Skip to main content
Pike Place Market in Seattle

Washington

Insider-Guide zum Thema Kaffeekultur in Seattle

Nach: Pam Mandel

CrackerClips Stock Media/Shutterstock.com
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Washington

In Seattle, Washington, bildet sich vor dem ältesten Starbucks der Stadt am Pike Place Market fast immer eine lange Schlange.


Obwohl die internationale Kaffeehauskette nur wenige Kilometer entfernt einen Starbucks Reserve Roastery & Tasting Room eröffnet hat, strömen die Besucher weiterhin in die beliebte Filiale, um ein Erinnerungsfoto von dem originalen, kaffeebraunen Logo zu schießen.

Starbucks hat zweifellos dazu beigetragen, die Kaffeekultur in Seattle maßgeblich mitzugestalten. Allerdings hat die lokale Kaffeeszene heutzutage weitaus mehr zu bieten. Seattle behauptet von sich, dass es hier mehr Kaffeehäuser gibt als in irgendeiner anderen US-amerikanischen Stadt – Cafés, Bäckereien und Restaurants mit einer Espressomaschine nicht mitgezählt.

Aber warum konnte sich gerade in Seattle eine so lebendige Kaffeehauskultur ausprägen? Manche meinen, dies läge am wolkenverhangenen Himmel und dem regnerischen Wetter im Winter, wenn bei nur etwa acht Stunden Tageslicht eine wärmende Tasse Kaffee dabei hilft, die Lebensgeister zu wecken. Darüber hinaus gelten die Bewohner der Stadt als echte Leseratten, und überall seht ihr sie, wie sie bei einem Latte in einer Zeitung oder einem Roman schmökern. Die vielen reizvollen öffentlichen Plätze laden zu einem Treffen mit Freunden und zu anregenden Gesprächen ein. Und ganz nebenbei könnt ihr die Baristas dabei beobachten, wie sie aus Milchschaum wahre Kunstwerke entstehen lassen.

Die besten Orte für Kaffeegenießer

Erlebt die Kaffeeszene Seattles ganz nach eurem Geschmack. Wer sich einfach eine normale Tasse Kaffee genehmigen möchte, kommt im gemütlichen C & P Coffee voll auf seine Kosten. Das Café ist in einem Fachwerkhaus in West Seattle untergebracht und ist ein beliebter Treffpunkt der Stadt. Und dann gibt es noch das lebhafte Zeitgeist am Pioneer Square – ein verkehrsgünstig und zentral gelegenes Café, in dem zahlreiche Designer und IT-Mitarbeiter einkehren, die in der Nähe arbeiten. Im All City Coffee, das im flippigen Stadtteil Georgetown angesiedelt ist, sitzt ihr mitunter mit einem Künstler oder Piloten an einem Tisch, der gerade am hiesigen Flughafen Boeing Field gelandet ist. 

Kaffeeliebhaber, die noch tiefer in die Welt des köstlichen Heißgetränks eintauchen möchten, finden hier zahlreiche, weiterführende Angebote vor. Lasst euch bei einem Kurs im Seattle Coffee Works in die Kunst der Kaffeedegustation einführen und lernt, die unterschiedlichen Aromen und Geschmacksrichtungen zu unterscheiden. Im La Marzocco Espresso Lab im Seattle Center könnt ihr im Rahmen eines Kurses euren eigenen Kaffee zubereiten. Dabei wird euch von Experten gezeigt, wie es richtig geht. Und wenn ihr euch immer noch nicht sicher seid, womit ihr am besten beginnen sollt, nehmt an einer Kaffeeführung durch die ganze Stadt teil.

Kaffeetrinken wie die Einheimischen

Nachdem ihr euch für ein Café entschieden habt, müsst ihr nur noch beschließen, welche Art von Kaffee ihr trinken möchtet – und das ist oftmals leichter gesagt als getan! In Seattle steckt hinter dem Wort „Kaffee“ viel mehr als nur ein braunes Heißgetränk. Neben verschiedenen Kaffeebohnen stehen unterschiedliche Milchsorten, Temperaturen und Zubereitungsarten zur Auswahl. So zählt der Filterkaffee zu einer der gängigsten Varianten. Bei dieser einfachen Zubereitungsart wird der Kaffeefilter mit heißem Wasser übergossen, um ein gleichbleibendes Aroma und eine geschmeidige Textur zu erreichen. Wenn euch an einem sonnigen Tag in Seattle der Sinn nach etwas Kühlem steht, ist ein kalt gebrühter Kaffee eine willkommene Erfrischung. Dabei wird das Kaffeepulver mit kaltem Wasser übergossen. Nach einer Ruhezeit von 12 Stunden wird die Mischung filtriert und anschließend auf Eis serviert. Darüber hinaus wird in einigen Cafés „Single Origin“-Kaffee angeboten. Die Baristas erklären euch dabei gerne, wo ihre Bohnen angebaut wurden und ob sie direkt vor Ort geröstet werden. Die Auswahl an klassischen Espresso-Getränken ist riesig – sie reicht von Mokka-Varianten mit Schlagsahne bis hin zu einem Schuss Espresso, der in einer winzigen Tasse gereicht wird. 

Welche Kaffeevariante es letztlich sein soll, bleibt ganz allein euch überlassen. Probiert bei eurem Streifzug durch die Stadt einfach verschiedene Spezialitäten aus. Doch vor allem sind es die Leidenschaft für den perfekten Kaffee und die begnadeten Baristas, die dieser interessanten Kaffeekultur ihre besondere Energie verleihen. Eine Energie, die ihr schmecken könnt. 

Baristas verwandeln Getränke oftmals in echte Kunstwerke.

Baristas verwandeln Getränke oftmals in echte Kunstwerke.
Mehr anzeigen