Skip to main content
Test Image
Mehr anzeigen

Zugreisen

Kategorien

Offizielle Reiseinformationen

Die endlosen Prärien, schroffen Berge, spektakulären Skylines und charmanten Kleinstädte des Landes lassen sich auch stilvoll auf der Schiene entdecken. Züge sind ein ideales Transportmittel, um die USA stressfrei kennenzulernen, ohne sich Sorgen um die Route oder die Parkplatzsuche machen zu müssen.

Amtrak

Amtrak, der größte Schienenverkehrsbetreiber in den USA, bedient Verbindungen in 46 Bundesstaaten sowie nach Washington, D.C. Das über 34.000 km lange Streckennetz umfasst 500 Zielorte. In den meisten Zügen gibt es breite Sitze mit viel Beinfreiheit, kostenloses Wi-Fi, Toiletten, Speisewagen oder Snacks. Nicht zu verachten ist auch die Möglichkeit, während der Fahrt aufzustehen und sich die Füße zu vertreten.

Auf längeren Strecken sind Schlafabteile erhältlich. Zu empfehlen ist der von Amtrak betriebene California Zephyr, der auf den Spuren der Pioniere und Goldsucher sieben Bundesstaaten und überwältigende Landschaften durchquert. Bei der Fahrt im Vermonter ziehen historische Ortschaften, die typischen neuenglischen weißen Kirchtürme und bezaubernde Landschaften vor eurem Fenster vorbei. Die praktischen Guides und Podcasts von Amtrak vermitteln wissenswerte Informationen zu den Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke. Passagiere dürfen in Amtrak-Zügen bis zu zwei Taschen oder Koffer kostenlos mitführen. Für jedes weitere Gepäckstück werden $ 20 berechnet.

Der USA Rail Pass von Amtrak ist in drei Versionen erhältlich: für acht Zugfahrten innerhalb von 15 Tagen, 12 Fahrten innerhalb von 30 Tagen bzw. 18 Fahrten innerhalb von 45 Tagen.

Mit der kostenlosen mobilen App von Amtrak könnt ihr unter anderem Tickets buchen, Abfahrtszeiten prüfen und beim Einstieg euer E-Ticket vorzeigen.

Alaska Railroad

Alaska Railroad bedient als einzige Eisenbahngesellschaft neben Amtrak Fernstrecken und fährt Ziele wie Anchorage, Fairbanks und den Denali-Nationalpark in Alaska an.

Bahnhofsanbindung an Personennahverkehr

Viele amerikanische Städte betreiben auch eigene Bahnlinien für Pendler, die zwischen den Vororten und der Innenstadt verkehren und oft an die Bahnhöfe angebunden sind.