Skip to main content
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Amerikanischen Jungferninseln
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Amerikanischen Jungferninseln
Mehr anzeigen

Traumziel für Strandurlauber

Die Amerikanischen Jungferninseln tragen ihren Spitznamen „America’s Paradise“ nicht zu unrecht: Wenn ihr traumhaft schöne, strahlend weiße Sandstrände, klares türkisfarbenes Wasser und herzliche Gastfreundschaft sucht, seid ihr hier genau richtig. Auf den Amerikanischen Jungferninseln herrscht das ganze Jahr über gutes Wetter. Es gibt keine wirkliche Nebensaison – selbst im Winter beträgt die durchschnittliche Temperatur noch 29 Grad Celsius und im Sommer wird es nur etwas wärmer, sodass ihr fast immer am Strand in der Sonne liegen könnt. Macht es euch einfach in einer Hängematte, einem Liegestuhl oder direkt im warmen Sand gemütlich und vergesst beim Anblick der Schönheit der Karibik und bei strahlendem Sonnenschein eure Alltagssorgen. Die Strände der Inseln werden übrigens regelmäßig zu den schönsten Stränden der Welt gewählt.

 

Abenteuer an Land und im Wasser

Auf den Amerikanischen Jungferninseln besteht kein Mangel an faszinierenden Aktivitäten im und auf dem Wasser. Neben unvergesslichen Tauchgängen und Ausflügen zum Hochseeangeln könnt ihr die tropische Schönheit der Inseln am besten beim Segeln, Schnorcheln, Kajakfahren oder Paddelboarding genießen. Wer es etwas wilder mag, kann sich beim Windsurfen oder Jetskifahren so richtig austoben. Unter der Wasseroberfläche verbergen sich alte Schiffswracks, Reste von Hafenmauern, Korallenriffe und weitere Wunder. Ob ihr nun gerade euren Tauchschein gemacht habt oder schon über mehr Taucherfahrung verfügt – im glasklaren Wasser gibt es mehr als 500 Fischarten, 40 verschiedene Korallenarten und Hunderte einheimische wirbellose Tiere zu sehen. Auch wenn ihr lieber trocken bleibt, gibt es hier einiges zu entdecken. Die Inseln lassen sich wunderbar mit dem Fahrrad erschließen – und bei Wandertouren und Ausflügen ins Landesinnere erwarten euch üppige Vegetation und spektakuläre Aussichten. Oder ihr schwingt euch aufs Pferd und erkundet die Küste bei einem romantischen Ausritt. Außerdem werden thematische Touren mit ökologischen Schwerpunkten angeboten.

 

Kulturelle Vielfalt auf den Inseln

Das reiche kulturelle Erbe der Amerikanischen Jungferninseln wird bis heute gepflegt. Dass die Inseln im Lauf ihrer Geschichte von sieben verschiedenen Nationen beherrscht wurden, zeigt sich an den Menschen, der Geschichte, der Kultur, der Architektur, der Kunst, der Musik und der Küche. Historische Städte, Festungen aus dem 17. und 18.Jahrhundert sowie zahlreiche Museen und historische Stätten lassen euch die geschichtsträchtige Vergangenheit der Inseln hautnah erleben. Taucht ein in die bunte Kultur und lasst euch von den Rhythmen der lokalen Musik und den lebhaften und bunten Karnevalfeiern und Festivals verzaubern. Die vielfältige Kultur der Amerikanischen Jungferninseln ist karibisch, afrikanisch, europäisch und amerikanisch geprägt – ein wahres Fest für alle Sinne. Ihr schmeckt diese Vielfalt in den lokalen Gerichten, die sowohl von der Region als auch vom Rest der Welt beeinflusst sind. Ihr seht sie in der Architektur und der Kunst. Ihr hört sie in den mitreißenden Klängen der Quelbe- und Calypso-Musik – und ihr spürt sie in der unbändigen Energie, die alle Menschen vereint, die die Amerikanischen Jungferninseln ihr Zuhause nennen.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Amerikanischen Jungferninseln
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Amerikanischen Jungferninseln
Mehr anzeigen

Wissenswertes und Unterhaltsames

Die wunderschönen blaugrünen Gewässer vor St. Thomas, Amerikanische Jungferninseln
Mehr anzeigen

Das Territorium selbst hat zwar keinen Spitznamen – die Inseln dafür aber schon: Zwillingsstadt (St. Croix), Stadt der Liebe (St. John) und Stadt der Felsen (St. Thomas).

Das Millennium Monument am Point Udall auf St. Croix, Amerikanische Jungferninseln
Mehr anzeigen

Sehenswert ist Point Udall auf St. Croix nicht nur, weil es der östlichste Punkt der USA ist, sondern auch wegen des Millennium Monument.

Bild: U.S. Virgin Island Department of Tourism

Der sandbedeckte Boden der Synagoge von St. Thomas, Amerikanische Jungferninseln
Mehr anzeigen

Auf der Insel St. Thomas findet ihr die zweitälteste Synagoge der gesamten westlichen Hemisphäre.

