Skip to main content

Entdeckt Guam 2018: #instaGuam

Entdeckt Guam 2018: #instaGuam
Mehr anzeigen

Vielfältige Geschichte

Die Geschichte der Insel reicht 4.000 Jahre zurück. Mehr als 130 Orte sind im National Register of Historic Places verzeichnet, in dem Stätten mit besonderer historischer und kultureller Bedeutung aufgeführt werden. Erfahrt mehr darüber, welcher tragischen Geschichte Two Lovers Point seinen Namen verdankt, und taucht bei traditionellen Vorführungen in Chamorro Village in die Landeskultur Guams ein. Auf dem 4 km langen Wanderweg um die Hauptstadt Hågatña erwarten euch nicht weniger als 17 historische Sehenswürdigkeiten. Ein faszinierender Anblick sind die sogenannten „Latte Stones“, Steinsäulen mit einem Deckstein, mit dem die Urbevölkerung der Insel, die Chamorro, traditionell ihre Häuser abstützte. Die Andersen Air Force Base im Nordosten der Insel erinnert auch heute noch eindringlich an die zentrale Rolle, die Guam im Zweiten Weltkrieg spielte. Mehr über Guam und den Zweiten Weltkrieg erfahrt ihr im Pacific War Museum.

 

Traumhafte Küste

Die fantastischen Strände der Insel – darunter etwa der Ypao Beach Park, der Ritidian Point, der Tumon Beach und der Gun Beach – sind wie geschaffen dafür, sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Tropisches Wetter, eine artenreiche Meerestierwelt und blendend weißer Sand machen Guam zum perfekten Reiseziel für alle, die Wassersport lieben und/oder im Urlaub einfach alle viere von sich strecken wollen. Vor der Küste bietet sich Sporttauchern ein einmaliger Anblick: zwei in unterschiedlichen Kriegen gesunkene Kriegsschiffe liegen Seite an Seite auf dem Meeresboden. Die SMS Cormoran II, ein deutscher Kreuzer, wurde im Ersten Weltkrieg versenkt, der japanische Frachter Tokai Maru sank 26 Jahre später im Zweiten Weltkrieg.

 

Lebendige Kultur

Im Tumon Bay District mit seinen zahlreichen Resorts, Restaurants, Sehenswürdigkeiten und einem attraktiven Unterhaltungsprogramm gibt es viele Hotels und Pensionen. Auf Guam sind eure Dollars mehr wert, denn es gibt keine Mehrwertsteuer. Das Shopping-Angebot reicht von Luxusmarken bis zu einzigartigen Kunsthandwerksartikeln. Nicht fehlen darf ein Besuch auf dem Chamorro Village Night Market. Dort könnt ihr euch unter die Einheimischen mischen, örtliche Spezialitäten probieren, einkaufen und euch an der Liveunterhaltung erfreuen. „Hafa Adai“ – der Gemeinschaftssinn und Stolz auf die Geschichte der Insel – ist hier auf Schritt und Tritt zu spüren.

Entdeckt Guam 2018: #instaGuam

Entdeckt Guam 2018: #instaGuam
Mehr anzeigen

Wissenswertes und Unterhaltsames

Altes Chamorro-Dorf auf Guam
Mehr anzeigen

Neben Englisch ist auf Guam auch Chamorro, die Sprache der eingeborenen Bevölkerung, eine offizielle Amtssprache.

Bild:Guam Visitors Bureau

Guams feiner Korallen-„Sand“ am Ritidian Beach
Mehr anzeigen

Die Strände auf Guam bestehen nicht aus Sand, sondern aus fein zermahlenen Korallen. Mit Zement gemischt wird das Material auch beim Straßenbau verwendet.

Bild:Guam Visitors Bureau

Ein Wasserfall im Dschungel auf Guam
Mehr anzeigen

1972 wurde im Dschungel auf Guam ein Offizier der Kaiserlich Japanischen Armee aufgegriffen, der sich seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs fast 30 Jahre lang dort versteckt gehalten hatte.

Bild:Guam Visitors Bureau

Orte, die ihr nicht verpassen solltet

Traumhafte Strandidylle am Ritidian Point

Ritidian Point

Dieser unberührte weiße Strand liegt knapp 20 km nördlich der Tumon Bay im Guam National Wildlife Refuge und lädt zum Schwimmen und Sonnen ein.

