Skip to main content
Ponys beim Sonnenaufgang

Maryland, Virginia

Insider-Guide zur Assateague Island

Nach: Zach Everson

1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Maryland
    Virginia

An der Assateague Island National Seashore findet ihr zahlreiche Sandstrände, Salzwiesen und Küstenwälder, aber die Gegend ist vor allem für ihre faszinierenden Bewohner bekannt: Wildpferde.

Die 227 km östlich von Washington, D.C., gelegene Inselkette vor der Küste von Maryland und Virginia ist einer von ganz wenigen Orten in den USA, an denen ihr Pferde in freier Wildbahn beobachten könnt. Dieser Insider-Guide verrät euch praktische Tipps von der Anreise bis hin zu Aktivitäten vor Ort.

Anreise

Am einfachsten erreicht ihr die Insel mit dem Mietwagen ab Washington, D.C. Die direkteste Route führt Richtung Osten durch Maryland, über die 7 km lange Chesapeake Bay Bridge nach Delaware und anschließend wieder Richtung Süden zurück nach Maryland. Die Strecke ist einfach und landschaftlich reizvoll. Dennoch solltet ihr eine Karte oder ein GPS-Gerät verwenden und die Verkehrsmeldungen verfolgen.

Die Pferde von Assateague Island

Die zwei Herden im Park sind eine absolute Besucherattraktion. Ein Zaun markiert die Grenze zwischen den Bundesstaaten Maryland und Virginia. Die Pferde auf Assateague Island werden zwar Wildpferde genannt, laut National Park Service handelt es sich streng genommen aber um die ausgewilderten Nachkommen domestizierter Tiere. Im Park könnt ihr die Pferde dabei beobachten, wie sie in der Brandung toben und sich am Heu oder Strandhafer laben. Wie bei allen Tieren in ihrem natürlichen Lebensraum gilt es einige Regeln zu beachten: Ihr solltet den Pferden nicht zu sehr auf die Pelle rücken, sie nicht füttern und ihnen ausreichend Freiraum lassen. 

Jedes Jahr am letzten Mittwoch im Juli findet auf Assateague Island ein besonderes Highlight statt: der sogenannte „Pony Swim“. Um eine Überbevölkerung zu verhindern, die die Herden sowie andere Wildtiere und Pflanzenarten auf der Insel vernichten könnte, wird die Herde in Virginia zusammengetrieben. Bei Ebbe – wenn keine Strömung herrscht – schwimmen die Tiere von der Assateague Island auf die nahe Chincoteague Island, wo sie an neue Besitzer versteigert werden. Der Erlös kommt der lokalen freiwilligen Feuerwehr zugute. Am besten könnt ihr dieses Spektakel an Bord eines Charterboots beobachten.

Auf Assateague Island könnt ihr Pferde aus nächster Nähe am Strand beobachten. Dennoch benötigen die Tiere ausreichend Freiraum.

Assateague-Ponys
Mehr anzeigen

Outdoor-Abenteuer

Auf der Insel gibt es auch geteerte Radwege, Anlegestellen für Kanu- und Kajaktouren und eine 19 km lange Fahrstrecke am Strand (Genehmigung erforderlich). Angeln und Schwimmen in der Brandung sind ebenfalls möglich. Ein geteerter Radweg führt von Chincoteague nach Assateague. Vier Hauptrouten mit einer Länge zwischen 0,8 und 5,2 km schlängeln sich durch Wald- und Marschgebiete und vorbei an einer Schwanenbucht. Das Maryland Coastal Bays Program betreibt einen Kanuverleih.

Beliebte Outdoor-Aktivitäten auf Assateague Island sind unter anderem Radfahren, Kajaktouren und Schwimmen.

Fahrradtouren auf Assateague
Mehr anzeigen

Übernachtungsmöglichkeiten

Die meisten Besucher auf der Insel nutzen die Campingmöglichkeiten. Eine Übernachtung am Strand ist dabei für 30 US-Dollar pro Nacht zu haben. Von 15. März bis 15. November ist eine Reservierung erforderlich (bis zu sechs Monate im Voraus möglich). Da die Campingplätze schnell ausgebucht sind, solltet ihr so früh wie möglich buchen. 

Camping ist nicht so euer Ding? Kein Problem! Im beliebten Ferienort Ocean City in Maryland (16 km nördlich von Assateague) gibt es etliche Hotels an der Küste, unter anderem das Hilton Ocean City Oceanfront Suites. Ferienwohnungen stehen ebenfalls zur Verfügung.

Wenn Camping nicht euer Fall ist, findet ihr im nahegelegenen Ocean City eine Vielzahl an Unterkünften sowie zahlreiche Restaurants und Unterhaltungsmöglichkeiten.

Ocean City
Mehr anzeigen

Kulinarische Spezialitäten

Blaukrabben zählen zu den Spezialitäten von Maryland – vor allem im Sommer kurz nach dem Panzerwechsel, wenn das Tier im Ganzen verzehrt werden kann. Die Einheimischen dünsten die Krabben für gewöhnlich und würzen sie mit der in der Region sehr beliebten Old Bay-Würzmischung. Dazu werden Beilagen wie Pommes Frites, Maiskolben und Krautsalat gereicht. In der Region rund um Assateague und Ocean City bekommt ihr die Spezialität in zahlreichen Lokalen, unter anderem im legendären Assateague Crab House vor dem Campingplatz des Parks. 

Mehr entdecken