Skip to main content
Foto mit der „Big Red Lens“ von Frederick Eversley im Crystal Bridges Museum of American Art in Bentonville, Arkansas

Arkansas

Kultureller Streifzug durch Arkansas: Geschichte trifft amerikanische Lebensart

Nach: Idoia Gkikas

1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Arkansas

Von den Anfängen des Blues über die Bürgerrechtsbewegung bis zu einem ehemaligen US-Präsidenten – Arkansas steckt voller kultureller und geschichtlicher Überraschungen.

Ganz gleich, ob ihr euch in der Hauptstadt Little Rock über die amerikanische Politikgeschichte informiert, einen der ersten Walton‘s Five and Dime Stores in Bentonville besucht oder in den Kleinstädten des Bundesstaats weniger bekannte Sehenswürdigkeiten besichtigt: Überall begegnet ihr der typischen herzlichen Gastfreundschaft der Südstaaten und erlebt malerische, vielseitige Landschaften.

Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt Little Rock

Das lebhafte Little Rock unterhält Besucher mit einer riesigen Auswahl an Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Outdoor-Freizeitangeboten und Veranstaltungen. Auch die politische Karriere von Bill Clinton, dem 42. US-Präsidenten, hat hier begonnen. Im William J. Clinton Presidential Center könnt ihr Nachbildungen vom Cabinet Room und Oval Office des Weißen Hauses besichtigen und durch die malerischen Gärten am Ufer des Arkansas Rivers schlendern. Wenn ihr euch für die Bürgerrechtsbewegung der 1950er und 1960er Jahre interessiert, lohnt sich ein von einem Ranger geleiteter Rundgang über die Little Rock Central High School National Historic Site. Dabei erfahrt ihr mehr über die sogenannten Little Rock Nine – eine Gruppe afroamerikanischer Schüler, die maßgeblich zur Aufhebung der Rassentrennung an öffentlichen Schulen beigetragen hat. Wenige Minuten entfernt am Kapitol des Bundesstaats Arkansas erinnert eine Statue an die Gruppe. Abgerundet wird eure Stadtbesichtigung durch drei vom Department of Arkansas Heritage betriebene Museen: das Historic Arkansas Museum, das Old State House Museum und das Mosaic Templars Cultural Center.

Das nachgebildete Oval Office im William J. Clinton Presidential Center

Das nachgebildete Oval Office im William J. Clinton Presidential Center
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Museen in und um Bentonville

Bentonville liegt am Fuß der Ozark Mountains im Nordwesten von Arkansas und ist vor allem als Radfahrermekka und als Geburtsort von Walmart bekannt. Zum Pflichtprogramm gehört dementsprechend auch ein Besuch im Walmart Museum, das über die Familie Walton und die bescheidenen Anfänge des weltgrößten Einzelhändlers informiert. Die Waltons haben auch bedeutende Beiträge zur örtlichen Kunstszene geleistet. Das 2011 von Alice Walton gegründete Crystal Bridges Museum of American Art kann kostenlos besichtigt werden und präsentiert amerikanische Kunst aus fünf Jahrhunderten. Zu sehen sind unter anderem Werke von Andy Warhol, Georgia O’Keefe und Norman Rockwell. Im nahen Fayetteville organisiert das Walton Arts Center Theaterinszenierungen und Konzerte. Das Museum of Native American History in Bentonville erzählt die Geschichte der ansässigen Ureinwohner. Zu den über 10.000 Exponaten gehören authentischer Kopfschmuck, ein Tipi und das Skelett eines Wollhaarmammuts.

Die beeindruckende Kunstsammlung im Crystal Bridges Museum of American Art

Die beeindruckende Kunstsammlung im Crystal Bridges Museum of American Art
Mehr anzeigen

Kleine Gemeinden, große Legenden

Um mehr über die Regionalgeschichte herauszufinden, besucht ihr am besten das Delta Cultural Center in Helena. Von hier wird auch die King Biscuit Time übertragen, die dienstälteste tägliche Blues-Radiosendung der USA. Im Ort selbst erinnert eine Infotafel an die hier geborene Rockabilly-Legende Conway Twitty – übrigens nicht der einzige Beitrag Helenas zur Musikgeschichte. Der Arkansas Delta Music Trail führt euch zu weiteren bedeutenden Musikstätten, darunter etwa die winzige Gemeinde Twist, in der B.B. King seine Gitarre Lucille getauft hat. In der nördlich von Helena gelegenen Historic Dyess Colony aus den 1930er Jahren könnt ihr das Kindheitszuhause des renommierten Singer-Songwriters Johnny Cash besichtigen.

NASCAR-Fans werden von den Erinnerungsstücken rund um den Rennsport im Mark Martin Museum in Batesville begeistert sein. Fort Smith, einst ein Etappenziel vieler Pioniere auf dem Weg gen Westen, wurde vom True West Magazine unter die 10 besten Western-Städte gewählt. Das Besucherzentrum befindet sich im ehemaligen Bordell Miss Laura‘s – das einzige Etablissement dieser Art, das im National Register of Historic Places geführt wird. Für 2019 ist die Eröffnung des U.S. Marshals Museums geplant.

Das Kindheitszuhause von Johnny Cash in der Historic Dyess Colony aus den 1930er Jahren

Das Kindheitszuhause von Johnny Cash in der Historic Dyess Colony aus den 1930er Jahren
Mehr anzeigen

Anreise

Am internationalen Flughafen Bill and Hillary Clinton (LIT) in Little Rock bekommt ihr problemlos einen Mietwagen, um den Bundesstaat zu erkunden. Alternativ könnt ihr auch einen Anschlussflug zum Regionalflughafen Northwest Arkansas (XNA) in Fayetteville buchen.

Mehr entdecken
Das Arkansas State Capitol in herbstlicher Pracht

Reiseziel

Little Rock