Skip to main content
Fliegenfischer am Salmon River in Idaho
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Idaho
    Oregon

Naturabenteuer im zweitgrößten Wildnisgebiet der USA

Das Four Rivers Lottery System umfasst den Selway River sowie den Hauptarm und die Middle Fork des Salmon Rivers in Idaho und den Snake River in Oregon. Die vier Flüsse bilden ein scheinbar endloses Geflecht von Wasserstraßen, das sich zwischen gewaltigen Bergketten erstreckt und nach dem kalifornischen Death Valley das zweitgrößte Wildnisgebiet des Landes darstellt. Am Ufer wechseln sich duftende Nadelwälder, weiße Sandstrände und Zeltplätze mit Überresten alter Steinhäuser aus dem 19. Jahrhundert, Felsenkunst der amerikanischen Ureinwohner und Pionierhütten ab. Im, am bzw. über dem Wasser zeigen sich Welse, Barsche, Lachse, Regenbogenforellen, Pumas, Grauwölfe und Goldadler. Nachts erstrahlen am Himmel mehr Sterne, als ihr kaum je irgendwo sonst zu sehen bekommt.

Vier geschützte Flüsse

Die River of No Return Wilderness Area erhielt ihren Namen zu einer Zeit, in der Kajaks und Rafting-Boote noch nicht als adrenalintreibender Freizeitkick galten. Auf den Flüssen verkehrten damals Pioniere, Goldsucher und Ureinwohner – gezwungenermaßen aber immer nur flussabwärts.

1984 wurde das Gebiet in Frank Church – River of No Return Wilderness Area umbenannt, als Tribut an den US-Senator, der einige Jahre zuvor den Wild and Scenic Rivers Act eingebracht hatte. Ziel dieser Gesetzesvorlage war es, frei fließende Flüsse in ungestautem Zustand zu erhalten, um „ihre unmittelbare Umgebung zum Nutzen und der Erbauung aktueller und künftiger Generationen zu bewahren.“ Der Hauptarm des Salmon Rivers durchquert dieses Schutzgebiet.

Die Middle Fork mit ihren 161 km langen Wildwasser-Abschnitten ist ein Nebenfluss des Salmon River, der seinerseits den größten Zufluss des Snake River bildet. Insgesamt gibt es hier auch sechs natürliche Thermalquellen.

Der Name des Snake River, der sich an der Grenze zwischen Oregon und Idaho durch den Hells Canyon stürzt, geht auf ein Missverständnis zurück. Die Shoshoni und Nez Perce deuteten gegenüber den ersten weißen Forschungsreisenden mit einer wellenförmigen Handbewegung die reichen Fischbestände im Fluss an, die die Lebensgrundlage der Stämme darstellten. Die fließende Geste wurde von diesen aber irrtümlicherweise als das Wort „Schlange“ ausgelegt. Der Snake River ist der größte Nebenfluss des Columbia River.

Der Selway River im nördlichen Zentrum von Idaho liegt auf dem Gebiet der Selway-Bitterroot Wilderness. Alle vier Flüsse werden im National Wild and Scenic Rivers Act berücksichtigt.

Steilcanyons an der Middle Fork des Salmon River

Steilcanyons an der Middle Fork des Salmon River
Mehr anzeigen

Tipps zur Sicherheit und dem achtsamen Umgang mit der Natur

Beim Aufenthalt in der freien Wildnis solltet ihr unbedingt alle Richtlinien, Regeln und Vorgaben beachten und euch verantwortungsbewusst und rücksichtsvoll verhalten. Das heißt natürlich nicht, dass ihr keinen Spaß haben dürft – nutzt unbedingt die Gelegenheit, hinter den einzelnen Wildwasserabschnitten ins warme Wasser zu springen. Das Wetter ist in der Regel den ganzen Sommer und Herbst hindurch optimal geeignet für erfrischende Badeausflüge. Wenn ihr vom Wildwasser-Rafting, Jetbootfahren, Campen, Angeln und Wandern vorerst genug habt, solltet ihr euch noch einen Tag Zeit nehmen, um die historischen Stätten der Region zu erkunden und euch mit der Geschichte der ansässigen Nez Perce vertraut zu machen.

Kajaktour auf der Middle Fork des Salmon Rivers in Idaho

Kajaktour auf der Middle Fork des Salmon Rivers in Idaho
Mehr anzeigen

Die richtige Vorbereitung

Abgesehen von eurer Campingausrüstung braucht ihr unbedingt geeignete Container zur bärensicheren Aufbewahrung eurer Lebensmittel. Je nach Lust und Interesse solltet ihr außerdem die nötige Ausstattung zum Fliegenfischen bzw. Badezeug, Sonnencreme und schnell trocknende Kleidung einpacken.

Achtet außerdem darauf, dass ihr keinen Müll zurücklasst und keine Seife in fließende Gewässer gelangt – auch dann nicht, wenn sie biologisch abbaubar ist.

Der Snake River, der größte Nebenfluss des Columbia River

Der Snake River, der größte Nebenfluss des Columbia River
Mehr anzeigen

Anreise

Der nächstgelegene Flughafen befindet sich in Boise, Idaho. Namen, Adressen und Telefonnummern von Shuttle-Anbietern, Fluggesellschaften, Ausrüstungsverleihs und Veranstaltern erhaltet ihr von den Handelskammern der umliegenden Orte.

Weitere Informationen
Mehr entdecken