheimische Meeresfrüchte wie gegarten und gewürzten Tintenfisch oder Garnelen.

Das beliebteste Comfort Food auf Hawaii ist das Plate Lunch, das traditionell aus weißem Reis, Makkaroni-Salat und Grillfleisch besteht.

Das beliebteste Comfort Food auf Hawaii ist das Plate Lunch, das traditionell aus weißem Reis, Makkaroni-Salat und Grillfleisch besteht.
Mehr anzeigen
Dana Edmunds/Hawaii Tourism Authority

Shave Ice: Erfrischung pur

An einem heißen Inseltag geht nichts über Shave Ice – Wassereis mit süßem Sirup, der aus einheimischen Früchten hergestellt oder damit verfeinert wird. Vor Matsumoto's Shave Ice im Surferort Haleiwa auf Oahu bilden sich regelmäßig lange Schlangen. Neben den klassischen Sorten mit Sirup in tropischen Aromen werden hier auch exotischere Geschmacksrichtungen wie Grüner Tee oder Caffé Mocha angeboten. Bei Waiola Shave Ice in Honolulu können Kunden aus Tausenden Geschmackskombinationen wählen, z. B. Schokolade, Sternfrucht und Creamsicle. Auch im Shimazu Store könnt ihr mit abgefahrenen Aromen wie Crème brûlée, Roter Samt oder sogar Durian experimentieren.

Bei Waiola Shave Ice in Honolulu bekommt ihr Tausende Geschmackskombinationen – eine davon kreativer und erfrischender als die nächste.

Bei Waiola Shave Ice in Honolulu bekommt ihr Tausende Geschmackskombinationen – eine davon kreativer und erfrischender als die nächste.
Mehr anzeigen
Tor Johnson/Hawaii Tourism Authority

Malasadas – eine hawaiianische Leidenschaft

In Leonard's Bakery auf Oahu werden die traditionellen hawaiianischen Malasadas bereits seit 1952 in Fett ausgebacken. Heute bekommt ihr hier auch Varianten mit Vanillesaucen-, Schoko- oder Ananasfüllung. Auch für die frischen, heißen Malasadas mit traditioneller Füllung oder Vanillesauce bei Champion Malasadas in Honolulu stellen sich eingefleischte Fans gern an. Das Tex Drive-In in Honokaa auf der Insel Hawaii serviert eine große Auswahl an traditionellen hawaiianischen Wohlfühlgerichten (darunter auch Plate Lunch), ist aber vor allem für seine Malasadas bekannt. Durch die Scheibe könnt ihr sogar bei der Zubereitung zusehen!

Was den Nachtisch betrifft, so geht für die Hawaiianer nichts über frisch frittierte und mit Zucker bestäubte Malasadas. Viele deutsche Besucher dürften sich bei dem traditionellen portugiesischen Gebäck an Berliner erinnert fühlen.

Was den Nachtisch betrifft, so geht für die Hawaiianer nichts über frisch frittierte und mit Zucker bestäubte Malasadas. Viele deutsche Besucher dürften sich bei dem traditionellen portugiesischen Gebäck an Berliner erinnert fühlen.
Mehr anzeigen
Tor Johnson/Hawaii Tourism Authority

Schnelle Häppchen

Für den kleinen Hunger oder ein Mittagessen auf die Hand bietet sich Eat the Street in Honolulu an. Am letzten Freitag im Monat versammeln sich hier um die 40 Anbieter von hawaiianischem Street Food – und mehrere Tausend Foodies. Auch der Ufermarkt Makers & Tasters vermittelt einen guten Einblick in die einheimischen Delikatessen. Montags bis samstags laden hier wechselnde Anbieter zum Mittagessen ein. Von Mittwoch bis Samstag hat der Markt zusätzlich auch zur Abendessenszeit geöffnet.

Nicht zuletzt kann sich auch das breite Angebot der Food Trucks und Imbisswagen sehen lassen. Besondere Erwähnung verdienen die Garnelen der Food Trucks und Lokale in und um Kahuku auf Oahu. Die Einheimischen holen sich ihre nach individuellen Vorlieben zubereiteten Garnelen mit Butter, Knoblauch und anderen Gewürzen sowie Dips am liebsten bei Romy's Kahuku Prawns & Shrimp, Fumi's Kahuku Shrimp oder an Giovanni's Shrimp Truck.

Die florierende Food-Truck-Szene auf Hawaii kreiert die unterschiedlichsten „To-Go“-Mahlzeiten und Snacks.

Die florierende Food-Truck-Szene auf Hawaii kreiert die unterschiedlichsten „To-Go“-Mahlzeiten und Snacks.
Mehr anzeigen
Tor Johnson/Hawaii Tourism Authority

Anreise

Der Honolulu International Airport (HNL) bietet idealen Zugang zu Oahu und ganz Hawaii. Daneben gibt es aber auch kleinere Flughäfen auf den einzelnen Inseln, die euch vor Ort die Erkundung erleichtern, beispielsweise die internationalen Flughäfen von Hilo (ITO) oder Kona (KOA) auf Hawaii, der Kahului Airport (OGG) auf Maui, der Lanai Airport (LNY) auf Lanai, der Molokai Airport (MKK) auf Molokai und der Līhue Airport (LIH) auf Kauai.

Ähnliche Themen:

Mehr entdecken
Der Waikiki Beach aus der Vogelperspektive

Reiseziel

Honolulu