Weitere Informationen

Governor Joseph Flores Memorial Park (Ypao Beach)

Dieser familienfreundliche Strand ist bequem erreichbar und bietet zahlreiche Service- und Freizeitangebote. Auf dem Programm stehen unter anderem Konzerte am Musikpavillon. Da der Strand zu einem Meeresschutzgebiet gehört, gibt es auch fantastische Schnorchelmöglichkeiten.

Weitere Informationen

Das Hauptschiff der Dulce Nombre de Maria Cathedral-Basilica

Dulce Nombre de Maria Cathedral-Basilica

Diese imposante Kirche am Hagatna Heritage Walking Trail wurde am Standort der inselweit ersten katholischen Missionsstation von 1669 erbaut. In ihrem prächtigen Inneren befindet sich ein Schrein zu Ehren von Santa Marian Kamalen, der Schutzheiligen Guams.

Weitere Informationen

Der Aussichtspunkt am Asan Beach im War in the Pacific National Historical Park

War in the Pacific National Historical Park

Das neue T. Stell Newman Visitor Center erinnert mit interaktiven Exponaten und Artefakten an den Mut und die Opfer der Inselbevölkerung im Zweiten Weltkrieg. Die umliegenden Korallenriffe, Feuchtgebiete und Wälder bieten sich für Angelausflüge, Wanderungen bzw. Schnorcheltouren oder Tauchgänge an.

Weitere Informationen

Wracktauchen auf Guam

Ein Schiffswrack im Apra Harbor

Unter Tauchern ist Guam schon länger ein beliebtes Urlaubsziel. In diesem Hafen gibt es auf engem Raum gleich mehrere Schiffswracks aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg zu erkunden. Im 28 °C warmen Wasser tummeln sich außerdem die unterschiedlichsten Meerestiere.

Weitere Informationen

Cocos Island

Diese bezaubernde Insel liegt nicht einmal 2 km vor der Südspitze Guams. Sie ist umgeben von einer türkisfarbenen Lagune und bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Tauchen, Windsurfen und Angeln. Sollte es euch dennoch langweilig werden, sorgt das Cocos Island Resort für Abwechslung.

Weitere Informationen

Schnorcheln in der Tumon Bay

Tumon Bay

Die Bucht im trubeligen Touristenbezirk Guams wird von hohen Klippen und Sandstränden eingerahmt. Sie ist Teil eines Meeresschutzgebiets und hat auch einen beliebten öffentlichen Strand. Entlang der Küste reihen sich Dutzende Hotels, Einkaufszentren, Wasserparks und Hochhausanlagen aneinander.

Weitere Informationen

Überwältigende Panoramaausblicke und Fotomotive am Two Lovers Point

Puntan Dos Amantes/Two Lovers Point

Einer Chamorro-Legende zufolge haben sich einst zwei Liebende von diesen Klippen in die Philippinensee gestürzt, um für immer in der Nachwelt vereint zu sein. Warum der Aussichtspunkt die beliebteste Touristenattraktion Guams ist, wird euch spätestens klar, wenn ihr auf der Spitze der 112 m hohen Klippen steht.

Weitere Informationen

Ausblick vom Fort Soledad

Fort Soledad, Umatac

Das am steilen Felsufer gelegene Fort Soledad ist eine von vier Befestigungsanlagen, die im 19. Jahrhundert von den Spaniern zum Schutz Umatacs erbaut wurden. Vom Wachposten aus bietet sich ein spektakulärer Blick über das Dorf, die Bucht, die Berge und die Küste.

Weitere Informationen

Vorführung zum Kokosnussschälen im Gef Pa’go Cultural Village

Gef Pa’go Cultural Village

Dieses Freilichtmuseum ist einem Dorf aus den Jahren des Zweiten Weltkriegs nachempfunden. Stammesälteste der Chamorro demonstrieren traditionelle Kunst-, Handwerks- und Kochfertigkeiten, um die einheimische Kultur und ihre Bräuche am Leben zu halten und weiterzugeben.

Weitere Informationen

Offizielle Reisewebsites für Guam

Mehr entdecken