Skip to main content
Klangsteine in Montana
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Montana

Musikalische Steine in der Nähe von Butte, Montana

Dass sich Steine und Felsen auch als Musikinstrumente eignen, ist schon seit Urzeiten bekannt. In Afrika waren sogenannte „Steingongs“ verbreitet, die durch Anschlagen mit einem Hammer melodiöse, widerhallende Töne hervorbrachten. In Vietnam gab es teilweise schon vor fast 2.000 Jahren eine Art „Lithophon“ aus Steinen.

Äußerst faszinierende musikalische Steine finden sich auch in der Nähe von Butte. Die Klangsteine dieses einzigartigen Felsenmeers am Rand des Boulder-Batholiths geben beim Anklopfen mit einem Rollgabelschlüssel oder Hammer ein melodisches Läuten von sich.

Verantwortlich dafür sind vermutlich zum einen die Zusammensetzung der Gesteinsbrocken selbst und zum anderen die Berührungspunkte mit den umliegenden erodierten Steinen. Eine genaue wissenschaftliche Erklärung steht bislang aber noch aus. Kurioserweise verlieren die Steine ihre Fähigkeit zur Klangerzeugung, wenn sie von den anderen Felsen getrennt werden. Jeder einzelne von den Tausenden Felsen hat seine eigene Tonhöhe und Klangfarbe. Theoretisch könnten die Klangsteine von Butte also das grundlegende Ostinato der „Musica universalis“ (Sphärenmusik) bilden.

Gut zu wissen

Die einzigartige geologische Formation befindet sich knapp 30 km östlich von Butte. Sie liegt nördlich vom Interstate 90 auf einem dem Bureau of Land Management unterstellten Areal in der Nähe vom Pipestone Trail. Bei der Berührung mit einem Hammer erzeugen die Felsen ein Klanggeräusch.

Nehmt vom Exit 241 (Pipestone) des Interstate 90 die parallel verlaufende Schotterstraße Richtung Osten und folgt nach ca. 1,2 km der nach Norden abzweigenden Schotterstraße über die Bahngleise. Bis zu den Klangfelsen sind es knapp 5 km. Das letzte Drittel der Strecke ist sehr steil und uneben und kann nur mit einem geländetauglichen Fahrzeug bewältigt werden.

Für Atlas Obscura erstellte Originalinhalte

Weitere Informationen
Mehr entdecken