Skip to main content
Speiseterrasse an einer hübschen Straße in Oregon
Mehr anzeigen

Gastronomie

Christian Heeb

Offizielle Reiseinformationen

Die Einwohner Oregons sind stolz auf die kulinarische Vielfalt ihrer Region, die sowohl lokale Spezialitäten als auch Einflüsse aus anderen Ländern und Kulturen umfasst.

Leitungswasser

In den meisten Restaurants und öffentlichen Einrichtungen ist Leitungswasser gratis erhältlich. Das Wasser in den USA ist gesetzlich geschützt und besitzt Trinkwasserqualität. Die Wasserversorgung in den USA gehört zu den sichersten der Welt.

Spezielle Ernährungsanforderungen

Restaurants in Oregon gehen für gewöhnlich gern auf besondere Ernährungswünsche ein, ob aus religiösen oder anderen Gründen. So sind vegetarische, vegane, gluten- oder laktosefreie Gerichte auf Anfrage erhältlich. Auf vielen Speisekarten sind diese Produkte auch bereits gekennzeichnet. Personen mit Lebensmittelallergien oder sonstigen Unverträglichkeiten sollten unbedingt darum bitten, dies bei der Zubereitung ihrer Mahlzeiten zu berücksichtigen. Es ist wichtig, beim Restaurantbesuch auf etwaige Lebensmittelunverträglichkeiten hinzuweisen.

Essenszeiten und Etikette

Die Gastroszene in Oregon ist so vielfältig wie die Restaurants. Vom rund um die Uhr geöffneten Imbiss bis hin zu Fünf-Sterne-Restaurants gibt es Lokale für jeden Geschmack und Geldbeutel. Hier findet ihr einige Informationen zu den Essensgewohnheiten und zum gastronomischen Angebot in den USA.

Essenszeiten

In den USA richten sich die Essenszeiten oftmals nach den Arbeitszeiten und sozialen oder beruflichen Verpflichtungen. Wann gegessen wird, kann also ganz unterschiedlich ausfallen, ob ihr nun in einem Restaurant oder nach Hause eingeladen seid. Das sind die typischen Essenszeiten in den USA:

  • Frühstück: 7–10 Uhr
  • Brunch: Eine Kombination aus Frühstück und Mittagessen, meist am Wochenende von 11 bis 15 Uhr serviert
  • Mittagessen: 11:30–13:30 Uhr
  • Happy Hour: Viele Bars und Restaurants bieten von 17–18 Uhr vergünstigte Preise bei Getränken und Snacks. Dieses Angebot ist besonders bei Berufstätigen nach Feierabend sehr beliebt.
  • Abendessen: 17:30–20 Uhr

Etikette

Während einige Restaurants eher leger sind, sollte man seinen Kleidungsstil in gehobeneren Hotels an das Ambiente anpassen. Fragt vorab im Restaurant nach, wenn ihr euch unsicher seid, welche Garderobe angemessen ist.

In einigen Restaurants sind Reservierungen erforderlich. Ihr könnt telefonisch, persönlich vor Ort oder manchmal auch über die Website des Restaurants oder Websites wie OpenTable und Yelp reservieren.

Trinkgeld

Trinkgelder sind überall in den USA üblich, vor allem in Restaurants. Bezüglich des Trinkgelds gibt es regionale Unterschiede, ihr solltet aber immer bedenken, dass viele im Service tätige Angestellte auf Trinkgelder angewiesen sind, da sie einen Großteil ihres Einkommens ausmachen. Außerdem schätzt es jeder, wenn harte Arbeit gewürdigt wird.

Mit den folgenden Faustregeln macht ihr beim Trinkgeld nichts falsch:

  • Restaurants: Etwa 15–20 Prozent mit Bedienung, 10 Prozent bei Buffet
  • Servicegebühr: Einige Restaurants erheben ab sechs Gästen automatisch eine Servicegebühr. Dies wird für gewöhnlich auf der Speisekarte oder auf dem Beleg ausgewiesen.
  • Barkeeper: 1 USD pro Drink oder 15–20 Prozent des Rechnungsbetrags
  • Valet-Service: 3–5 USD bei Abholung des Fahrzeugs