Skip to main content
Morning Glory Pool
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Wyoming

Es ist nicht alles Gold, was glänzt.

Seinen ursprünglichen Namen „Convolutus“ erhielt der Morning Glory Pool 1883. Die Frau eines leitenden Parkmitarbeiters wählte das lateinische Wort für Prunkwinde, an deren blaue Farbe das Wasser erinnert.

Das zarte Blau ist auf thermophile Bakterien zurückzuführen, die im glühend heißen Wasser der Quelle optimale Bedingungen vorfinden. Über ein Jahrhundert lang litt der Morning Glory Pool, der zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten im Yellowstone-Nationalpark zählt, unter rücksichtslosen Besuchern, die Münzen, Flaschen und anderen Müll ins Wasser warfen. Mit der Zeit türmte sich der Abfall immer mehr auf, bis er einige der Luftlöcher verschloss. Die Wassertemperatur ging zurück, sodass sich am Rand des Beckens andere Bakterien ansiedeln konnten und sich rund um das blaue Zentrum ein roter und ein gelber Ring herausbildeten. So schön die bunte Färbung auch ist: Sie stellt eine große Gefahr dar, denn die gelben Bakterien breiten sich immer mehr aus.

In größeren Abständen bricht der Geysir aus (oft infolge von seismischer Aktivität). Beobachter hoffen, dass bei diesen Eruptionen auch Abfall ausgestoßen wird. Versuche, den Geysir künstlich auszulösen, haben bisher zu durchwachsenen Ergebnissen geführt.

Gut zu wissen

Der Geysir liegt auf dem Gelände des Yellowstone-Nationalparks.

Für Atlas Obscura erstellte Originalinhalte

Weitere Informationen

Ähnliche Themen:

Mehr entdecken