Skip to main content
Die Beale Street in Memphis, Tennessee

Tennessee

Memphis, Tennessee: Musik, Geschichte und gutes Essen im „Geburtsort des Rock ‘n’ Roll“

Amon Focus/Austin McKinley
1 von 10
Das Sun Studio in Memphis, Tennessee

Tennessee

Memphis, Tennessee: Musik, Geschichte und gutes Essen im „Geburtsort des Rock ‘n’ Roll“

Amon Focus/Austin McKinley
2 von 10
Das Sun Studio in Memphis, Tennessee

Tennessee

Memphis, Tennessee: Musik, Geschichte und gutes Essen im „Geburtsort des Rock ‘n’ Roll“

Amon Focus/Austin McKinley
3 von 10
Das National Civil Rights Museum in Memphis, Tennessee

Tennessee

Memphis, Tennessee: Musik, Geschichte und gutes Essen im „Geburtsort des Rock ‘n’ Roll“

Amon Focus/Austin McKinley
4 von 10
Die Gibson Guitar Factory in Memphis, Tennessee

Tennessee

Memphis, Tennessee: Musik, Geschichte und gutes Essen im „Geburtsort des Rock ‘n’ Roll“

Amon Focus/Austin McKinley
5 von 10
Rundgang durch die Gibson Guitar Factory in Memphis, Tennessee

Tennessee

Memphis, Tennessee: Musik, Geschichte und gutes Essen im „Geburtsort des Rock ‘n’ Roll“

Amon Focus/Austin McKinley
6 von 10
Eine Straßenbahn in Memphis, Tennessee

Tennessee

Memphis, Tennessee: Musik, Geschichte und gutes Essen im „Geburtsort des Rock ‘n’ Roll“

Amon Focus/Austin McKinley
7 von 10
Mississippi-Panorama auf einer Flusskreuzfahrt in Memphis, Tennessee

Tennessee

Memphis, Tennessee: Musik, Geschichte und gutes Essen im „Geburtsort des Rock ‘n’ Roll“

Amon Focus/Austin McKinley
8 von 10
Eine der Brücken über den Mississippi in Memphis, Tennessee

Tennessee

Memphis, Tennessee: Musik, Geschichte und gutes Essen im „Geburtsort des Rock ‘n’ Roll“

Amon Focus/Austin McKinley
9 von 10
Die Beale Street in Memphis, Tennessee

Tennessee

Memphis, Tennessee: Musik, Geschichte und gutes Essen im „Geburtsort des Rock ‘n’ Roll“

Amon Focus/Austin McKinley
10 von 10
  • Bundesstaaten:
    Tennessee

Fans von Elvis, Musik, Geschichte und Barbecue dürfen sich Memphis, die größte Stadt Tennessees, auf keinen Fall entgehen lassen.

Das dynamische und bunte Reiseziel begeistert mit Museen, Galerien, Theatern und einem regen Nachtleben und lässt sich bequem per Flussboot, Straßenbahn oder zu Fuß erkunden. Vom erstklassigen Live-Blues in der Beale Street bis hin zum B.B. King's und zahlreichen anderen Restaurants und Bars: Memphis verzaubert Besucher mit kulinarischen Spezialitäten und – natürlich – seinen leidenschaftlichen und gefühlvollen Rhythmen.

Musikalische Attraktionen und Touren in Memphis

Memphis ist der Geburtsort einiger der berühmtesten Künstler aus der Blues- und Rockszene und untrennbar mit der amerikanischen Musikgeschichte verbunden.

Ganz oben auf der Liste vieler Besucher steht Graceland, das ehemalige Anwesen von Elvis Presley. Der King of Rock n’ Roll hat hier über 20 Jahre gelebt und die Räume sind noch ganz genauso eingerichtet wie zu seinen Lebzeiten. Ein angrenzendes Nebengebäude beherbergt die Goldenen Schallplatten und sonstigen Auszeichnungen des Kings – und seine berühmten Overalls.

Nicht weniger legendär ist das Sun Studio, in dem Elvis, Jerry Lee Lewis und Johnny Cash in den 1950er Jahren ihre ersten Platten eingespielt haben. Nach eurem Rundgang durch das Studio könnt ihr euch an dem Original-Mikrofon fotografieren lassen, in das schon Elvis und Johnny Cash gesungen haben.