Bild: U.S. Virgin Island Department of Tourism

Orte, die ihr nicht verpassen solltet

Blick vom Kajak auf den Virgin Islands-Nationalpark
U.S. Virgin Island Department of Tourism

Virgin Islands-Nationalpark

Dieser 2.832 Hektar große Park erstreckt sich über 60 Prozent von St. John und die umliegenden Gewässer. Neben tropischen Regenwäldern und erstklassigen Bootsgebieten gibt es auch Dutzende Naturwege und zahlreiche historische Stätten zu entdecken.

Blick auf die Magens Bay, St. Thomas, Amerikanische Jungferninseln

Mountain Top, St. Thomas

Auf dem höchsten Gipfel von St. Thomas seid ihr mit Sicherheit nicht allein. Zum sensationellen Blick von der weitläufigen Aussichtsterrasse auf die 640 Meter unter euch gelegene Magens Bay empfiehlt sich einer der berühmten Bananen-Daiquiris aus dem angrenzenden Komplex Mountain Top.

Malerisches Fotomotiv an der Trunk Bay, St. John, Amerikanische Jungferninseln

Trunk Bay

Türkises Wasser, eine halbmondförmige Küste mit glitzernd weißem Sand und im Hintergrund üppige Regenwälder: Dieser preisgekrönte Strand könnte ohne Weiteres als Reklame für jedes Tropenparadies herhalten. Beim Schnorcheln auf den markierten Unterwasserstrecken bieten sich traumhafte Ausblicke auf das Korallenriff.

Die Buck Island vor der Küste von St. Croix
U.S. Virgin Island Department of Tourism

Buck Island Reef National Monument

Diese gleich vor St. Croix gelegene Insel ist fast vollständig von einem Elchgeweihkorallenriff umgeben und hat daher lagunenähnliches, ruhiges Wasser, das perfekt zum Baden geeignet ist. Außerdem könnt ihr tauchen, schnorcheln, Bootsausflüge unternehmen, Vögel beobachten oder in nur 45 Minuten über die Insel wandern. 

Blick auf den Coral World Ocean Park auf St. Thomas, Amerikanische Jungferninseln
U.S. Virgin Island Department of Tourism

Coral World Ocean Park

In diesem 2 Hektar großen Park mit Aquarien und Meeresbecken sowie Naturwegen und einem Schmetterlingsgarten habt ihr Gelegenheit, mit Seelöwen zu schwimmen, einen Hai zu streicheln oder Leguane zu treffen.

Luftaufnahme des Sandy Point National Wildlife Refuge auf den Amerikanischen Jungferninseln

Sandy Point National Wildlife Refuge

Im Sandy Point National Wildlife Refuge auf St. Croix treffen Geschichte und Natur aufeinander: Neben uralten Muschelhaufen gibt es auch weiße Sandstrände, die unterschiedlichsten Vogelarten und Nistplätze von Lederschildkröten zu entdecken.

Die rotgrüne Fassade von Fort Christian in Charlotte Amalie, St. Thomas
U.S. Virgin Island Department of Tourism

Fort Christian

Das 300 Jahre alte Fort mit der freundlichen, verwitterten rotgrünen Fassade hat in der turbulenten Geschichte der Amerikanischen Jungferninseln immer wieder eine bedeutende Rolle gespielt. Mehr erfahrt ihr bei einem Rundgang durch die Hauptstadt Charlotte Amalie.

Europäische Architektur an der Christiansted National Historic Site auf St. Croix, Amerikanische Jungferninseln

Christiansted National Historic Site

Nirgendwo zeigt sich der europäische Einfluss deutlicher als an den sechs historischen Gebäuden von Christiansted auf St. Croix. Ein Rundgang durch den städtischen Park vermittelt spannende Informationen zur Rolle, die die Dänen auf den Inseln gespielt haben. 

Die Kessel der Sion Hill Distillery
Kent Pell Photography

Sion Hill Distillery

Zu den besonderen Spezialitäten auf St. Croix zählt der MUTINY Island Vodka, eine handwerklich hergestellte Spirituose auf Basis von Brotfrucht – eine typische regionale Zutat auf den Inseln. Tipp: Im Rahmen einer Besichtigungstour durch die Sion Hill Distillery könnt ihr diesen köstlichen Wodka probieren.

Die 99 Stufen in Charlotte Amalie auf St. Thomas
U.S. Virgin Island Department of Tourism

Die 99 Stufen

Die berühmten 99 Stufen (genau genommen sind es 103) wurden im 18. Jahrhundert gebaut, um die steilen Hügel der Stadt leichter erklimmen zu können. Sie bestehen aus Ziegelsteinen, die einst als Ballast auf dänischen und britischen Schiffen auf die Inseln kamen, und verbinden die Innenstadt von Charlotte Amalie mit dem Wohnviertel oberhalb der Stadt und Blackbeard’s Castle, einem historischen amerikanischen Wahrzeichen.

Erkundet: Amerikanische Jungferninseln

Palmen und kristallklares Wasser auf St. John, Amerikanische Jungferninseln
Mehr anzeigen
Erkundet: Amerikanische Jungferninseln

Fragt die Einheimischen

Insidertipps zu St. Croix
Mehr anzeigen
Insidertipps zu St. Croix
Mehr anzeigen
Mehr entdecken
Die Südküste von St. John von oben

Reiseziel

St. John

Coki Beach und Coral World Aquarium

Reiseziel

St. Thomas

Blick über Ort und Bucht vom Fort Santa Agueda auf dem Apugan Hill

Reiseziel

Hagatna