Skip to main content
Paradise Valley und der Yellowstone River im Sommer

Montana

Yellowstone Country: Das Tor zu Wintersportorten und dem Nationalpark

1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Montana

Im Winter ist Yellowstone Country sowohl für sein Gelände als auch für seinen Schneefall berühmt – ganz abgesehen natürlich vom weltweit ersten Nationalpark, der das ganze Jahr über Besucher anzieht.

In Yellowstone Country in Montana befinden sich mit Cooke City, Gardiner und West Yellowstone drei Kleinstädte, die allesamt Tore zum Yellowstone-Nationalpark und die einzigen Zufahrtswege zum Nationalpark sind, die im Winter geöffnet haben. Im Yellowstone-Nationalpark gibt es unzählige Wildtiere, wie Grizzly- und Schwarzbären, Wapitis, Bisons, Wölfe und Adler. Außerdem befinden sich hier geologische und geothermale Attraktionen wie Geysire, heiße Quellen, Flüsse, Wasserfälle und Canyons, die den Park zu einer Legende gemacht haben.

Ein Winterspielplatz

All der Schnee im Winter – der häufig über 10 m hoch ist und bei dem es sich größtenteils um trockenen, leichten Pulverschnee handelt – eignet sich hervorragend zum Skifahren, Langlaufen und Schneemobilfahren. In Yellowstone Country befinden sich drei der größten Skigebiete Montanas, darunter das Big Sky Resort, das auch als das „bestes Skigebiet Amerikas“ bekannt ist. In der Region befinden sich außerdem einige der besten Langlaufgebiete des Landes sowie mehrere Hundert Kilometer lange Schneemobil-Strecken, die sowohl durch den Yellowstone-Nationalpark als auch außerhalb der Parkgrenzen sowie durch einen Großteil der südlichen Mitte von Montana verlaufen.

Weitere Informationen

Viele saisonale Aktivitäten

Auch in den wärmeren Jahreszeiten bietet Yellowstone Country mit Wandern, Bergsteigen, Camping, Wildwasserrafting, Kajakfahren, Floßfahrten und Fliegenfischen jede Menge Gelegenheit für aufregende Abenteuer. Zu weiteren Optionen gehören Reiten, Rodeo, ATV-Exkursionen und einige der landschaftlich schönsten Autostrecken Nordamerikas. Die zur Erkundung einladenden berühmten Bergketten von Yellowstone Country sind Beartooths, Absarokas, Crazies, Bridgers, Gallatins und Spanish Peaks. Die beliebtesten Flüsse heißen Gallatin, Madison und natürlich Yellowstone. Sie alle fließen im Norden aus dem Namensgeber der Region, dem Yellowstone-Nationalpark. Dazwischen liegen in Yellowstone Country überall idyllische, bezaubernde und unverwechselbare Bergortschaften und auf Outdoor-Aktivitäten ausgerichtete Städte mit kulturellen und kulinarischen Überraschungen.

Im Herbst und im Frühjahr steht Yellowstone Country im Zeichen des Wandels und emsiger Geschäftigkeit. Neugeborene Wildtiere, blühende Wildblumen in Bergtälern, der größte Königsadlerzug Nordamerikas und die herbstliche Farbenpracht sorgen in Yellowstone Country für eine regelrechte Farbexplosion.

Ein einladender Ort für große Abenteuer

Unabhängig von der Jahreszeit scheint in Yellowstone Country oft die Sonne, sodass Besucher den weiten Himmel, für den Montana bekannt ist, in vollen Zügen genießen können. In der Region befinden sich außerdem einige der vielseitigsten Landschaften des Bundesstaates.

Bozeman Yellowstone International ist der Flughafen der Region und gleichzeitig der am schnellsten wachsende Flughafen Montanas. Von hier aus erreicht man alle Großstädte der Vereinigten Staaten. Nach Renovierungsarbeiten und Neubauten ist er der größte, betriebsamste Flughafen Montanas mit bis zu zwei Millionen Passagieren pro Jahr, was jedoch nichts an seiner warmen, einladenden Atmosphäre geändert hat.

Yellowstone Country in Montana ist außerdem einer der letzten unberührten Orte dieses Planeten. Yellowstone Country bietet mit seiner Landschaft – von malerischen Panoramen bis hin zu surrealen, rauen Umgebungen – nahezu grenzenlose Abenteuer und Erlebnisse.