Skip to main content
Warren Anatomical Museum
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Massachusetts

Anatomisches Museum in Boston, das unter anderem den Schädel des berühmten Unfallopfers Phineas Gage zeigt

„Mortui vivos docent“, so Dr. John Collins Warren: Die Toten lehren die Lebenden.

Wie viele Mediziner seiner Zeit hatte auch Warren eine Schwäche für medizinische Kuriositäten. Nach seiner Pensionierung im Jahr 1847 vermachte er seine herausragende Kollektion ungewöhnlicher anatomischer und pathologischer Exponate der Universität Harvard.

Die Ausstellung im vierten Obergeschoss der Countway Library of Medicine besteht aus vier relativ einfallslos präsentierten Vitrinen, die nur eine Handvoll der insgesamt über 15.000 Stücke enthalten.

Medizinisches Kuriositätenkabinett

Das Museum umfasst die phrenologische Sammlung von Johann Gaspar Spurzheim, zu der auch ein Abdruck von Spurzheims eigenem Schädel gehört. Zu sehen sind außerdem das Äther-Inhalationsgerät von Dr. W. T. G. Morton, das bei der ersten unter Narkose durchgeführten Operation zum Einsatz kam, die winzigen Skelette von zwei siamesischen Zwillingen, anatomische Augenmodelle aus Pappmaché von Dr. Azoux und ein ausgezeichnetes zerlegbares Beauchene-Modell eines Schädels.

Das bekannteste und vielleicht kurioseste Ausstellungsstück der Sammlung dürfte aber der Schädel von Phineas Gage sein. Der Eisenbahnmitarbeiter überlebte einen Arbeitsunfall, bei dem sein Kopf von einer fast 6 kg schweren Eisenstange durchbohrt wurde. Durch die in der Folgezeit auftretenden Persönlichkeitsveränderungen konnten Ärzte erstmals Rückschlüsse auf den Sitz der menschlichen Persönlichkeit und Identität im Gehirn ziehen.

Gut zu wissen

Der Ausstellungsraum des Museums befindet sich im vierten Obergeschoss der Countway Library of Medicine. Bevor ihr den Aufzug nach oben nehmt, müsst ihr euch beim Türsteher anmelden. Der Eintritt ist frei.

Am besten erreicht ihr den Eingang, wenn ihr nicht der Straße folgt, sondern den Weg hinter der Bibliothek nehmt. Die Bibliothek ist in einem großen Betongebäude untergebracht und befindet sich neben der Haltestelle Brigham.

Für Atlas Obscura erstellte Originalinhalte

Weitere Informationen
Mehr entdecken