Skip to main content
Tauchgang am Buck Island Reef National Monument vor St. Croix, Amerikanische Jungferninseln
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Amerikanische Jungferninseln

Spannende Tauchplätze rund um die größte der Amerikanischen Jungferninseln

Taucherlebnisse sind so vielfältig wie die Welt unter Wasser – erst recht an einem so exotischen Ort wie St. Croix. Das Spektrum reicht vom Rifftauchen (vor der Insel erstreckt sich das zweitgrößte Barriereriff in der Karibik) über Steilwand- und Wracktauchen bis hin zum Nachttauchen. Beginnen könnt ihr euren Tauchgang wahlweise mit einem Sprung vom Boot oder indem ihr direkt vom Strand aus ins Meer lauft. Unter Wasser gibt es dann über 500 verschiedene Fischarten, mehr als 40 Arten von Korallen sowie Meeresschildkröten und andere faszinierende Lebewesen zu entdecken. Ein Muss ist auch das Buck Island Reef National Monument: Zwei Drittel der unbewohnten Insel sind von einem Barriereriff aus Elchgeweihkorallen umsäumt. Für Einsteiger ohne Vorerfahrung bieten die örtlichen Tauchcenter Kurse, bei denen ihr einen Tauchschein erwerben könnt.

Steilwandtauchen

Steilwandtauchen ist genau das, was der Name besagt. Viele dieser Unterwasserhänge beginnen im seichten Wasser und fallen dann schroff ab. Je nach Tiefe trefft ihr auf die unterschiedlichsten Meereslebewesen. Durch ihre unterschiedlichen Zonen sind Steilwände für Einsteiger ebenso reizvoll wie für versierte Taucher. Zu den beliebtesten Tauchplätzen dieser Art auf St. Croix gehören die Ost- und die Westwand im Salt River National Historical Park and Ecological Preserve. Vor Urzeiten hat hier ein Wasserfall Canyons aus dem Gestein gewaschen, die heute von Korallen überwuchert sind. Nur 15 Minuten weiter westlich erreicht ihr das beliebte Cane Bay mit dem Tauchshop Aquaman Virgin Islands und mehreren Strandbars. Der Tauchplatz liegt 180 m vor der Küste. Östlich von Cane Bay befindet sich der malerische Steilwandtauchplatz The Pavilions mit Weich- und Steinkorallen, darunter Schwarze Korallen, sowie Schwämmen. Hin und wieder zeigen sich auch Haie. Das seichte Sandplateau eignet sich perfekt für Tauchanfänger.

Tauchen zwischen Korallen und seltsamen Unterwasserkreaturen vor St. Croix

Tauchen zwischen Korallen und seltsamen Unterwasserkreaturen vor St. Croix
Mehr anzeigen

Riff- und Wracktauchen

Rund um St. Croix gibt es zahlreiche Rifftauchplätze, vor allem vor Buck Island. Der größte Teil dieser unbewohnten Insel, die nur 3 km vor der Küste liegt, ist von einem Barriereriff aus Elchgeweihkorallen gesäumt. Im Rahmen einer ganztägigen Segeltour könnt ihr die flache Lagune erkunden und durch das Labyrinth aus Korallengrotten streifen, die von farbenfrohen Papageifischen, Franzosen-Kaiserfischen und Paletten-Doktorfischen bevölkert sind. Die Insel verfügt auch über weiße Sandstrände und einen ausgeschilderten Unterwasser-Trail zum Schnorcheln.

Nicht nur auf den natürlichen Riffen sammeln sich Korallen an, sondern auch an Schiffswracks. Sie locken dann ihrerseits vielfältige Meereslebewesen an, was dem Tauchen an gesunkenen Schiffen einen besonderen Reiz verleiht. Der Tauchplatz Twin Anchors ist nach den beiden riesigen, 2,5 m langen Ankern benannt, die in rund 14 m Tiefe liegen. Sie sind über 200 Jahre alt und werden häufig von Schwärmen tropischer Fische aufgesucht. Westlich von Christiansted befindet sich das White Horse Reef. Hier erstrecken sich zwei kleine Riffe unmittelbar unter der Wasseroberfläche, was schon vielen Schiffen zum Verhängnis geworden ist. Im seichten Wasser sind Kanonen, Ketten und Schiffsteile zu erkennen. Drei weitere Wracktauchplätze mit meist guter Sicht finden sich in der seichten Butler Bay nördlich von Frederiksted.

