Skip to main content
Segelboote in der Vessup Bay vor St. Thomas, Amerikanische Jungferninseln
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Amerikanische Jungferninseln

Traumhafte Segelausflüge in der Inselwelt rund um St. Thomas

Schon vom Flugzeug aus könnt ihr die Inseln sehen, die sich wie die Perlen einer Kette in Richtung Osten erstrecken und den Atlantik vom Karibischen Meer trennen. Nach und nach sind einzelne Buchten mit winzigen weißen Punkten zu erkennen, bei denen es sich um verankerte Segelboote handelt. Nach der Landung auf St. Thomas solltet ihr unbedingt einen Segelausflug buchen, damit ihr das bezaubernde Karibikflair der Amerikanischen Jungferninseln auf optimale Weise erleben könnt. Wenn ihr die laue Brise in den Haaren spürt, das azurblaue Wasser an den Bug schlagen hört und die tropischen Inseln an euch vorbeiziehen seht, wisst ihr, dass ihr im Paradies angekommen seid.

Überblick zu den verfügbaren Segelangeboten

Der Anblick vom Wind geblähter weißer Segel vor tiefblauem Wasser und grünen, bergigen Inseln weckt Sehnsüchte. Auf den Amerikanischen Jungferninseln herrschen das ganze Jahr über nahezu perfekte Segelbedingungen, sodass ihr diesen Traum ohne Weiteres in die Realität umsetzen könnt. Die meisten Besucher entscheiden sich für einen Tagesausflug ab St. Thomas. Im Angebot sind außerdem einwöchige Chartertouren – und es spricht auch überhaupt nichts dagegen, zuerst bei einer kürzeren Tour erste Eindrücke zu sammeln und dann bei nächster Gelegenheit einen längeren Trip zu buchen.

Für einen unvergesslichen Tag auf dem Wasser gibt es drei Optionen: Ihr könnt euch einer Gruppentour anschließen, ein Segelboot mit Crew chartern oder, sofern ihr über entsprechende Erfahrung verfügt, auf eigene Faust in See stechen. Bei den einwöchigen Chartertouren habt ihr die Wahl zwischen All-inclusive-Deals mit Kapitän und Koch, Optionen nur mit Skipper oder sogenannten „Bareboat“-Angeboten, bei denen ihr das Boot selbst steuert. Egal, wofür ihr euch entscheidet: Ein einzigartiges Erlebnis ist euch gewiss.

Tagesausflüge

Halb- oder ganztägige Segelausflüge sind die unkomplizierteste Möglichkeit, ein paar Stunden auf dem Wasser zu verbringen. Da auf den meisten Booten nur sechs Gäste Platz finden, bleibt viel Zeit für den persönlichen Kontakt. Einige Boote legen direkt von den Resorts auf der Insel ab. Im Angebot sind Fahrten inklusive Abendessen ab dem Marriott’s Frenchman’s Cove nahe Charlotte Amalie oder Sonnenuntergangsfahrten mit Champagner ab dem Ritz-Carlton an der Ostspitze der Insel.

Unternehmungslustige Reisende können den Segelausflug mit einem Schnorchelabenteuer kombinieren. Entsprechende Exkursionen starten vom Yacht Haven Grande nahe dem geschäftigen Kreuzfahrtterminal oder von einem Jachthafen am östlichen Ende von St. Thomas. Beim Schnorcheln im Buck Island National Wildlife Refuge oder in den sauberen Buchten von St. John begegnen euch tropische Fische, majestätische Meeresschildkröten und anmutige Rochen. Die nötige Ausrüstung und Einweisung erhaltet ihr an Bord – ebenso wie das Mittagessen oder Snacks und Getränke. Als attraktive Alternative zum Einrumpfboot kommt ein Katamaran infrage.

Teilnehmer einer Segeltour eines lokalen Veranstalters aus St. Thomas

Teilnehmer einer Segeltour eines lokalen Veranstalters aus St. Thomas
Mehr anzeigen
Dean Barnes

Routen für Selbstsegler

Wenn ihr bereits einschlägige Erfahrung habt, könnt ihr euch ein Segelboot mieten und selbst durch die klaren Gewässer und geschützten Buchten rund um St. Thomas steuern. Vom Charlotte Amalie Harbor aus solltet ihr an der Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe vorbei durch die Long Bay fahren und einen Blick auf die Ruinen auf Hassel Island werfen. Anschließend könnt ihr vor Water Island, der größten Insel im Hafen, ankern und am weißen Honeymoon Beach mit einem tropischen Drink in der Hand unter einer Palme relaxen. Zurück auf der Hauptinsel empfiehlt sich ein Mittag- oder Abendessen im Tickles Dockside Pub oder eine Eiswaffel von Scoops & Brew. Beide findet ihr an der Crown Bay Marina.

Wenn ihr von der Compass Point Marina oder einem anderen Jachthafen im Osten der Insel startet, führt euch die schönste Route zur Great St. James Island, die gleich östlich von St. Thomas liegt. Die Christmas Cove ist ein beliebtes Schnorchelziel. Pizza Pi, ein schwimmender Foodtruck, kümmert sich um euer leibliches Wohl.

Für alle, die gern einmal erste Segelerfahrungen sammeln oder eingerostete Kenntnisse auffrischen wollen, hat das St. Thomas Sailing Center am St. Thomas Yacht Club geeignete Kurse im Programm.

Ein schöner Tag zum Segeln auf St. Thomas

Ein schöner Tag zum Segeln auf St. Thomas
Mehr anzeigen

Anreise

Direktflüge zum Cyril E. King Airport auf St. Thomas starten ab New York City, New York, sowie aus Atlanta, Georgia, aus Miami und Orlando, Florida, und aus Charlotte, North Carolina. Daneben gibt es zahlreiche Verbindungen über San Juan, Puerto Rico. Nach der Landung könnt ihr euch einen Mietwagen nehmen (Achtung: Linksverkehr!) oder euch von einem der Open-Air-Taxis, die hier „Safaris“ genannt werden, an das gewünschte Ziel bringen lassen.

Ähnliche Themen:

Mehr entdecken
Die Südküste von St. John von oben

Reiseziel

St. John

Coki Beach und Coral World Aquarium

Reiseziel

St. Thomas

Blick über Ort und Bucht vom Fort Santa Agueda auf dem Apugan Hill

Reiseziel

Hagatna

Die wunderschöne natürliche Lagune des Orts

Reiseziel

Inarajan

Schnorcheln in der Tumon Bay

Reiseziel

Tumon