Skip to main content
Die Seelöwen am Pier 39 in San Francisco

Kalifornien

San Francisco und der Yosemite-Nationalpark: Spektakuläre Stadt- und Naturkulissen

Nach: Jessica Kraft

1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Kalifornien

Panoramaausblicke, bunte Stadtviertel und überwältigende Naturattraktionen: In San Francisco, Kalifornien, und dem nur wenige Autostunden entfernten Yosemite-Nationalpark verbindet ihr auf perfekte Weise quirliges Großstadtleben und beschauliche Natur.

Von einem Bummel durch San Franciscos legendäres Hafenviertel Fisherman's Wharf bis zu einer Wanderung unter den Riesenmammutbäumen im Yosemite – an beiden Orten gibt es mehr als genug zu sehen und zu erleben, um euch fünf Tage auf Trab zu halten.

Streifzug durch San Franciscos Viertel

Zu jedem Aufenthalt in San Francisco gehört unbedingt auch ein Abstecher nach Alcatraz. Die Insel wurde ursprünglich im Amerikanischen Bürgerkrieg als Standort für ein Fort genutzt und diente später fast 30 Jahre lang als Bundesgefängnis. Ihr erreicht die Nationalparkstätte mit der Fähre vom Pier 33.

Vor oder nach eurem Ausflug auf die Insel Alcatraz könnt ihr euch im Hafenviertel Fisherman's Wharf Meeresfrüchte zum Mittagessen bestellen und den Seelöwen beim Spielen zusehen. Mit einem gemieteten Fahrrad geht es dann über die legendäre Golden Gate Bridge in den Küstenort Sausalito. Unterwegs erwarten euch immer wieder spektakuläre Ausblicke über San Francisco und die Bucht. Zurück in San Francisco dürfte anschließend noch Zeit für einen Streifzug durch den Marina District mit einigen der angesagtesten Boutiquen der Stadt sein.

Am zweiten Tag lockt der Mission District mit Latino-Kultur und lateinamerikanischen Spezialitäten. Bei klarer Sicht lohnt sich auch eine städtische Wanderung auf dem California Coastal Trail. Auf der zwei- bis vierstündigen Strecke von der Golden Gate Bridge zu den Sutro Bath Houses (den Überresten eines ehemaligen Hallenbadkomplexes) passiert ihr mehrere Strände und das Viertel Sea Cliff.

Anschließend könnt ihr euch im Park Chalet bei einer Mahlzeit und einem lokalen Bier stärken oder im gehobenen Cliff House einkehren. Um den Tag angemessen zu beschließen, nehmt ihr am besten den Bus zum Union Square District und besucht dort ein Jazzkonzert im Biscuits & Blues oder eine Aufführung im American Conservatory Theater.

Eine Fähre bringt euch zum berüchtigten ehemaligen Hochsicherheitsgefängnis auf Alcatraz.

Eine Fähre bringt euch zum berüchtigten ehemaligen Hochsicherheitsgefängnis auf Alcatraz.
Mehr anzeigen

Von San Francisco zum Yosemite-Nationalpark

Das UNESCO-Weltnaturerbe Yosemite-Nationalpark liegt etwa drei bis vier Autostunden von San Francisco entfernt. Für den Besuch im Yosemite ist ein eigenes Auto zu empfehlen – besonders, wenn ihr keine Unterkunft im Park gebucht habt. Um mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Park zu gelangen, nehmt ihr vom Ferry Building in San Francisco einen Amtrak-Bus nach Emeryville und steigt dort um in den Amtrak-Zug nach Merced. Von dort verkehrt der YARTS-Bus zum Yosemite. Alternativ bieten auch Starline Tours, Extranomical und Yosemite-Tours.com ein- bis dreitägige Touren ab San Francisco an.

Shopping und Attraktionen am Yosemite Mountain

Shopping und Attraktionen am Yosemite Mountain
Mehr anzeigen

Natur pur im Yosemite-Nationalpark

Backpacker sollten sich im Yosemite Valley Visitor Center des Yosemite-Nationalparks eine Genehmigung (Wilderness Permit) besorgen und dann auf dem Pohono Trail vom Tunnel View zum Crocker Point wandern. Die 8 km lange Strecke verspricht sagenhafte Ausblicke auf die legendären dramatischen Felsformationen Half Dome und El Capitan. Das Yosemite Valley bietet sich auch als Startpunkt für zahlreiche Tageswanderungen an. Zu empfehlen sind die relativ einfache 1,6 km lange Strecke zu den Lower Yosemite Falls und die 8 km lange Rundwanderung zum Mirror Lake.

In den Sommermonaten könnt ihr euch nach eurer Wanderung am Curry Village Recreation Center ein Floß mieten und euch damit gemächlich über den Merced River treiben lassen. Zu jeder Jahreszeit lohnt sich ein Abstecher zur Ansel Adams Gallery: Die Galerie zeigt Werke des berühmten amerikanischen Fotografen, der vor allem für seine Schwarz-Weiß-Aufnahmen von Landschaften aus dem Yosemite-Nationalpark und dem Westen der USA bekannt ist. Das i-Tüpfelchen für euren Besuch im Yosemite-Park setzt ihr mit einem Sonnenuntergang am Glacier Point, der das ganze Tal in ein pinkes Licht taucht.

Das Freizeitangebot im Yosemite-Nationalpark bietet durchaus Stoff genug für ein mehrtägiges Abenteuer. Im Park und den umliegenden Regionen gibt es über 3.500 Unterkünfte – von Hotels über rustikale Zelt- und Campingplätze bis zu Ferienwohnungen.

Nicht verpassen

San Francisco

City Lights Booksellers & Publisher, 261 Columbus Ave.: Dieser unabhängige Buchladen besteht schon seit 1953.

Hog Island Oyster Bar, 1 Ferry Building: Auf der Karte dieses Restaurants in Uferlage stehen Meeresfrüchte aus der Region und Craft-Bier.

Paxton Gate, 824 Valencia St.: Diese flippige Boutique verkauft ausgestopfte Tiere und Sammlerstücke.

Taqueria Cancun, 2288 Mission St.: Gute Adresse für authentische und günstige mexikanische Spezialitäten im Mission District

Vesuvio Café, 255 Columbus Ave.: In diesem legendären Café verkehrten in den 1950er Jahren schon die Dichter der Beat Generation.

Yosemite

Curry Village Gift and Grocery, 9010 Curry Village Drive: Hier bekommt ihr alles von Souvenirs über Lebensmittel bis zu Camping-Ausrüstung.

Mountain Room Restaurant & Lounge, 9600 Yosemite Lodge Drive: Gehobenes Restaurant mit Blick auf die Yosemite Falls

The Village Sport Shop, 9007 Village Drive: Umfassendes Angebot an Kletter- und Outdoor-Ausrüstung

Whoa Nellie Deli, 22 Vista Point Road: Dieses unweit vom Osteingang zum Yosemite gelegene legere Lokal eignet sich gut für ein Frühstück oder Mittagessen.

Yosemite-Nationalpark

Yosemite-Nationalpark
Mehr anzeigen