Skip to main content
Pferdekutschen vor der St. Louis Cathedral in New Orleans, Louisiana

Georgia, Louisiana, Tennessee

Rhythmen des Südens: 3 Städte, 3 Mal Südstaaten-Feeling pur

1 of 9
Jogger im Piedmont Park vor der Skyline von Atlanta, Georgia

Georgia, Louisiana, Tennessee

Rhythmen des Südens: 3 Städte, 3 Mal Südstaaten-Feeling pur

2 of 9
Neonerleuchtete Honky-Tonk-Bars in Nashville, Tennessee

Georgia, Louisiana, Tennessee

Rhythmen des Südens: 3 Städte, 3 Mal Südstaaten-Feeling pur

3 of 9
Die nächtliche Skyline von New Orleans, Louisiana

Georgia, Louisiana, Tennessee

Rhythmen des Südens: 3 Städte, 3 Mal Südstaaten-Feeling pur

4 of 9
Die Bühne der Grand Ole Opry in Nashville, Tennessee

Georgia, Louisiana, Tennessee

Rhythmen des Südens: 3 Städte, 3 Mal Südstaaten-Feeling pur

5 of 9
Ein Festwagen beim Mardi Gras in New Orleans, Louisiana

Georgia, Louisiana, Tennessee

Rhythmen des Südens: 3 Städte, 3 Mal Südstaaten-Feeling pur

6 of 9
Die nächtliche Skyline von Atlanta, Georgia

Georgia, Louisiana, Tennessee

Rhythmen des Südens: 3 Städte, 3 Mal Südstaaten-Feeling pur

7 of 9
Livemusik in New Orleans, Louisiana

Georgia, Louisiana, Tennessee

Rhythmen des Südens: 3 Städte, 3 Mal Südstaaten-Feeling pur

8 of 9
Das historische Fox Theatre in Atlanta, Georgia

Georgia, Louisiana, Tennessee

Rhythmen des Südens: 3 Städte, 3 Mal Südstaaten-Feeling pur

9 of 9
  • States:
    Georgia
    Louisiana
    Tennessee

Wenn ihr noch nie in den amerikanischen Südstaaten gewesen seid, versprechen euch Atlanta, Nashville und New Orleans ganz besondere Highlights.

Freundliche Einheimische, legendäre Gastfreundlichkeit, sensationelle Natur, leckere Südstaaten-Küche, eine geschichtsträchtige Vergangenheit und Musik vom Feinsten: Jede der drei Städte, die zu den beliebtesten Reisezielen des Landes zählen, begeistert mit typischer Südstaaten-Kultur und authentischem Charme, hat daneben aber auch noch eigene einzigartige Attraktionen zu bieten. Am besten erlebt ihr die Geschichte und Gegenwart jeder Stadt über ihre Musik. Ob Rap und Indie in Atlanta, Jazz in New Orleans oder Country und Rock in Nashville – der Puls jeder Stadt schlägt im Rhythmus der jeweiligen Musik. Hier stellen wir euch die Merkmale und Attraktionen der drei legendären Südstaaten-Städte im Überblick vor. Die drei Ziele lassen sich bequem zu einem Roadtrip verbinden und liefern euch die perfekte Einführung zur Kultur, Musik und Geschichte des amerikanischen Südens.

Atlanta, Georgia: Klassische Romantik und moderne Vitalität

Atlanta wird gelegentlich als „Hauptstadt des Südens“ bezeichnet und strotzt nur so vor Geschäften, Restaurants, Theatern, Kunstzentren und Museen. Die Stadt blickt mit Stolz auf ihre Vergangenheit und mit großem Optimismus in die Zukunft. Zu den größten Sehenswürdigkeiten im Zentrum zählen der Hauptsitz des Nachrichtensenders CNN, die World of Coca-Cola, das Georgia Aquarium und der Centennial Olympic Park, der für die Olympischen Sommerspiele 1996 errichtet wurde. Im Center for Civil and Human Rights, an der Martin Luther King Jr. National Historic Site und im Atlanta History Center erfahrt ihr mehr über die bedeutende Rolle der Stadt in der Bürgerrechtsbewegung. Das breite Spektrum an Konzert- und Theaterbühnen reicht vom intimen Fox Theatre oder dem Tabernacle (einer ehemaligen Kirche) bis zur Atlanta Symphony Hall und dem Shakespeare Tavern Playhouse. Und auch die internationale Gastroszene wird jedem Geschmack gerecht: Ihr bekommt hier traditionelles Soul Food aus den Südstaaten ebenso wie hausgemachte italienische Spezialitäten, Craft-Bier oder handwerklich hergestellte Spirituosen aus Craft-Brennereien.

Weitere Informationen

Nashville, Tennessee: Music City

Nashville ist ein einziger kreativer Schmelztiegel, in dem sich Rock, Country, Bluegrass, Jazz und andere Musikstile auf immer neue Weise verbinden. Hinzu kommen Kunsteinrichtungen von Weltklasse-Niveau, preisgekrönte Restaurants, individuelle Geschäfte und vielseitige Outdoor-Aktivitäten. Zum absoluten Pflichtprogramm für die Music City zählen das RCA Studio B, die Country Music Hall of Fame, das Johnny Cash Museum und die Grand Ole Opry. Gute Livemusik hört ihr in Honky-Tonk-Bars wie Robert’s Western World, im Listening Room Café, in dem euer Abendessen von Singer-Songwritern begleitet wird, oder im B.B. King’s Blues Club, das für klassischen Blues steht. Der Hunger meldet sich? Den legendären Barbecue-Spezialitäten der Stadt begegnet ihr auf Schritt und Tritt. Nicht zu verachten ist aber auch das scharfe Hot Chicken, eine einheimische Spezialität. Auf dem Nashville Farmers’ Market bekommt ihr örtliche Erzeugnisse, handgemachtes Kunsthandwerk und Souvenirs. Für ein paar Stunden Abwechslung im Grünen empfiehlt sich der Centennial Park, der neben Fußwegen, Gärten und Spielflächen sogar eine Nachbildung des Athener Parthenons zu bieten hat.

Weitere Informationen

New Orleans, Louisiana: Ausgelassene Lebensfreude im tiefen Süden

New Orleans verbindet nostalgischen Charme mit unbändiger Lebensfreude und ist berühmt für den Mardi Gras, erstklassigen Jazz, seine wunderschöne Architektur und die fantastische Küche der Cajuns und Kreolen. Einen guten Eindruck von der einzigartigen Geschichte der Stadt bekommt ihr bei einem geführten Rundgang oder einer Fahrt mit der Straßenbahn durch das French Quarter und den malerischen Garden District. Nachdem ihr eine Weile den Tretbooten auf dem Mississippi zugesehen habt, solltet ihr unbedingt im Café du Monde die berühmten Beignets probieren und euch dazu einen Zichorienkaffee bestellen. Außerdem gehören zu jedem Besuch in New Orleans auch ein Po’-boy- und ein Muffaletta-Sandwich, Pralinen und ein aromatischer Gumbo-Eintopf. In musikalischer Hinsicht ist vor allem die Bourbon Street bekannt. Daneben lohnen sich aber auch Abstecher zur Preservation Hall oder in die Frenchmen Street. Neben Livejazz locken hier vielseitige Ausgehadressen, an denen ihr bis in die frühen Morgenstunden tanzen könnt. 

Mehr entdecken

Mark Twain Riverboat on the Mississippi in Hannibal, Missouri
Mehr anzeigen

Einzigartige Erlebnisse

Hannibal