Skip to main content
Wave Organ
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Kalifornien

Ein gewaltiges Musikinstrument, das vom Ozean gespielt wird.

Die Wave Organ auf einem Hafendamm in der Bucht von San Francisco entstand 1986. In Zusammenarbeit mit dem Exploratorium erbaute der Künstler Peter Richards eine Klangskulptur, die das Geräusch der Wellen in der Bucht verstärkt. Der Damm, auf dem die Orgel steht, wurde aus gemeißeltem Granit und Marmor errichtet, die von einem abgerissenen Friedhof stammen. Alte, fein gearbeitete Stücke bilden die unregelmäßig in Stufen angeordneten Sitzplätze, in denen sogar ein Abfalleimer integriert wurde. Das Instrument selbst besteht aus mehr als 20 PVC- und Betonrohren, die unterschiedlich tief ins Wasser reichen. Der Ton entsteht durch Wellen, die gegen die Öffnungen der Rohre branden. Dann ertönt in den Rohren Wassermusik: tiefe, gurgelnde Töne, die mit der ruhelosen Bewegung des Ozeans und dem Gezeitenwechsel abklingen und aufrauschen.

Kleine Klanglehre der Wellenorgel

Wie entsteht die Musik? Das Phänomen ist ähnlich wie bei einem Muschelhorn. Der Ton entsteht durch ein spezifisches Luftvolumen, das bei einer bestimmten Frequenz zu schwingen beginnt. Das Gleiche läuft in den Rohren der Wellenorgel ab, allerdings mit einem bedeutenden Unterschied. In der Wellenorgel ändern sich ständig die Luftsäulen in den Rohren, wenn das Wasser in die Rohre und wieder aus ihnen heraus fließt. Mit der sich ändernden Länge und dem sich ändernden Volumen der Luftsäule in jedem Rohr ändert sich auch die Tonhöhe des erzeugten Tons. Je größer das Luftvolumen, desto tiefer der Ton. Je kleiner das Luftvolumen, desto höher der Ton.

Der parkähnliche Ort, an dem die Orgel steht, liegt auf der Leeseite des Hafendamms und bietet Blick auf den Marina District von San Francisco, die Skyline von San Francisco, die East Bay Hills, Sausalito, Mt. Tamalpais, den Presidio, die Golden Gate Bridge und die Marin Headlands. Morgens halten sich oft Angler an der Orgel auf, die nach der Geschäftigkeit der Marina wie eine kleine friedliche Oase mitten in der Stadt wirkt.

Gut zu wissen

Die Akustik der Wellenorgel ist nur bei auflaufendem Wasser aktiv und die Musik lässt sich am besten hören, wenn die Flut am höchsten steht. Parkplätze stehen an der Marina zur Verfügung, die nur wenige Minuten entfernt liegt. Ein privater Jachthafen liegt zwar näher an der Orgel, aber die Parkplätze dort sind derzeit nicht der Öffentlichkeit zugänglich. Das Freizeit- und Erholungsgebiet Crissy Field ist über einen etwa 3 km langen Spazierweg zu erreichen.

Die Inhalte wurden ursprünglich für Atlas Obscura erstellt.

Weitere Informationen

Ähnliche Themen: