Skip to main content
Sonnenuntergang über dem Columbia River in Washington

Washington

Unterhaltsame Freizeiterlebnisse im Großraum der sonnenverwöhnten Tri-Cities, Washington

1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Washington

Von den Tri-Cities aus erreicht ihr bequem mehr als 200 Weingüter mit unterhaltsamen Veranstaltungen, Touren und anderen Aktivitäten.

Nicht verpassen solltet ihr die Weinkellereien der Red Mountain AVA. Das kleinste Weinbaugebiet des Bundesstaats liegt in der wärmsten Anbauregion von Washington und ist vor allem für seine fantastischen Rotweinsorten bekannt. Der Veranstalter Red Mountain Trails sorgt mit Ausritten über die Weinberge sowie Kutschenfahrten mit Weinprobe und/oder Sonnenuntergangs-Dinner aus dem Feuertopf für einen rundum gelungenen Tagesausflug. Um gleich mehrere der renommiertesten Weingüter zu besuchen, bietet sich eine Tour im Sightseeing-Bus von Fruit of the Vine an.

Outdoor-Aktivitäten

Angesichts des hervorragenden Klimas ist ein kein Wunder, dass Golf zu den beliebtesten Sportarten im Großraum der Tri-Cities rund um die Städte Kennewick, Pasco und Richland gehört. Zur Auswahl stehen verschiedene Anlagen mit sehr anständigen Gebühren und Abschlagzeiten. Auch Radfreunde kommen auf ihre Kosten, z. B. mit einer gemütlichen Tour am Flussufer von Richland oder einer Rundfahrt auf dem 37 km langen asphaltierten Sacajawea Heritage Trail, der dem Verlauf des Columbia Rivers folgt und die drei Städte der Metropolregion verbindet. Auf Wanderer warten am Badger Mountain vier Routen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Kajakausflüge sind praktisch zu jeder Jahreszeit möglich. Schöne Streckenabschnitte gibt es auf dem Lower Yakima River im Tapteal Greenway. Der Columbia River ist wie geschaffen für gemächliche Fahrten mit dem Pontonboot oder rasantere Expeditionen im Schnellboot. Stehpaddel werden am Columbia River, dem Yakima und dem Snake River vermietet.

Fußgängerbrücke über den Yakima River

Fußgängerbrücke über den Yakima River
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Gastronomie

Die Tri-Cities sind stark von der Landwirtschaft geprägt und die Einheimischen verstehen es, die reiche Ernte ihrer Region optimal zuzubereiten. Jede der drei Städte hat einen eigenen Bauernmarkt, auf dem ihr euch einen umfassenden (und schmackhaften) Überblick über die einheimischen Obst- und Gemüsesorten, Brot- und Backwaren, Marmeladen und sonstigen Delikatessen verschaffen könnt. Hinzu kommen zwei Country-Mercantile-Läden in Pasco und westlich von Richland unweit vom Badger Mountain, die nach Art eines Indoor-Bauernmarkts aufgezogen sind. Wenn ihr freitagmittags in der Region seid, solltet ihr unbedingt an den vielseitigen Food Trucks im Zentrum von Pasco vorbeischauen. Das ganze Jahr über stehen unzählige kulinarische Events auf dem Veranstaltungskalender. Jeden September findet z. B. in Pasco das Fiery Foods Festival mit einem bunten Rahmenprogramm aus Essen, Musik und Unterhaltung statt, bei dem die unterschiedlichsten Aromen und Kulturen präsentiert werden.

Herbstkulisse auf einem Weingut in Benton City in der Region Tri-Cities

Herbstkulisse auf einem Weingut in Benton City in der Region Tri-Cities
Mehr anzeigen

Ausflug in die amerikanische Geschichte

In den Tri-Cities wurde ein entscheidendes Kapitel der US-Geschichte geschrieben. Hier verfolgte das Energieministerium der Vereinigten Staaten das sogenannte Manhattan-Projekt zur Entwicklung der ersten Atombombe. Vor Ort werden verschiedene Touren (Pre-Manhattan Project und Manhattan Project B Reactor) angeboten. Im Zusammenhang mit den Bemühungen um die Beendigung des Zweiten Weltkriegs stieg die Bevölkerungszahl von Richland innerhalb eines einzigen Jahres von 500 auf 25.000 an. Im Gold Coast Historic District sind die „Alphabet-Häuser“ der Wissenschaftler, Techniker und sonstigen Mitarbeiter zu sehen, die an dem Projekt beteiligt waren.

Weitere Informationen
Mehr entdecken