Skip to main content
Metverkostung in der Broughton Street in Savannah, Georgia
1 von 7
Belford’s Seafood and Steaks im National Landmark District von Savannah, Georgia
2 von 7
Frische Meeresfrüchte im Belford’s Seafood and Steaks in Savannah, Georgia
3 von 7
Ein Restaurant in der River Street in Savannah, Georgia
4 von 7
Das James Oglethorpe Monument auf dem Chippewa Square in Savannah, Georgia
5 von 7
Das historische Davenport House in Savannah, Georgia
6 von 7
Spezialitäten aus der Südstaaten-Küche in Savannah, Georgia
7 von 7
  • Bundesstaaten:
    Georgia

Savannah punktet mit einer renommierten Gastroszene, einzigartigen Einkaufsadressen und herzlicher Südstaaten-Gastlichkeit.

Savannah, Georgia, zählt zu den schönsten und geheimnisvollsten Reisezielen Amerikas. Das verdankt die Stadt unter anderem ihrer langen, wechselvollen Geschichte, der prächtigen Architektur und der günstigen Nähe zu mehreren Stränden.

Broughton Street und City Market

In den unkonventionellen, inhabergeführten Geschäften und Boutiquen lässt sich ohne Weiteres ein ganzer Tag verbringen. Besonders gut gefallen hat mir die originelle Savannah Bee Company. Hinter der freundlichen Holzfassade gibt es verschiedene Honigarten oder auch Bienenwaben mit Apfel und Käse zu probieren (lecker!). An der hauseigenen Weinbar wird Honigwein ausgeschenkt.

Lowcountry Gourmet Food hat Dutzende Arten Balsamico in den ausgefallensten Geschmacksrichtungen im Sortiment. Der beliebte Paris Market verströmt unterdessen französisches Ambiente. Neben einer Boulangerie gibt es hier ein Schild der Pariser Métro, Nachbildungen historischer Möbel und Einrichtungsgegenstände sowie einzigartige Souvenirs und sogar Macarons zu entdecken.

Ein kleines Stück weiter entlang der Fußgängerzone City Market, in der Straßenmusiker das ganze Jahr über Jazz und Blues spielen, stoßt ihr auf Savannah Candy Kitchen. Während direkt vor euren Augen himmlische butterweiche Pralinen gebacken werden, ziehen auf dem Fließband Leckereien jeder Farbe und Form an euch vorbei. Allein schon der Anblick lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen!

Weitere Informationen

Südstaaten-Küche und Gastroszene

Das Olde Pink House im Herzen der Innenstadt bietet euch zum Mittagessen ein Geschmackserlebnis der besonderen Art: Spezialität des Hauses sind frittierte grüne Tomaten auf einem Maisbett. Lasst aber noch etwas Platz, damit ihr den Tag später im renommierten Restaurant Belford’s ausklingen lassen könnt. Diese Südstaaten-Institution residiert in einem alten Backsteingebäude aus dem Jahr 1902 und serviert erstklassige Meeresfrüchte und Steaks nach Südstaaten-Art in entspannter Atmosphäre.

Vor der Rückkehr ins Hotel genehmige ich mir dann noch in der Jazz’d Tapas Bar ein paar Takte Livejazz und einen von Hand zubereiteten Cocktail.

Weitere Informationen

Unterhaltsame Freizeitangebote

In der kopfsteingepflasterten River Street am Flussufer sorgen verführerische Restaurants, niedliche Läden und unterhaltsame Bars dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Dazwischen tummeln sich Karikaturisten und Ballonkünstler.

Der romantische Forsyth Park ähnelt einer Miniaturausgabe des New Yorker Central Parks. Neben Künstlern und Joggern lockt die grüne Oase im Herzen der Stadt auch viele neugierige Spaziergänger auf der Suche nach Livemusik oder spontaner Unterhaltung an.

Um den historischen Bezirk zu erkunden, wählt ihr am besten den Trolley-Bus. Diese charmante Mischung aus Bus und Straßenbahn bringt euch Savannah von seiner nostalgischsten Seite nahe. Überall erinnern schmiedeeiserne Akzente und prächtige historische Wohnhäuser an vergangene Glanztage.

Das heißt aber nicht, dass die Zeit hier stehen geblieben ist. Die faszinierende Mischung aus Geschichtsverhaftetheit und moderner Vielfalt überrascht immer wieder aufs Neue – beim Essen ebenso wie beim Freizeitangebot.

Mehr entdecken