Skip to main content
Die Cornish-Windsor Covered Bridge in Cornish, New Hampshire
Mehr anzeigen

New England: Fakten und Reisetipps

Kategorien

Allgemeine Reiseinformationen für New England

New England liegt im äußersten Nordosten der USA und ist bekannt für seine spektakulären Küstenabschnitte, majestätischen Berge und vielseitigen Kulturattraktionen. Die vier ausgeprägten Jahreszeiten machen die majestätische Region zu einem ganzjährig attraktiven Reiseziel. Die fünf charakteristischen Bundesstaaten Rhode Island, Massachusetts, Maine, Connecticut und New Hampshire laden rund ums Jahr zu den unterschiedlichsten Unternehmungen ein – von Strandspaziergängen über Skiabenteuer bis hin zum Sightseeing in den faszinierenden Städten und Ortschaften.

Visumsinformationen

Ausländische Besucher benötigen zur Einreise in die Vereinigten Staaten einen Reisepass. Je nach Herkunftsland ist eventuell auch ein Visum erforderlich. Weitere Informationen zur Einreise in die USA findet ihr hier.

Beste Reisezeit

Die meisten Besucher kommen im Sommer und Herbst nach New England. Die Sommersaison läuft vom Memorial Day Ende Mai bis zum Labor Day Anfang September. Die Laubverfärbung im Herbst erreicht ihren Höhepunkt zwischen September und Anfang November und lockt jedes Jahr Besucher aus aller Welt an.

Wetter

New England ist bekannt für seine vier ausgeprägten Jahreszeiten. Denkt daran, dass sich das Wetter schnell ändern kann. Vor allem im bergigen Landesinneren solltet ihr euch auf kühlere Verhältnisse einstellen. Die Temperaturen können von -6 °C im Winter bis an die 30 °C im Sommer reichen.

Schon gewusst?

  • New Englands abwechslungsreiche Landschaften sind von Flüssen, hügeligen Feldern, hohen Bergen und sonnenverwöhnten Stränden geprägt.
  • 2019 lebten insgesamt ca. 14,8 Mio. Einwohner in der Region, die meisten davon in den Bundesstaaten Massachusetts, Connecticut und New Hampshire.
  • Muscheln sind eine bekannte Delikatesse aus New England. Im Winter werden sie gern als Clam Chowder aufgetischt, im Sommer kommen sie bevorzugt in frittierter Form auf den Teller.
  • Zu den kulinarischen Highlights gehören auch fangfrische Hummer, die vor allem in Maine allgegenwärtig sind. Unbedingt probieren: die Lobster Roll (kalt oder mit geschmolzener Butter).
  • Ein in ganz New England vertrauter Anblick sind die rot leuchtenden Cranberry-Felder, die zur Ernte kurzzeitig geflutet werden. Die Beeren werden zu leckeren herben Gelees, Marmeladen und Säften verarbeitet.
  • Outdoor-Enthusiasten können im Sommer in New England nach Herzenslust wandern, Rad fahren, paddeln, Tubing und Wildwasser-Rafting betreiben. In den kälteren Monaten erwarten euch Ski- und Snowboard-Abenteuer oder Schneeschuhwanderungen.
  • Die Einwohner New Englands sind äußerst sportversessen. Zu den bekanntesten Teams der Region zählen die Boston Red Sox (Baseball), die New England Patriots (Football) und New England Revolution (Fußball).
  • Die vielseitigen Landschaften und städtischen Wahrzeichen New Englands sind auch den Hollywood-Regisseuren nicht verborgen geblieben. Im Lauf der Jahre wurden hier unter anderem „Weiße Weihnachten“, „Hexenjagd“, „Mystic River“ und „Departed – Unter Feinden“ gedreht.
  • Tierfreunde können an der Küste New Englands unter anderem migrierende Wale beobachten. In New Hampshire und Maine werden Elch-Safaris organisiert, bei denen ihr die scheuen, aber majestätischen Paarhufer mit etwas Glück zu sehen bekommt.