Skip to main content
Thor's Well
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Oregon

An diesem natürlichen Loch an der Küste Oregons scheint das Meer im Erdinneren zu verschwinden.

Unweit vom Cape Perpetua an der Küste Oregons schluckt eine scheinbar bodenlose Sinkhöhle unaufhörlich Meerwasser. Natürlich ist Thor’s Well nicht wirklich bodenlos. Äußerst gefährlich ist das Naturwunder trotzdem.

Obwohl der Begriff „Well“ an einen Brunnen denken lässt, handelt es sich bei dieser auch als „Abflussrohr des Pazifiks“ bekannten Sehenswürdigkeit um ein Loch im Gestein, in dem das Meerwasser nur scheinbar abläuft. Wissenschaftlern zufolge entstand Thor‘s Well wahrscheinlich beim Einsturz einer von den Wellen ausgewaschenen Höhle. Dabei bildeten sich Öffnungen am Boden und in der Decke, durch die jetzt das Meerwasser gepresst wird. Gut möglich, dass das Loch nur etwa 6 m tief ist. Dem imposanten Schauspiel tut das aber keinen Abbruch.

Am spektakulärsten ist der Anblick bei Flut oder während eines Sturms, wenn das Wasser mit riesiger Wucht über die Felsen bricht und wie in einem Trichter verschwindet. Aber Vorsicht: Wer sich zu nah ans Ufer wagt, läuft Gefahr, mit eingesogen zu werden. Trotz dieses Risikos strömen Fotografen und Naturfreunde in Scharen hierher, um mitzuerleben, wie sich der Schlund öffnet und eindrucksvoll unterstreicht, warum er nach dem nordischen Donnergott benannt wurde. Am besten kommt ihr schon eine Stunde vor der Flut. Dann könnt ihr zusehen, wie sich die Formation nach und nach mit Wasser füllt.

Gut zu wissen

Thor‘s Well liegt gleich südlich vom Cape Perpetua Visitor Center in Cook's Chasm, Oregon. Vom Parkplatz auf der Westseite des Highways 101 seht ihr das Naturwunder zu euren Füßen.

Für Atlas Obscura erstellte Originalinhalte

Weitere Informationen

Ähnliche Themen:

Mehr entdecken