Skip to main content
Mmuseumm
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    New York

Winziges Museum für „übersehene, aussortierte oder ignorierte“ Dinge in einem New Yorker Lastenaufzug

Das Mmuseumm (Aussprache: „Museum“) präsentiert eine kuratierte Sammlung kurioser Exponate im Inneren eines Lastenaufzugs.

Im Fokus der Wechsel- und Dauersammlungen steht alles, was sonst „übersehen, aussortiert oder ignoriert“ wird. So bietet das Mmuseumm die einzigartige Gelegenheit, sich vertrauten und exotischen Alltagsgegenständen aus aller Welt auf völlig neuartige Weise zu nähern. In der Vergangenheit wurden bereits persönliche Fundstücke aus dem Pazifik, Papierkonstrukte aus Kopierern und selbst gemachte Verteidigungswaffen gezeigt.

Das Mmuseumm wurde von den Filmemachern Alex Kalman, Benny und Josh Safdie gegründet und von der verstorbenen Handtaschendesignerin Kate Spade (sowie Andy und Bea Spade) gesponsert. Zu den außergewöhnlicheren Exponaten zählen der Schuh, der im Ministerpalast in Bagdad auf den damaligen US-Präsidenten George W. Bush geworfen wurde, eine Heizspirale für Wärmflaschen aus dem litauischen Kaunas und ein Plastikhandschuh aus dem Paradise Valley, Montana.

Die Sammlung wird jedes Jahr aktualisiert. 2018 wurde rechts vom Mmuseumm in einem etwas tiefer liegenden Fenster ein kleiner „Souvenirshop“ eingerichtet. Über eine 800er-Nummer können Besucher einen kostenlosen Audioguide abrufen. Maximal passen drei Besucher gleichzeitig in das Museum.

Gut zu wissen

Im Frühjahr, Sommer und Herbst ist das Mmuseumm jeweils samstags und sonntags geöffnet. Im Frühjahr 2019 beginnt die siebte Saison. Durch die Sichtfenster können die Ausstellungsgegenstände rund um die Uhr betrachtet werden.

Für Atlas Obscura erstellte Originalinhalte

Weitere Informationen
Mehr entdecken
Der Avalanche Lake Trail in der Region High Peaks Wilderness

Reiseziel

Die Adirondacks