Skip to main content
Arizona Office of Tourism
Arizona Office of Tourism
Mehr anzeigen

Outdoor-Unternehmungen

Ganz oben auf der Wunschliste der meisten Besucher steht – natürlich – der Grand Canyon-Nationalpark, eines der sieben Weltwunder der Natur. Vom Flughafen Phoenix Sky Harbor (PHX) sind es noch ca. 3,5 Autostunden zu den meistbesuchten Aussichtspunkten und Besucherzentren am Südrand des Canyons. Wer mehr über die einzigartige Topografie der Region erfahren möchte, hat dazu im Yavapai Geology Museum Gelegenheit. Mithilfe erfahrener Abenteuerveranstalter oder Ausstatter könnt ihr den Canyon intensiver kennenlernen oder die zahlreichen anderen Naturattraktionen des Bundesstaats erkunden. Im Angebot sind z. B. Jeep-Touren in Sedona, Rafting-Expeditionen auf dem Colorado River oder Geländeritte durch den Monument Valley Navajo Tribal Park.

 

Zeitreise in die Vergangenheit

Arizonas Geschichte ist von traditionsbewussten Ureinwohnern, wagemutigen Abenteurern und Wildwest-Legenden bevölkert. Heute leben Angehörige von 22 verschiedenen Ureinwohner-Stämmen im Bundesstaat. Ihr könnt verschiedene Reservate sowie von Ureinwohnern betriebene Museen und Kulturzentren besuchen. Auch mehrere Geschäfte und Boutiquen verkaufen Schmuck, Kunst und Kunsthandwerk von eingeborenen Künstlern. Zahlreiche Geisterstädte erinnern an Arizonas Goldgräbertage im 19. Jahrhundert. Nicht fehlen dürfen außerdem die Attraktionen entlang der alten Route 66: Die „Mother Road“ schlängelt sich auf ihrem Weg durch Arizona durch den Petrified Forest-Nationalpark und passiert unter anderem das Kaibab Plateau, den Meteor Crater und die Grand Canyon Caverns.

 

Großstadt-Charme

In den kosmopolitischen Großstädten Arizonas fühlen sich Weinenthusiasten und Foodies ebenso wohl wie Freunde exklusiver Spas, Kunstliebhaber und Shopaholics. Im ganzen Bundesstaat gibt es mehrere preisgekrönte Weinkellereien und Arizonas Hauptstadt Phoenix ist bekannt für ihre große Zahl ausgezeichneter Restaurants. Sedona zieht nicht nur New-Age-Fans an, sondern lockt auch mit erstklassigen Spas und Wellness-Angeboten. Ein Muss für Kulturinteressierte sind die Ausstellungen zur Kunst des amerikanischen Westens im Tucson Museum of Art. Flagstaff bietet als International Dark Sky City ideale Voraussetzungen zum Sternezählen. Golfer haben bei den rund 300 Anlagen im ganzen Bundesstaat die Qual der Wahl.

Arizona Office of Tourism
Arizona Office of Tourism
Mehr anzeigen

Wissenswertes und Unterhaltsames

Nachthimmel über der Sandsteinformation White Pocket im Vermilion Cliffs National Monument
Mehr anzeigen

Arizona hat 19 Lichtschutzgebiete und ‑städte, die den Kriterien der International Dark-Sky Association entsprechen. Voraussetzung für die Auszeichnung als Dark Sky Park oder Dark Sky Community ist ein „außergewöhnlich klarer Blick zum nächtlichen Sternenhimmel“.

Bild: Arizona Office of Tourism

Eine Winzerin im Abfüllraum einer Kellerei in Elgin, Arizona
Mehr anzeigen

In Arizona gibt es gleich drei AVA-Weinregionen: Verde Valley, Sonoita-Elgin und Willcox.

Ein Kolibri
Mehr anzeigen

Seinen Spitznamen als „Kolibri-Hauptstadt der USA“ verdankt Sierra Vista im südlichen Arizona der Tatsache, dass hier mehr Kolibriarten leben als in jedem anderen Bundesstaat.

Bild: Sierra Vista Convention & Visitors Bureau

Orte, die ihr nicht verpassen solltet

Blick auf den Colorado River im Grand Canyon-Nationalpark in Arizona
An Pham

Grand Canyon-Nationalpark

Der Grand Canyon zählt zu den sieben Naturwundern der Erde und darf bei keiner Reise durch den Bundesstaat fehlen.

