Skip to main content
Stehpaddler auf dem Lake Tahoe an der Grenze zwischen Kalifornien und Nevada
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Kalifornien
    Nevada

Freizeitspaß vor der Panoramakulisse der Sierra Nevada

Beim Trendsport Stehpaddeln verbindet ihr Unterhaltung mit Bewegung an der frischen Luft. Besonders idyllisch geht das am fast 500 km² großen Lake Tahoe, der die Grenze zwischen Kalifornien und Nevada bildet. Die nötige Ausrüstung bekommt ihr bei den lokalen Ausstattern. Nützliche Tipps gibt es vielerorts gratis dazu. Hier stellen wir euch die besten Startpunkte für geführte Paddleboard-Touren oder andere Wasseraktivitäten wie Kajak- und Kanuexkursionen vor und verraten euch alles, was ihr über Wassertemperaturen und Ähnliches wissen müsst.

Traumhaft schön: Der größte Bergsee der USA

Der auf einer Höhe von fast 1.900 m gelegene Lake Tahoe ist so groß wie atemberaubend. Die Grenze zwischen Kalifornien und Nevada verläuft mitten durch den 35 km langen See. Aus beiden Bundesstaaten bieten sich fantastische Ausblicke auf die schneebedeckten Berge, dichten Tannenwälder und das glitzernde Wasser. Rund um das 115 km lange sandige Seeufer sind zahlreiche Strände aufgereiht. Zwischen dem quirligen South Lake Tahoe und dem entspannteren Nordufer könnt ihr zu beiden Seiten des Sees fast 20 State Parks, Freizeit- und Erholungsgebiete erkunden.

Blick auf den Lake Tahoe von einem Strand auf der zu Nevada gehörenden Ostseite des Ufers

Blick auf den Lake Tahoe von einem Strand auf der zu Nevada gehörenden Ostseite des Ufers
Mehr anzeigen

Paddeltouren vor den malerischen Stränden in Nevada

Geeignete Plätze, um euch mit eurem Paddleboard auf das kristallklare Wasser zu wagen, gibt es am Lake Tahoe in Hülle und Fülle. Einige der besten davon liegen am Ostufer des Sees in Nevada. Im Lake Tahoe Nevada State Park (südlich vom Incline Village am Nordostufer des Sees) könnt ihr euch in Sand Harbor Paddleboards mieten. Vom weißen Sandstrand bieten sich spektakuläre Ausblicke auf die umliegenden Felsformationen, Zedern und Jeffrey-Kiefern. Weiter südlich schließen sich mehrere Strände und Anleger an. Besonders hübsch ist die abgeschiedene Secret Cove, die ihr mit einem kurzen Fußmarsch vom Parkplatz Secret Harbor erreicht. Vom Strand habt ihr einen sensationellen Blick auf das Wasser, das hier manchmal sogar Wellen schlägt. Am Cave Rock, südlich von Glenbrook und ebenfalls auf dem Gelände des State Parks, liegt ein weiterer beliebter Anlegeplatz mit Möglichkeiten zum Schwimmen und Sonnenbaden. Als Unterkunft bietet sich das hübsche Zephyr Cove Resort an. Neben adretten Hütten gibt es dort auch ein Restaurant mit Bar und einen Hafen mit Wassersportgeräte-Verleih.

Stehpaddler im blauen Wasser der Zephyr Cove

Stehpaddler im blauen Wasser der Zephyr Cove
Mehr anzeigen

Die besten Stehpaddelziele auf der kalifornischen Seite des Lake Tahoe

Auch an der Südspitze des Sees, im kalifornischen Teil des Lake Tahoe, gibt es erstklassige Stehpaddelplätze. Zu den besten gehören der stille, gleich westlich von South Lake Tahoe gelegene Pope Beach, der dem U.S. Forest Service unterstellt ist, und das Camp Richardson, ein Resort mit Sporthafen und Strand. Für Abwechslung sorgen eine Sightseeing-Rundfahrt durch die Emerald Bay und ein Abstecher zum historischen Vikingsholm Castle im Emerald Bay State Park. Die Fannette Island in der Emerald Bay ist die einzige Insel im Lake Tahoe. Mit dem Paddleboard erreicht ihr sie vom Ufer aus in rund 15 Minuten. Am Ziel angekommen könnt ihr das verlassene steinerne Teehaus auf der Spitze der felsigen Insel erkunden. Letzter Zwischenstopp am Westufer ist dann der Rubicon Point im D.L. Bliss State Park. Der Andrang am Strand ist groß – es lohnt sich also, möglichst früh zu kommen. Abgesehen vom Stehpaddeln könnt ihr hier schwimmen und zum Rubicon Point Lighthouse wandern.

Seeblick vom Emerald Bay State Park

Seeblick vom Emerald Bay State Park
Mehr anzeigen

Tipps zur Planung eures Paddleboard-Trips am Lake Tahoe

Am schnellsten erreicht ihr den Lake Tahoe, indem ihr einen Anschlussflug zum internationalen Flughafen Reno-Tahoe (RNO) oder zum Flughafen Lake Tahoe (TVL) bucht und euch dort einen Mietwagen besorgt. Paddleboard-Verleihs sowie Kursanbieter, Veranstalter und Ausstatter gibt es überall am See. Oft werden auch Kajaks, Tretboote, Kanus, Wasserskier oder Segelboote vermietet. Achtet auf den örtlichen Wetterbericht und fragt im Zweifelsfall die einheimischen Ausstatter um Rat. Aufgrund der erhöhten Lage sind bei kühleren Temperaturen eventuell Neoprenanzüge oder andere Zusatzausrüstung erforderlich. In den wärmsten Monaten Juli und August klettern die Lufttemperaturen auf 14 bis 24 °C. Die Wassertemperatur beträgt dagegen auch im Sommer oft nur 12 bis 17 °C.

Paddleboards und Tretboote am Zephyr Cove Resort

Paddleboards und Tretboote am Zephyr Cove Resort
Mehr anzeigen
Mehr entdecken