Noch mehr über die Musikgeschichte von Memphis erfahrt ihr im Rock ‘n’ Soul Museum und dem Stax Museum of American Soul Music. Das renommierte Plattenlabel STAX hatte Soul-Größen wie Otis Redding oder Isaac Hayes unter Vertrag. Neben interaktiven Ausstellungen gibt es im Museum auch eine Tanzfläche und den vergoldeten Cadillac (Baujahr 1972) von Isaac Hayes zu sehen. Das Rock ‘n’ Soul Museum beleuchtet die Geschichte dieser beiden uramerikanischen Musikgenres.

National Civil Rights Museum

Das umfassende National Civil Rights Museum widmet sich dem Kampf um Gleichberechtigung auf lokaler und nationaler Ebene und behandelt dabei die letzten 500 Jahre. Vor dem Museum ist der Balkon zu sehen, auf dem Martin Luther King Jr. am 4. April 1968 erschossen wurde.

Weitere Informationen

Beale Street

Das Herz der Musikszene von Memphis schlägt in der Beale Street. Hier wird täglich fast jede nur erdenkliche Form von Live-Unterhaltung geboten.

Eine weitere Attraktion in der Beale Street ist die Gibson Guitar Factory. Bei einer Führung erfahrt ihr mehr über die Geschichte des Gitarrenbauers und die faszinierende Herstellung von E-Gitarren. Zu den berühmten Musikern, die sich hier schon Gitarren fertigen ließen, gehört unter anderem Johnny Hallyday. Die Ausstellungsräume enthalten zahlreiche Sammlergegenstände, die von den größten Stars der Musikbranche signiert wurden.

In der Beale Street herrscht jeden Tag Festivalstimmung. Unzählige Restaurants und Bars laden Besucher mit Live-Musik und typischen Barbecue-Spezialitäten der Südstaaten zum Mitfeiern ein. Nach Einbruch der Dunkelheit ähnelt das bunte Treiben einer ausgelassenen Nachtparade. Mit einem Bier in der Hand könnt ihr euch dann einfach treiben lassen und die Neonlichter bewundern, während euch aus den Clubs die unterschiedlichsten Klänge von Blues über Rock bis Soul entgegenwehen. Dazwischen tummeln sich Straßenmusiker, die (noch) auf ihren großen Durchbruch warten, und die berühmten Straßenakrobaten der Beale Street Flippers.

Die Gastroszene von Memphis: Barbecue und mehr

Die Beale Street ist auch eine der besten Adressen für einen Einkaufsbummel oder einen Streifzug durch die Barbecue-Restaurants. Die amerikanischen Südstaaten sind zu Recht stolz auf ihre Barbecue-Spezialitäten, die ihr in Memphis in über 100 Restaurants probieren könnt. Unbedingt zu empfehlen sind ein paar gepflegte Drinks im B.B. King’s oder das berühmte Charles Vergo’s Rendezvous Ribs, das sogar schon die britischen Thronfolger William und Harry zu seinen Gästen zählen durfte.

Äußerst beliebt ist auch das vom mehrfach preisgekrönten Koch Kelly English geführte Restaurant Iris, das traditionelle Gerichte aus der Südstaaten-Küche individuell interpretiert. Das gemütliche Ambiente der Villa und die fantastische Weinliste versprechen eine einmalige kulinarische Reise.

Wer Wert auf ungezwungene Lässigkeit legt, ist bei Gus’s World Famous Fried Chicken genau richtig. Dieses Restaurant ist eine echte Institution in Memphis und hat sich in den vergangenen 60 Jahren einen festen Platz im Herzen der Einheimischen erobert, die für die leckeren frittierten Hähnchen auch gerne anstehen. Auf der erfrischend übersichtlichen Karte stehen neben frittierten Hähnchen nur noch ein paar Beilagen.

Außerdem lohnt sich ein Besuch im Cozy Corner und Central BBQ.

Flussbootsfahrt auf dem Mississippi

Lust auf eine kleine Verschnaufpause? Gleich neben der 1955 erbauten Memphis Queen II, die mittlerweile im National Register of Historic Places geführt wird, legen Ausflugsboote zu Rundfahrten auf dem Mississippi ab. Unterwegs werdet ihr mit Fakten und allerhand unterhaltsamen Anekdoten aus der Geschichte von Memphis unterhalten.

Weitere Informationen

Die weltberühmten Enten aus dem Peabody Hotel

Vor eurer Abreise müsst ihr unbedingt noch die weltberühmten Enten im Peabody Hotel besuchen. Seit fast 80 Jahren watscheln die hauseigenen Tiere täglich um 11 und 17 Uhr feierlich im Gänsemarsch zum Brunnen in der Lobby und wieder zurück in ihr Privatquartier. Ein tierisches Schauspiel, bei dem ihr Unterhaltung und Lokalgeschichte verbindet!

Weitere Informationen