Skip to main content
Blick über das verschneite Yosemite Valley

Kalifornien

Nebensaison im Yosemite-Nationalpark: Luft zum Atmen

Nach: Idoia Gkikas

Kim Lawson/Visit Yosemite Madera County
1 von 6
Die von Bäumen eingerahmten Yosemite Falls

Kalifornien

Nebensaison im Yosemite-Nationalpark: Luft zum Atmen

Nach: Idoia Gkikas

Kim Lawson/Visit Yosemite Madera County
2 von 6
Stilles, klares Wasser am Tenaya Lake

Kalifornien

Nebensaison im Yosemite-Nationalpark: Luft zum Atmen

Nach: Idoia Gkikas

Mono County Tourism
3 von 6
Abfahrt zur Yosemite Valley Floor Tour mit der Open-Air-Sightseeingbahn

Kalifornien

Nebensaison im Yosemite-Nationalpark: Luft zum Atmen

Nach: Idoia Gkikas

Kim Lawson/Visit Yosemite Madera County
4 von 6
Sonnenaufgang über dem Yosemite-Nationalpark

Kalifornien

Nebensaison im Yosemite-Nationalpark: Luft zum Atmen

Nach: Idoia Gkikas

Reiseziel Kalifornien
5 von 6
Auf Erkundungstour mit dem YARTS-Bus (Yosemite Area Regional Transportation System)

Kalifornien

Nebensaison im Yosemite-Nationalpark: Luft zum Atmen

Nach: Idoia Gkikas

YARTS
6 von 6
  • Bundesstaaten:
    Kalifornien

Außerhalb der Saison erwarten euch im Yosemite-Nationalpark weniger Besuchermassen, günstigere Unterkünfte und zahlreiche spannende Freizeitaktivitäten.

Frühjahr, Herbst und Winter eignen sich perfekt für Streifzüge durch die entlegeneren Teile des Yosemite-Nationalparks. Ihr könnt den Park mit dem kostenlosen Yosemite Valley-Shuttle auf eigene Faust erkunden, die YARTS-Busse (Yosemite Area Regional Transportation System) nutzen oder an einer geführten Tour teilnehmen, bei der ihr Insider-Tipps erhaltet und die verborgenen Seiten dieses beliebten Naturparks kennenlernt.

Wanderung durch das Hetch Hetchy Valley

Der Naturforscher John Muir bezeichnete das Hetch Hetchy Valley im 19. Jahrhundert als „wundervolle Miniaturausgabe des großen Yosemite [Valleys]“ – ohne dessen Besuchermassen. Die 8 km lange Wanderung um den Hetch Hetchy-Stausee zu den Wapama Falls ist auch von unerfahrenen Wanderern problemlos zu bewältigen. Im Frühjahr schwillt der Wasserfall durch die Schneeschmelze an und ergießt sich rauschend aus 366 m Höhe in die Tiefe.

Überwältigendes Bergpanorama im Hetch Hetchy Valley

Überwältigendes Bergpanorama im Hetch Hetchy Valley
Mehr anzeigen
Steve Brooks/Tuolumne County Visitors Bureau

Streifzüge durch die Tuolumne Meadows

Über die Tioga Road, die in der Regel von Mitte Mai bis Mitte November geöffnet ist, erreicht ihr mehrere Wanderwege in den Tuolumne Meadows, darunter auch einen Abschnitt des berühmten John Muir Trails. Erfahrene Wanderer können zu einer Schneeschuhwanderung auf dem anspruchsvollen Snow Creek Trail Angriff aufbrechen. Die Strecke zum oberen Rand des Yosemite Valleys ist das ganze Jahr hindurch zugänglich. Der Veranstalter Southern Yosemite Mountain Guides hat verschiedene unvergessliche Komplettangebote im Programm.

Üppige Graslandschaft in den Tuolumne Meadows

Üppige Graslandschaft in den Tuolumne Meadows
Mehr anzeigen
Kim Lawson

Tenaya Lake: Abenteuer am und auf dem Wasser

Der Tenaya Lake ist bequem mit dem Auto zu erreichen und bis an den Rand mit Bachforellen gefüllt. Falls Angeln nicht so euer Ding ist, könnt ihr den stillen See auch bei einer gemächlichen Kanu-, Kajak- oder Segeltour erkunden. Bei einem Spaziergang am Ufer bieten sich beeindruckende Ausblicke auf die außergewöhnlichen Granitfelsen, die den See auf drei Seiten begrenzen. Kamera nicht vergessen!

Paddelausflug auf dem Tenaya Lake

Paddelausflug auf dem Tenaya Lake
Mehr anzeigen
Mono County Tourism

Stippvisite bei den Riesenmammutbäumen

Ein Abstecher zu den riesigen, über 1.000 Jahre alten Mammutbäumen darf bei keinem Besuch im Yosemite-Nationalpark fehlen. Das größte der drei Gehölze im Park ist der Mariposa Grove, der unweit vom Südeingang im historischen Ort Wawona liegt. Der Tuolumne Grove und der Merced Grove sind kleiner und nur zu Fuß zu erreichen. Der Vorteil: weniger Touristen, mehr Landschaft.

Spaziergang zu Füßen der riesigen Mammutbäume im Mariposa Grove

Spaziergang zu Füßen der riesigen Mammutbäume im Mariposa Grove
Mehr anzeigen
Darvin Atkeson/Yosemite Landscapes

Winterfreuden: Langlaufen im Yosemite

Im Winter verwandelt sich der Yosemite-Nationalpark in ein Paradies für Langläufer und andere Wintersportler. Für ein gemächlicheres Langlauferlebnis bietet sich die maschinell gespurte Glacier Point Road an. Je nach Zeit, Lust und Kondition könnt ihr die gesamten 33 km (hin und zurück) abfahren oder schon früher wieder umkehren. Bei der Planung eures Ausflugs ist zu bedenken, dass es die letzten paar Kilometer des Rückwegs bergauf geht. Plant auch genügend Zeit ein, um das überwältigende Panorama der Clark Range ausgiebig bewundern und/oder auf einer der malerischen Wiesen entlang der Strecke eine Mittagspause einlegen zu können.

Die Skihütte am Glacier Point mit Blick auf das Yosemite Valley, den Half Dome und das Yosemite High Country

Die Skihütte am Glacier Point mit Blick auf das Yosemite Valley, den Half Dome und das Yosemite High Country
Mehr anzeigen
Yosemite Hospitality

Anreise

Die nächstgelegenen Flughäfen sind der Mammoth Yosemite Airport und der Fresno-Yosemite International Airport. Auch die internationalen Flughäfen in San Francisco und Sacramento sind jeweils nur wenige Autostunden vom Yosemite-Nationalpark, Kalifornien, entfernt. Während der Saison bedienen Amtrak, Greyhound und YARTS von allen Flughäfen öffentliche Verbindungen zum Yosemite. (Abgesehen vom Westeingang ist der Highway 140 das ganze Jahr über geöffnet). YARTS bietet saisonale Busverbindungen aus nahen Städten wie Merced, Mariposa, Sonora, Groveland, Lee Vining, Mammoth Lakes, Oakhurst sowie Fresno und fährt auch die größeren Hotels in Parknähe an.

Mit den YARTS-Bussen lassen sich alle fantastischen Sehenswürdigkeiten im Park auf bequeme Weise entdecken.

Mit den YARTS-Bussen lassen sich alle fantastischen Sehenswürdigkeiten im Park auf bequeme Weise entdecken.
Mehr anzeigen
YARTS