Skip to main content
Die Boundary Waters Canoe Area Wilderness in Minnesota

Minnesota

Insider-Guide zur Boundary Waters Canoe Area Wilderness in Minnesota

Nach: Jess Moss

1 of 1
  • States:
    Minnesota

Eines der größten Wildnisgebiete der USA

Die Boundary Waters Canoe Area Wilderness ist ein über 400.000 ha großes Waldgebiet mit gut 1.000 Gletscherseen im Mittleren Westen an der Grenze zwischen den USA und Kanada. Hier gibt es weder Straßen noch Geschäfte oder Restaurants. Und wenn ihr mit eurem Kanu weit genug paddelt, seht ihr auch keine anderen Menschen mehr. Die Region ist ein Paradies für Kanufreunde, Angler, Camper, Wanderer und alle, die dem hektischen Alltag entfliehen und in der einsamen Natur zur Ruhe kommen wollen.

Anreise

Die Boundary Waters Canoe Area Wilderness liegt etwa 430 km nördlich von Minneapolis, Minnesota, unweit der Kleinstädte Grand Marais und Ely. Für den Zugang, der über verschiedene ausgewiesene Eingänge möglich ist, benötigt ihr eine Besuchergenehmigung (Permit). Die genaue Art der Genehmigung hängt von der Jahreszeit, der Dauer eures Aufenthalts und davon ab, was ihr vor Ort unternehmen wollt. Von Mai bis September müsst ihr für Übernachtungen eine Genehmigung reservieren. Es empfiehlt sich, dies möglichst frühzeitig zu tun, da diese Pässe schnell ausverkauft sind. In den Monaten Oktober bis April bekommt ihr in der Regel kostenlose Pässe für Tagesausflüge bzw. Permits für mehrtägige Aufenthalte problemlos an den Eingängen. 

Der größte Andrang herrscht zwischen Mai und September. Im Winter fallen die Temperaturen in Minnesota oft weit unter 0 °C und Schneeverwehungen von 1,50 m oder höher sind keine Seltenheit. Das soll euch aber nicht von einem Besuch abhalten, denn die Region bietet im Winter ideale Voraussetzungen zum Skifahren oder Schneeschuhwandern sowie für Hundeschlittenfahrten und andere Outdoor-Sportarten.

Die Bezeichnung „Wilderness“ kommt nicht von ungefähr: WCs gibt es allenfalls auf einigen Campingplätzen. Ansonsten seid ihr auf euch gestellt. Auch die gesamte Ausrüstung und sämtliche Vorräte müsst ihr selbst mitbringen – und bei eurer Abreise wieder mitnehmen.

In der Boundary Waters Canoe Area Wilderness gibt es insgesamt fast 2.000 km lange Kanurouten zu entdecken.

In der Boundary Waters Canoe Area Wilderness gibt es insgesamt fast 2.000 km lange Kanurouten zu entdecken.
Mehr anzeigen

Erkundung der Boundary Waters Canoe Area Wilderness

Wie der Name schon verspricht, ist das Kanufahren hier die größte Attraktion. Insgesamt gibt es auf den Seen und Flüssen fast 2.000 km lange Kanurouten zu erkunden. Dabei müsst ihr euer Kanu teilweise auch kürzere Strecken über Land transportieren, um zum nächsten Etappenabschnitt zu gelangen. (Motorbetriebene Wasserfahrzeuge sind nur auf bestimmten Seen zugelassen.)

Viele Besucher bleiben mehrere Tage, um hier zu zelten, zu angeln und auf dem ruhigen Wasser zu paddeln. Manche kommen auch nur zu einem kurzen Tagesausflug hierher. Besondere Outdoor-Erfahrung ist nicht erforderlich: Wer sich nicht auf eigene Faust in die Wildnis wagen möchte, kann sich einem örtlichen Betreiber wie Way to Go Canoe Outfitters anschließen. Unterwegs habt ihr gute Chancen, Bären, Elche, Wölfe, Seetaucher, Adler und andere Wildtiere zu erspähen.

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Im Westen geht die Boundary Waters Canoe Area Wilderness in die Seenlandschaft des Voyageurs-Nationalpark an der kanadischen Grenze über. Auch hier könnt ihr zahlreiche Seen erkunden – allerdings sind sie deutlich größer als die in Boundary Waters und damit beliebte Ziele für Ausflüge mit dem Motor- oder Hausboot.

International Wolf Center: Bei euren Kanutrips könnt ihr vermutlich gut auf eine Begegnung mit einem wilden Wolf verzichten – in diesem Forschungszentrum im nahen Ely, Minnesota, habt ihr dafür die Gelegenheit, die Tiere in aller Ruhe (und aus sicherer Entfernung!) zu beobachten.

Minneapolis Lakes: Vor oder nach eurem Besuch in Boundary Waters solltet ihr etwas Zeit für Minneapolis und St. Paul, Minnesota, einplanen. Die beiden „Twin Cities“ sind durch den Mississippi getrennt und neben ihrer regen Kunstszene auch für das vielfältige Outdoor-Angebot bekannt. Der Chain of Lakes Trail verbindet die vier Seen Lake Harriett, Lake Calhoun, Lake of the Isles und Cedar Lake und lässt sich gut mit dem Rad bewältigen. Alternativ könnt ihr es auch den Einheimischen gleichtun und die Strecke auf Rollerblades erkunden – schließlich wurde das berühmte Unternehmen für Inline-Skates hier in Minneapolis gegründet!

Zur Abrundung eures Aufenthalts empfiehlt sich ein Abstecher in den nahen Voyageurs-Nationalpark.

Zur Abrundung eures Aufenthalts empfiehlt sich ein Abstecher in den nahen Voyageurs-Nationalpark.
Mehr anzeigen
Shutterstock

Mehr entdecken

Mark Twain Riverboat on the Mississippi in Hannibal, Missouri
Mehr anzeigen

Einzigartige Erlebnisse

Hannibal