Skip to main content
World's Largest Collection of Smallest Versions of Largest Things
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Kansas

Einzigartiges Museum über skurrile Attraktionen am Straßenrand

Von der größten Ketchupflasche der Welt zum weltgrößten Wollknäuel: Die USA sind bekannt für die zahlreichen Attraktionen am Straßenrand, die so originell wie skurril sind. Erika Nelson, die Gründerin der „weltgrößten Sammlung an weltweit kleinsten Versionen der größten Dinge der Welt“ hat auf der Suche nach diesen „Straßenmonstern“ das ganze Land bereist. Ausgestattet mit Fotos machte sie sich dann zuhause daran, Miniaturversionen der einzelnen Sehenswürdigkeiten nachzubauen.

Wann immer möglich, kehrte sie mit ihrer fertigen Miniausgabe zurück zum Original und fotografierte die beiden Kunstwerke nebeneinander. Anschließend werden die kleinformatigen Nachbildungen gemeinsam mit den Fotos ins Museum aufgenommen und ins Internet gestellt.

Künstlerin bei der Arbeit

Bei der Herstellung der weltweit kleinsten Versionen der größten Dinge der Welt arbeitet Nelson mit ganz unterschiedlichen Materialien. Für den Nachbau des weltgrößten Balls aus Gummibändern verarbeitete sie z. B. kleine Gummibänder der Art, wie sie beim Kieferorthopäden verwendet werden.

 

Nelson ist selbst Künstlerin und Erzieherin und zählt zu Amerikas führenden Experten und Referenten für die größten Dinge der Welt. Sie besucht mit ihrem einzigartigen Wandermuseum, das seit 2017 auch ein festes Zuhause gefunden hat, verschiedene Gemeinden und berät Kommunen, die sich selbst eine „weltgrößte“ Attraktion zulegen wollen, um den örtlichen Tourismus, das Stadtmarketing und die wirtschaftliche Entwicklung anzukurbeln.

Wenn sie nicht gerade mit ihrem gut bestückten Transporter durch die Lande tingelt, präsentiert Nelson ihre weltgrößte Sammlung an weltweit kleinsten Versionen der größten Dinge der Welt in Lucas, Kansas.

Gut zu wissen

Seit 2017 ist die World's Largest Collection of Smallest Versions of Largest Things in einem Gebäude im Ortskern von Lucas, Kansas, untergebracht. Anstelle von Wanderausstellungen und Vorprogrammen könnt ihr die Werke nun auch im Rahmen der Ausstellung Roadside Sideshow Expo unter die Lupe nehmen. Interessierte Besucher finden die kuriose Kollektion unter der Adresse 214 South Main in Lucas. Wenn ihr keinen Termin vereinbart habt, könnt ihr auch einfach auf gut Glück vorbeischauen.

Für Atlas Obscura erstellte Originalinhalte

Weitere Informationen
Mehr entdecken
Live-Musik im RiverEdge Park am Fox River

Reiseziel

Aurora

Blick über den Grant Park und den Millennium Park am Ufer des Lake Michigan

Reiseziel

Chicago