Weinprobe auf einer Terrasse der Page Springs Cellars in Cornville, Arizona

Arizonas Wine Country

Was ist die ideale Ergänzung zu einem warmen, sonnigen Nachmittag und dem atemberaubenden Blick auf Arizonas schroffe Landschaft? Ganz klar: ein Glas einheimischer Wein! Mit Sonoita, Willcox und dem Verde Valley gibt es in der Hochwüste Arizonas gleich drei bedeutende Weinbaugebiete, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen. Überzeugt euch bei einer Tour zu den örtlichen Kellereien und Weingütern selbst, was die Weine aus Arizona so besonders macht.

Die überwältigenden Formationen im Red Rock State Park bei Sedona
Arizona Office of Tourism

Red Rock State Park

Dieser Park bei Sedona ist nach dem berühmten Canyon aus rotem Sandstein benannt. Zu den beliebtesten Aktivitäten zählen Sternenpartys und Wanderungen bei Vollmond.

Das Canyon de Chelly National Monument bei Chinle, Arizona, aus der Vogelperspektive
Arizona Office of Tourism

Canyon de Chelly National Monument

Die vermutlich älteste durchgängig bewohnte Region Nordamerikas steht unter dem Schutz der Navajos und wird vom U.S. National Park Service verwaltet. Die schroffen Canyons hüten Überreste einer uralten Kultur, die ihr auf zwei Panoramarouten und an neun Aussichtspunkten entdecken könnt. Für längere Aufenthalte stehen Campingplätze zur Verfügung.

Ein Ausstellungsraum im Explore Navajo Interactive Museum in Tuba City, Arizona
Arizona Office of Tourism

Explore Navajo Interactive Museum

Das Museum in Tuba City befindet sich auf dem angestammten Land der Navajos und beleuchtet die Geschichte, Heimat, Sprache, Schöpfungsmythen und Bräuche dieses Ureinwohner-Volks. Ein Stammesangehöriger führt euch durch die Ausstellungsbereiche und erläutert die verschiedenen Exponate. Zu sehen ist unter anderem ein Hogan, das traditionelle Wohnhaus der Navajos.

Flatlay-Foto mit Gerichten aus dem Charro Steak & Del Rey in Tuscon, Arizona

Tucsons Gastronomieszene

Tucson wurde von der UNESCO als Weltgastronomiestadt ausgezeichnet. Die vielseitigen Restaurants, Bauernmärkte und Streetfood-Angebote der Stadt versprechen ein kulinarisches Erlebnis der Extraklasse. Die Regionalküche ist stark von der mexikanischen und indigenen Kultur geprägt.

Der Saguaro-Nationalpark nahe Tucson, Arizona
Visit Tucscon

Saguaro-Nationalpark

Die berühmten Saguaro-Kakteen sind aus unzähligen Fotos und Filmen bekannt. Hier seht ihr sie in voller Pracht und Lebensgröße.

Der Lake Powell nahe Page, Arizona

Lake Powell

Egal, ob ihr euren Urlaub im exklusiven Hotel oder auf dem Hausboot verbringt: Dieser friedvolle, tiefblaue See liefert euch mit seiner 3.200 km langen Küstenlinie die perfekte Kulisse. Bei niedrigem Wasserstand wird ein Geflecht aus geheimnisvollen Grotten, Canyons und Höhlen sichtbar – die sogenannte Cathedral in the Desert.

Ein aufgemaltes „Route 66“-Schild auf einer Straßenkreuzung in Winslow, Arizona
An Pham

Route 66

Ein klassischer Roadtrip auf der „Mother Road“ führt euch durch historische Städte wie Hackberry, Kingman, Oatman, Flagstaff, Winslow und Seligman. Nostalgische Diner-Restaurants, Gemischtwarenläden und Esel wechseln sich ab mit einigen der dramatischsten Naturlandschaften, die der Bundesstaat zu bieten hat.

Canyon-Kulisse im Lost Dutchman State Park in Arizona

Lost Dutchman State Park

Einer Legende zufolge verbirgt sich irgendwo im Park eine mythische Goldmine. Wer sie zuerst entdeckt, wird mit ungeahntem Reichtum belohnt. Wem das noch nicht genügend Anreiz für eine Erkundung bietet, der lässt sich vielleicht durch die sechs Panoramawanderrouten und kilometerlangen Mountainbike-Trails überzeugen. Außerdem könnt ihr im Schatten der Superstition Mountains picknicken oder unter dem Wüstenhimmel zelten und die Sterne zählen.