Skip to main content
Die National Mall von D.C.
1 von 1

Reiseziel Washington, D.C.

Als die Hauptstadt der Vereinigten Staaten von Amerika ist Washington, D.C., besonders wegen seiner historischen Monumente und Sehenswürdigkeiten bekannt, doch hinter der berühmten Fassade hat die Stadt noch viel mehr zu bieten – darunter eine unglaubliche Kunstszene, eine tolle Kreativkultur und einzigartige Nationalparks vor den Toren der Metropole.

Sehenswerte Orte

Es gibt einige Sehenswürdigkeiten, die bei keinem Urlaub in Washington, D.C., fehlen dürfen. Erfreulicherweise liegen eine ganze Reihe dieser Monumente und Denkmäler in unmittelbarer Nähe zur National Mall, darunter das Kapitol der Vereinigten Staaten, das Lincoln Memorial und das Washington Monument. Die National Mall, die liebevoll auch als „Vorgarten Amerikas“ bezeichnet wird, ist ein überaus lohnenswertes Reiseziel. Egal, ob ihr euch die historischen Sehenswürdigkeiten ansehen, eine Runde Frisbee werfen oder ganz entspannt an einem sonnigen Tag im Park picknicken möchtet – langweilig wird euch hier bestimmt nicht.

Ebenfalls in der Nähe der National Mall befindet sich das National Museum of the American Indian (NMAI). Das Museum, das Teil der Smithsonian Institution ist, widmet sich dem Erbe der amerikanischen Ureinwohner in der westlichen Hemisphäre. Es beherbergt eine der größten Sammlungen an Gebrauchsgegenständen der amerikanischen Ureinwohner sowie ein umfassenden Foto- und Medienarchiv, in dem ihr Leben in der westlichen Hemisphäre dokumentiert wird.

Außenansicht des National Museum of the American Indian
Mehr anzeigen

Spannende Viertel und eine einzigartige Künstler-Community

In Georgetown, dem ältesten Viertel von Washington, D.C., gibt es immer etwas Neues zu entdecken. Egal, ob ihr das erste Mal in der Stadt seid oder in der Gegend lebt, die tollen Restaurants, angesagten Läden und atemberaubenden Aussichten werden euch begeistern. Besonders gut essen gehen könnt ihr im Washington Harbor, denn mit einem Panoramablick auf den Potomac River schmecken die kulinarischen Köstlichkeiten gleich noch besser. Aber überzeugt euch am besten selbst!

Ein weiteres empfehlenswertes Ziel (das ebenfalls einen spektakulären Ausblick auf das Wasser bietet) ist das Viertel The Wharf. Hier befinden sich einige der angesagtesten neuen Restaurants der Stadt, aber auch an spannenden Outdoor-Aktivitäten für Groß und Klein mangelt es nicht. In der Konzerthalle The Anthem ist zum Beispiel immer was los – von Auftritten namhafter Bands und Musiker bis hin zu Konzerten im kleinen Rahmen. Bei einem Spaziergang entlang der kleinen Gassen unweit der Pearl Street kommen Livemusikfans ebenfalls auf ihre Kosten – und für den Hunger zwischendurch ist in dieser Gegend auch ausreichend gesorgt. Ihr wollt lieber raus in die Natur? Dann mietet euch ein Kajak und fahrt damit an einigen von D.C.s bekanntesten Sehenswürdigkeiten vorbei oder verbringt einen entspannten Tag am Pier. Die Gegend The Wharf ist nämlich der ideale Ort für alle, die gerne am Wasser sind.

Die ehemalige Kirche The Culture House zählt zu den verborgenen Schätzen im Südwesten von D.C. Das Gebäude, das inzwischen als gemeinnütziger Veranstaltungsort genutzt wird, zieht Künstler und Mitglieder der kreativen Community aus der gesamten Stadt an. Also schaut unbedingt bei einer der tollen Kunstausstellungen vorbei (und schießt ein paar Bilder, denn die bunte Kulisse wird euren Instagram-Feed bereichern).

The Culture House (Blind Whino)
Mehr anzeigen

Nationalparks

Der Shenandoah-Nationalpark in Virginia befindet sich nur 120 km vom urbanen Trubel von Washington, D.C., entfernt. Hier könnt ihr mal so richtig durchatmen und den atemberaubenden Ausblick auf die Blue Ridge Mountains genießen. Der Park bietet zahlreiche Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten – von historischen Stätten über Weingüter bis hin zu Boutiquen und Hotels.

Doch erst noch ein ganz besonderer Geheimtipp für euch: Wagt euch in die Luray Caverns, die unter dem Park verborgen liegen. In den riesigen Räumen des spektakulären Höhlengebiets kommt ihr an unzähligen Steinsäulen und kristallklaren Gewässern vorbei. Und ihr werdet es kaum glauben, aber in den Höhlen finden sogar Konzerte statt! Eine ganz besondere Attraktion der Luray Caverns ist nämlich die Great Stalacpipe Organ – eine Orgel aus Stalaktiten, die als größtes natürliches Musikinstrument der Welt zählt. Das Gefühl ist unbeschreiblich, wenn euch die wunderschönen Klänge der Stalaktik-Orgelpfeifen umgeben.

Luray Caverns
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Tipps für die Reiseplanung

Übernachtung

  • JW Marriott Washington, D.C.
  • Courtyard Washington (DC/U.S. Capitol)

 

Freizeitgestaltung

  • Picknicken an der National Mall und Besuch des National Museum of the American Indian
  • Restaurants und angesagte Läden in Georgetown
  • Livemusik im Viertel The Wharf
  • Die lokale Kunstszene im The Culture House – einem der verborgenen Schätze von D.C.

 

Gastronomie

  • The Pig
  • Lucky Buns
  • Chaia Tacos
  • Politics and Prose