Skip to main content
Kajakfahren in Northshore, Louisiana
1 von 6
Im Global Wildlife Center in Louisiana
2 von 6
Jachtclub in Mandeville, Louisiana
3 von 6
Bayou in Northshore, Louisiana
4 von 6
Bauernmarkt in Northshore, Louisiana
5 von 6
Große Eiche am Wasser in Northshore, Louisiana
6 von 6
  • Bundesstaaten:
    Louisiana

Die Region Northshore liegt gegenüber von New Orleans am anderen Ufer des Lake Pontchartrain und zählt zu den verborgenen Schätzen Louisianas.

Der St. Tammany Parish, auch bekannt als New Orleans Northshore, erstreckt sich malerisch am Nordufer des Lake Pontchartrain. Rund um die Ufergemeinden der Region erwarten euch fantastische Naturlandschaften, einheimische Aromen und geschichtliche Attraktionen.

Tammany Trace Trail

Obwohl sich der Parish auch bestens mit dem Auto erkunden lässt, solltet ihr für den 50 km langen Abschnitt zwischen Slidell und Covington den Tammany Trace wählen. Die ehemalige Eisenbahntrasse wurde in eine Freizeitstrecke für Jogger, Radfahrer und Skater umgewandelt und verbindet fünf Gemeinden aus dem St. Tammany Parish. Unterwegs bekommt ihr einen hervorragenden Eindruck vom Charakter der Region und ihrer malerischen Natur.

Der beliebte Ausstatter Bayou Adventure in Lacombe verleiht Fahrräder, Kajaks und Angelausrüstung für Exkursionen im nahen Cane Bayou und Bayou Lacombe.

Weitere Informationen

Begegnungen mit wilden Tieren

Auf einer Öko-Tour mit Cajun Encounters erfahrt ihr alles über Alligatoren und vieles mehr. Der Tourenanbieter hat sich auf den Honey Island Swamp in Slidell spezialisiert. Bei der dreistündigen Bootstour durch unberührte Feuchtgebiete weisen euch die sachkundigen Guides immer wieder auf Alligatoren und andere Wildtiere hin und unterhalten euch mit informativen Fakten zur Flora und Fauna der Sümpfe.

Ein weiteres fantastisches Ausflugsziel für Natur- und Tierliebhaber ist das Global Wildlife Center. Auf dem 364 ha großen Gelände leben rund 4.000 Hirsche, Giraffen, Zebras, Kamele und andere Tiere. Bei der Fahrt im „Safari Wagon“ kommt ihr den Tieren ganz nah und werdet euch fragen, ob ihr in Louisiana oder in Afrika seid.

Ein Zebra im Global Wildlife Center

Ein Zebra im Global Wildlife Center
Mehr anzeigen

Einheimische Küche

Bei einem Brunch im Palmettos on the Bayou, einem Restaurant direkt am Bayou Bonfouca, startet ihr hervorragend in den Tag. Kostet die Meeresfrüchte und die Cajun-Spezialitäten der Region, wie zum Beispiel jungen Wels, Grits, Gegrilltes und flambierte Bananen. Doch nicht nur das Essen ist ausgezeichnet. Sonntags kommt ihr hier beim Brunchen auch oft in den Genuss von Livemusik.

Zum Abendessen bietet sich das La Provence an. Das Restaurant ist in einem bezaubernden gemütlichen französischen Bauernhaus in Lacombe untergebracht und verarbeitet Gemüse, Kräuter sowie Schweinefleisch und Hähnchen aus eigenem Anbau bzw. eigener Aufzucht. Die meisten Zutaten für das Restaurant stammen von hier oder von einer 20 Minuten entfernten Farm. Das Essen kommt hier wahrlich vom Bauernhof direkt auf den Teller. Kein Wunder also, dass die Gäste von den wunderbaren, frischen Aromen so begeistert sind.

Verführerische Austern und ein Craft-Cocktail an der Northshore

Verführerische Austern und ein Craft-Cocktail an der Northshore
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Attraktionen in Abita

Falls ihr Lust auf regionale Erfrischungen bekommt, solltet ihr der Abita Brewing Company in Abita Springs einen Besuch abstatten. Die berühmten Getränke werden aus dem reinen Wasser der tiefen einheimischen Quellen gebraut. Nach dem halbstündigen Rundgang durch das Brauhaus habt ihr Gelegenheit, verschiedene Klassiker und saisonale Spezialsorten zu probieren.

Verpasst außerdem nicht das Abita Mystery House, das sich ganz in der Nähe befindet. Die originelle Mischung aus Folk Art und einem Sammelsurium an bunt zusammengewürfelten Fundstücken garantiert unterhaltsame Stunden für die ganze Familie.

Jazzgeschichte in Mandeville

Kurz vor dem Lake Pontchartrain liegt die Stadt Mandeville, die früher einer der wenigen Orte außerhalb von New Orleans war, an denen Jazz gespielt wurde. Die Musiker reisten per Dampfschiff über den See an und spielten in den Pavillons und Tanzhallen. Die Dew Drop Jazz and Social Hall – die älteste, nicht modernisierte Jazzhalle der Welt – wird nach wie vor genutzt. Schon vor über 100 Jahren spielten hier Jazzpioniere wie Louis Armstrong und Buddy Petit diese „neue Musik“ vor begeistertem Publikum, um Geld für eine Wohltätigkeitseinrichtung für Afroamerikaner zu sammeln. Heute pilgern Musiker aus aller Welt an diesen Ort, um im Dew Drop zu spielen. Das Lokal, in dem es immer noch keinen Strom gibt, wurde in seinem ursprünglichen, rustikalen Zustand belassen. Ein Spaziergang am See lohnt sich danach allein schon wegen der fantastischen Aussicht.

Livemusik in der Dew Drop Jazz and Social Hall in Mandeville

Livemusik in der Dew Drop Jazz and Social Hall in Mandeville
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Covington: Shopping, Gastronomie und ein Markt

Covington liegt zwischen drei Flüssen und weist noch viele historische Häuser und Gebäude auf. Mit seiner vielseitigen Mischung aus Kunstgalerien, Fachgeschäften und Restaurants versprüht das Zentrum traditionellen Südstaaten-Charme. Auf dem Bauernmarkt von Covington, der immer samstagmorgens abgehalten wird, bekommt ihr Lebensmittel aus der Region. Kunsthandwerk oder Souvenirs sucht ihr hier allerdings vergeblich.

Eine Tasse Tee im English Tea Room and Eatery in Covington

Eine Tasse Tee im English Tea Room and Eatery in Covington
Mehr anzeigen