Skip to main content
Ein Oldtimer vor der Route 66 Motorheads Bar in Springfield, Illinois
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Illinois

Was ist noch besser als ein Roadtrip auf der legendären Route 66 in Illinois? Ein Streifzug durch die typischen Diner-Restaurants und Lokale entlang der Strecke!

Wohl kaum etwas beflügelt die Fantasie von USA-Fans mehr als die legendäre Route 66. Die 1926 ausgewiesene „Mother Road“ hat über die Jahrzehnte unzählige Musiker und Filmemacher inspiriert und symbolisiert bis heute den ultimativen amerikanischen Roadtrip. Von Henry’s Rabbit Ranch und der Marienstatue am Shrine of Our Lady of the Highways über die Pink Elephant Antique Mall und das Museum der Route 66 Association Hall of Fame bis hin zu den Original-Autokinos aus dem letzten Jahrhundert – eine berühmte Attraktion jagt die nächste. Abgerundet wird all das durch authentische Gerichte aus der klassischen amerikanischen Küche.

Romeoville: Frisch von der Farm

Die Kleinstadt Romeoville liegt ca. 45 Minuten südwestlich von Chicago und war früher vor allem für ihre ergiebigen Steinbrüche bekannt. So wurde z. B. unter anderem das Kapitol des Bundesstaats Illinois in Springfield aus Kalkstein aus Romeoville erbaut. Heute zieht die ruhige Wohngegend hauptsächlich hungrige Touristen an, die ihren Roadtrip auf der Route 66 unterbrechen, um sich im White Fence Farm Restaurant traditionelle Hausmannsgerichte wie frittiertes Hähnchen und mit Puderzucker bestäubte Maispuffer schmecken zu lassen. Vor der Weiterfahrt solltet ihr einen Blick auf die unzähligen Antiquitäten werfen, die Ziegen füttern und ein Selfie mit der Hahnenstatue machen.

Infotafel an der Route 66 in Romeoville

Infotafel an der Route 66 in Romeoville
Mehr anzeigen

Springfield: Auf den Spuren von Abraham Lincoln

Die Hauptstadt von Illinois war zwei Jahrzehnte lang das Zuhause des 16. US-Präsidenten Abraham Lincoln. Zu den bedeutendsten Wahrzeichen von Springfield zählen die Abraham Lincoln Presidential Library mit angeschlossenem Museum, die Lincoln Home National Historic Site, das alte Kapitol des Bundesstaats (wo Lincoln mehrere Legislaturperioden im Parlament saß) und Lincolns Grab auf dem Oak Ridge Cemetery. Eine Sehenswürdigkeit der etwas anderen Art ist der Maid Rite Sandwich Shop – das älteste Drive-In-Restaurant Amerikas. Nicht verpassen solltet ihr außerdem die „Cozy Dogs“ (frittierte Würstchen in Maisteighülle) im treffend benannten Cozy Dog Drive In, den Mix aus modernem Ambiente und Retro-Flair der Route 66 Motorheads Bar & Grill und das behagliche D’arcy’s Pint. Spezialität des Hauses in diesem Irish Pub ist das „Horseshoe-Sandwich“: ein mit Fleisch belegtes Toastbrot, das unter einem Berg Pommes begraben und mit Käsesoße übergossen wird. Die passende Kulisse für euer nächstes Selfie liefert euch Mahan’s Filling Station, eine klassische nostalgische Tankstelle.

Die Lincoln-Statue am Grab des ehemaligen US-Präsidenten in Springfield

Die Lincoln-Statue am Grab des ehemaligen US-Präsidenten in Springfield
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Litchfield: Erinnerungen an die Blütezeit der Route 66

Etwa auf halber Strecke zwischen Springfield und dem Mississippi River, der die Westgrenze von Illinois bildet, begrüßt euch Litchfield mit verschiedenen Wahrzeichen aus den Glanztagen der Route 66. Eure erste Station sollte das Litchfield Museum & Route 66 Welcome Center sein: Vor der Tür steht ein postkartenwürdiges Gebäude aus den 1940er Jahren mit alten Neonschildern; drinnen türmen sich Antiquitäten und Erinnerungsstücke. Im 1924 eröffneten Ariston Cafe, einem der ältesten Restaurants an der Route 66, bekommt ihr danach Gerichte für jeden Geschmack. Zum Nachtisch bieten sich die hausgemachten Cookies, Kuchen und Donuts der Jubelt’s Bakery & Restaurant an.

Ein herzhaftes Frühstück aus French Toast, Bacon und Eiern in Jubelt’s Bakery & Restaurant

Ein herzhaftes Frühstück aus French Toast, Bacon und Eiern in Jubelt’s Bakery & Restaurant
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Hamel: Kleiner Weiler mit langer Tradition

Im winzigen Hamel leben gerade einmal rund 800 Einwohner. Dass der kleine Ort trotzdem einen festen Platz auf der Liste der Sehenswürdigkeiten an der Route 66 hat, verdankt er Weezy’s Route 66 Bar & Grill. Die Roadhouse-Kneipe liegt unweit der viel befahrenen Kreuzung zwischen der Route 66, der Illinois Route 140 und der Illinois Route 157 und serviert bereits seit Ende der 1930er Jahre Hamburger, Hotdogs, herzhafte Frühstücksgerichte und andere amerikanische Klassiker. Das Innere hat große Ähnlichkeit mit einem Museum: Fast jeder Quadratzentimeter Fläche ist mit nostalgischen Kuriositäten und originellen Erinnerungsstücken bedeckt.

Weitere Informationen

Anreise

Der Zugang zur hier vorgestellten Route kann von verschiedenen Flughäfen erfolgen: vom internationalen Flughafen O’Hare (ORD) oder Midway (MDW) in Chicago, per Anschlussflug zum Flughafen Abraham Lincoln Capital (SPI) in Springfield oder vom internationalen Flughafen St. Louis Lambert (STL) auf der anderen Seite des Mississippi Rivers in Missouri.