Wracktauchen vor der Küste von St. Croix

Wracktauchen vor der Küste von St. Croix
Mehr anzeigen

Nachttauchen und Feuerfisch-Jagd für erfahrene Taucher

Nächtliche Tauchgänge sind besonders aufregend und durch das Blitzlicht entstehen dabei oft spektakuläre Fotos. Ein äußerst beliebter Nachttauchplatz ist der Frederiksted Pier. Zwischen den mit Korallen überzogenen Pfeilern suchen Seepferdchen, Oktopusse, Seefledermäuse und andere, seltenere Fischarten Zuflucht. Zu empfehlen ist auch Chez Barge. Beim nächtlichen Tauchen an diesem gesunkenen Sandkahn begegnen euch vermutlich heimische Gefleckte Muränen, Barrakudas und Zackenbarsche sowie unzählige Hummer und Krebse. Erfahrene Taucher können sich an einer lokalen Feuerfisch-Jagd beteiligen. Die Feuerfische sind eine giftige, invasive Fischart, die dem Ökosystem der heimischen Korallenriffe großen Schaden zufügt. Örtliche Tauchshops organisieren Speerfischexpeditionen zur Jagd auf die auffälligen Fische. Dabei bekommt ihr auch Tipps dazu, wie ihr euren Fang sicher zerlegt und zubereitet.

Von einem Fischschwarm umkreiste Taucherin vor dem Frederiksted Pier

Von einem Fischschwarm umkreiste Taucherin vor dem Frederiksted Pier
Mehr anzeigen

Orientierung

Nachdem ihr nun wisst, was euch unter Wasser erwartet, ist es höchste Zeit, euch um den Tauchschein zu kümmern. Sofern ihr das Kursmaterial schon vorab online durchgearbeitet habt (bequem machbar von daheim), könnt ihr die Zertifizierung innerhalb von zwei bis drei Tagen erwerben. Der praktische Teil umfasst Pooltraining zum Erlernen der Grundkenntnisse und vier Tauchgänge im offenen Wasser, bei denen ihr das Gelernte umsetzt und erste Erfahrungen sammelt.

Es gibt mehrere PADI-Tauchshops auf St. Croix, die von der Professional Association of Diving Instructors zertifiziert sind und höchsten Standards entsprechen. St. Croix Ultimate Bluewater Adventures (SCUBA) betreibt zwei Tauchshops und zwei maßgefertigte Tauchboote. Sobald ihr euren Tauchschein gemacht habt, könnt ihr also nach Belieben verschiedene vorgelagerte Tauchplätze erkunden. Dive Experience Inc. bietet seit 39 Jahren Tauchkurse für Einsteiger an und organisiert außerdem geführte Tauchgänge für Fortgeschrittene an Riffen und Steilwänden. Der Veranstalter arbeitet auch mit Tauchern, die Behinderungen haben. Weitere Angebote gibt es am Sweet Bottom Dive Center, bei Nep2une Scuba Diving und im Cane Bay Dive Shop, die ihr allesamt in Frederiksted findet.

Tauchen mit Meeresschildkröten vor St. Croix

Tauchen mit Meeresschildkröten vor St. Croix
Mehr anzeigen

Anreise

Am Henry E. Rohlsen Airport auf St. Croix landen Flüge von der Ostküste der USA sowie Puerto Rico. Alternativ könnt ihr auch einen Flug nach St. Thomas buchen und von dort mit dem Wasserflugzeug nach St. Croix übersetzen. Die Flugdauer beträgt 25 Minuten.

Weitere Informationen