Skip to main content

Das ist Guam

Video: Das ist Guam
Mehr anzeigen

Die Andersen Air Force Base im Nordosten der Insel erinnert auch heute noch eindringlich an die zentrale Rolle, die Guam im Zweiten Weltkrieg spielte. Im Pacific War Museum und im Pacific National Historical Park könnt ihr euch über die bewegte Geschichte Guams informieren.

Die Geschichte der Insel reicht 4.000 Jahre zurück. Mehr als 130 Orte sind im National Register of Historic Places verzeichnet, in dem Stätten mit besonderer historischer und kultureller Bedeutung aufgeführt werden. Erfahrt mehr darüber, welcher tragischen Geschichte Two Lovers Point seinen Namen verdankt, und taucht bei traditionellen Vorführungen in Chamorro Village in die Landeskultur Guams ein. Auf dem 4 Kilometer langen Wanderweg um die Hauptstadt Hågatña erwarten euch nicht weniger als 17 historische Sehenswürdigkeiten. Ein faszinierender Anblick sind die sogenannten „Latte Stones“, Steinsäulen mit einem Deckstein, mit dem die Urbevölkerung der Insel, die Chamorro, traditionell ihre Häuser abstützte.

Lasst euch an den großartigen Stränden der Insel, wie Ypao Beach Park, Ritidian Point, Tumon Beach und Gun Beach die Sonne auf den Bauch scheinen. Vor der Küste bietet sich Sporttauchern ein einmaliger Anblick: zwei in unterschiedlichen Kriegen gesunkene Kriegsschiffe liegen Seite an Seite auf dem Meeresboden. Die SMS Cormoran II, ein deutscher Kreuzer, wurde im Ersten Weltkrieg versenkt, der japanische Frachter Tokai Maru sank 26 Jahre später im Zweiten Weltkrieg.

Im Tumon Bay District mit seinen zahlreichen Resorts, Restaurants, Sehenswürdigkeiten und einem attraktiven Unterhaltungsprogramm gibt es viele Hotels und Pensionen. Auf Guam sind eure Dollars mehr wert, denn es gibt keine Mehrwertsteuer.

Das ist Guam

Video: Das ist Guam
Mehr anzeigen

Wissenswertes und Unterhaltsames

Antikes Chamorro-Dorf in Guam
Mehr anzeigen
Guam Visitors Bureau

Guam hat zwei offizielle Sprachen: Englisch und Chamorro, die Sprache der Ureinwohner.

Feiner "Sand" aus Korallen am Ritidian Beach
Mehr anzeigen
Guam Visitors Bureau

An Guams Stränden findet man keinen Sand, sondern feingemahlene Korallen. Diese werden mit Zement vermischt auch für den Straßenbau verwendet.

Ein Wasserfall im Dschungel
Mehr anzeigen
Guam Visitors Bureau

Ein Offizier der Japanischen Armee wurde 1972 im Dschungel von Guam entdeckt, nachdem er sich dort nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs 30 Jahre lang versteckt gehalten hatte.

Orte, die ihr nicht verpassen solltet

Schöne Aussichten am Ritidian Point’s Beach

Ritidian Point

Dieser wunderschöne weiße Naturstrand liegt etwa 20 Kilometer nördlich von Tumon Bay im Guam National Wildlife Refuge. Hier kann man nach Herzenslust schwimmen, in der Sonne liegen und die Ruhe genießen. 

Weitere Informationen

Governor Joseph Flores Memorial Park (Ypao Beach)

Der familienfreundliche Strand ist gut zu erreichen und bietet viele Annehmlichkeiten. Häufig finden auch spezielle Events wie Konzerte statt. Als Meeresschutzgebiet ist Yao auch ideal zum Schnorcheln geeignet.

Weitere Informationen

Innenansicht der Dulce Nombre de Maria Cathedral-Basilica

Dulce Nombre de Maria Cathedral-Basilica

Die hochaufragende Kirche wurde auf den Grundmauern einer Katholischen Kathedrale aus dem Jahr 1669 (der ersten auf Guam) erbaut. Sie liegt auf der Wegstrecke des Hagatna Heritage Walking Trail. Die prunkvoll ausgestatteten Innenräume beherbergen Santa Marian Kamalen, die Schutzheilige von Guam.

Weitere Informationen

Der Pacific National Historical Park

War in the Pacific National Historical Park

Das T. Stell Newman Visitor Center ist ein neues Museum, dass den Opfern des Zweiten Weltkriegs gewidmet ist. Hier findet man interaktive Ausstellungen und Artefakte. Draußen in der Natur laden Korallenriffe, Sumpfgebiete und Wälder zum Schnorcheln, Angeln, Wandern oder Tauchen ein.

Weitere Informationen

Taucher bei Schiffwrack in Guam

Apra Harbor Shipwrecks

Unter Tauchern gilt Guam längst als Top-Destination, vor allem wegen der vielen Schiffwracks die in der Nähe des Hafens zu besichtigen sind. Hier liegen Kriegsschiffe aus beiden Weltkriegen auf dem Grund des 28 Grad warmen Wassers und sind zur Heimat eines reichen Unterwasserlebens geworden.

Weitere Informationen

Cocos Island

Weniger als zwei Kilometer von der südlichen Spitzen Guams entfernt liegt diese bezaubernde Insel. Umgeben von einer türkisfarbenen Lagune gibt an an den schönen Stränden viel zu erleben: Tauchen, Windsurfen oder Angeln. Das Cocos Island Resort bietet sogar noch weitere Aktivitäten an.

Weitere Informationen

Schnorcheln am Tumon Bay

Tumon Bay

Steile Klippen und sandige Puderzucker-Strände umgeben diesen Strand im beliebten Touristenzentrum. Das Meeresschutzgebiet bietet dutzende Hotels, Einkaufszentren, Wasserparks sowie Apartment-Komplexe.

Weitere Informationen

Atemberaubende Aussicht am Two Lovers Point

Puntan Dos Amantes, or Two Lovers Point

Von dieser Klippe aus hat man den besten Blick über das Philippinische Meer. Eine Chamorro-Legende besagt, dass von diesem Punk aus einst zwei unglücklich Liebende ins Meer sprangen um so für immer vereint zu sein. Die Aussicht von der 112 Meter hohen Klippe zählt zu den beliebtesten Touristenattraktionen Guams.

Weitere Informationen

Blick auf Fort Soledad

Fort Soledad, Umatac

Eine von vier Festungen, die im 18. Jahrhundert von den Spaniers erbaut wurden, um Umatac zu beschützen. Fort Soledad liegt an einem steilen Abhang, von wo aus man einen spektakulären Blick auf das Dorf, die Bucht und die Berge genießt.

Weitere Informationen

Coconut husking display at Gef Pa’go Cultural Village

Gef Pa’go Cultural Village

Ältere Chamorros zeigen hier traditionelle Kunsthandwerkstechniken und bereiten Gericvhte zu. Das Museumsdorf besteht aus einfachen Hütten,wie sie hier Anfang des 20. Jahrhunderts noch üblich waren.

Weitere Informationen

Offizielle Tourismus-Website für Guam

Mehr entdecken

Die Schmalspurbahn der historischen Durango & Silverton Narrow Gauge Railroad arbeitet sich einen Berg hinauf.

Reiseziel

Durango