Skip to main content
Straßencafés in einer Seitenstraße im French Quarter

Louisiana

New Orleans: 3 Möglichkeiten, die leckersten Foodie-Trends der Stadt zu entdecken

Nach: Idoia Gkikas

1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Louisiana

New Orleans zieht nicht nur Geschichtsliebhaber und Nachtschwärmer magisch an, sondern hat auch eine der legendärsten Gastroszenen der USA.

In den innovativen Restaurants der Stadt werden laufend frische Trends entwickelt, um die Traditionsgerichte aus der alten Welt auf originelle, neuartige Weise zu interpretieren. Gastronomiefestivals und interaktive kulinarische Erlebnisse bringen euch die besten örtlichen Aromen nahe. Hier verraten wir euch, was sich derzeit in diesem Foodie-Mekka tut und – wichtiger noch – wo ihr die neuesten Kreationen probieren könnt.

Authentische Küche mit zeitgenössischem Flair

Louisianas kreolische Küche kombiniert französische, spanische, portugiesische und italienische Elemente. Im Compère Lapin – französisch für „Bruder Hase“, eine Anspielung auf überlieferte Erzählungen der Kreolen – stehen Klassiker aus der Karibik und New Orleans auf der Karte, etwa „Dirty Rice“ (ein Gericht aus Reis und Geflügel), Curry mit Ziegenfleisch und Süßkartoffeln oder die beliebten Meeresschnecken-Kroketten. Das Compère Lapin wurde von der Lokalzeitung Times-Picayune zum Restaurant des Jahres gekürt und Köchin Nina Compton kam bis in die Endausscheidung für den begehrten James Beard Award.

Ein echter Geheimtipp ist das Carrollton Market im historischen Viertel Riverbend, das modern interpretierte Lieblingsgerichte aus der Südstaaten-Küche, originelle Cocktails und eine gefragte Brunch-Karte bietet (laut Time Out Magazine eine der besten der USA). Wenn möglich, solltet ihr zur Happy Hour vorbeischauen und die Austern bestellen.

Gastronomiefestivals

Die Einwohner von New Orleans verstehen es zu feiern – besonders, wenn dabei auch noch Essen im Spiel ist. Bei der New Orleans Wine & Food Experience im Mai werden die besten Köche der Stadt und 1.000 Weine präsentiert. Freunde guter Mixgetränke sollten sich unbedingt die Tales of the Cocktail im Juli vormerken. Auf dem Programm stehen Events zu den neuesten Trends sowie Verkostungen und Seminare für professionelle Branchenvertreter und Hobbymixer. Beim jährlichen Louisiana Seafood Festival im Oktober dreht sich alles um die hervorragenden Meeresfrüchte des Bundesstaats. Besucher können frische Meeresfrüchte aus der näheren Umgebung probieren, Starköchen über die Schulter blicken sowie Livemusik hören und dabei an einem Daiquiri nippen.

Ein Po’ Boy-Sandwich mit Krebstalern und Garnelen – eine der zahlreichen örtlichen Spezialitäten, die bei den jährlichen Gastronomiefestivals gefeiert werden

Ein Po’ Boy-Sandwich mit Krebstalern und Garnelen – eine der zahlreichen örtlichen Spezialitäten, die bei den jährlichen Gastronomiefestivals gefeiert werden
Mehr anzeigen
Abbildung mit freundlicher Genehmigung des New Orleans Convention & Visitors Bureau

Interaktive Foodie-Erlebnisse

Mehr über die faszinierende Geschichte von New Orleans sowie die beliebtesten Gerichte und Restaurants der Stadt erfahrt ihr bei einer kulinarischen Tour. Tastebud Tours und New Orleans Culinary History Tours weihen euch in die berühmtesten Drinks und Delikatessen aus dem French Quarter und anderen Stadtteilen ein. Noch besser: Ihr könnt sogar lernen, die besten Gerichte aus Louisianas Regionalküche selbst zuzubereiten. Die New Orleans School of Cooking hat Livedemonstrationen von Köchen und interaktive Kochkurse im Angebot, bei denen authentische Traditionsgerichte der Cajuns und Kreolen nachgekocht werden. Vor Ort bekommt ihr auch die nötigen Zutaten und Kochbücher, um Freunde und Verwandte daheim mit euren neu erworbenen Fertigkeiten zu beeindrucken.

Zubereitung eines traditionellen Garneleneintopfs aus Louisiana in der New Orleans School of Cooking

Zubereitung eines traditionellen Garneleneintopfs aus Louisiana in der New Orleans School of Cooking
Mehr anzeigen
Contiki

Anreise

Der internationale Flughafen New Orleans – Louis Armstrong (MSY) wird aus zahlreichen amerikanischen und mehreren internationalen Städten angeflogen. Am Flughafen gibt es Mietwagen sowie Shuttle- und Linienbusse. Die Innenstadt von New Orleans erkundet ihr am besten zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.