Skip to main content
Drohnenaufnahmen von Hawaii, Sommer 2016
Drohnenaufnahmen von Hawaii, Sommer 2016
Mehr anzeigen

Unverwechselbare Inseln

Die hawaiianische Inselgruppe umfasst Hunderte von Inseln, von denen zahlreiche noch immer unbewohnt sind. Die Hauptinseln am südlichen Ende des Bundesstaates (Niihau und Kahoolawe ausgenommen) sind besiedelt und bieten euch die perfekte Kulisse für ein einmaliges Urlaubserlebnis.

Ja, auf „Big Island“ (große Insel) befinden sich zwei der aktivsten Vulkane der Welt, aber es gibt hier noch viel mehr zu erleben. Zum Beispiel könnt ihr im türkisfarbenen Wasser der Honaunau Bay schnorcheln oder euch in den nahegelegenen Puʻuhonua o Hōnaunau National Historical Park aufmachen, ein Schutzgebiet mit historisch wertvollen Tempeln und sogar ganzen Dörfern. Auf der Insel Kauai erwartet euch die einzigartige Farbpracht des Waimea Canyons. Bei einem Wanderausflug an der 35,5 km langen Napali Coast bieten sich spektakuläre Ausblicke auf Täler und Wasserfälle. Auch die abgelegene Mondlandschaft des Keahiakawelo (Garten der Götter) auf der Insel Lanai und das prähistorische hawaiianische Fischerdorf Kaunolu Village sind einen Besuch wert.

Zu den zahlreichen Highlights auf Maui zählt der Hana Highway, eine gewundene Panoramastraße mit atemberaubender Aussicht. In der Nähe von Lahaina, einem ehemaligen Walfängerhafen, könnt ihr mit etwas Glück sogar Wale sehen. Auf der Insel Molokai – ganz in der Nähe von einigen der höchsten Meeresklippen der Welt – finden sich im Kalaupapa National Historical Park noch immer Hinweise auf eine ehemalige Leprakolonie, die 1969 aufgelöst wurde. Auch die am dichtesten besiedelte Insel (Oahu) mit der einwohnerstärksten Stadt (Honolulu) bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten – so könnt ihr z. B. den Iolani Palace in Honolulu besuchen, euch am berühmten Waikiki Beach sonnen oder einen Ausflug zum Polynesian Culture Center unternehmen.

Die besten Parks und Monumente

In Hawaii gibt es viele beeindruckende Naturwunder und historische Stätten, darunter den Haleakalā-Nationalpark (hawaiianisch für „Haus der Sonne“) auf Maui. Bei Sonnenaufgang bietet sich von dem riesigen Schildvulkan ein spektakulärer Ausblick. Im Rahmen einer geführten Tour könnt ihr den aktiven Vulkan umrunden und sogar sein Inneres betreten. Danach empfiehlt sich ein Besuch des Museums und eine Übernachtung im unweit vom Gipfel gelegenen Hotel. Am ehemaligen Pearl Harbor Monument, das inzwischen in World War II Valor in the Pacific National Monument umbenannt wurde, erinnert das USS Arizona Memorial an die tragischen Ereignisse aus dem Jahr 1941. Naturliebhaber können im Waimea Canyon State Park auf Kaui die Auswirkungen der Erosion auf die Landschaft bestaunen: Der „Grand Canyon des Pazifiks“ entstand nämlich, als der Vulkan einstürzte und so die Insel formte.

Outdoor-Paradies

Die spektakulären Strände und tiefen Täler Hawaiis lassen das Herz jedes Outdoor-Liebhabers höherschlagen. Verbringt den Tag mit Surfen, Wandern oder Fallschirmspringen, erkundet die Gegend bei einem Hubschrauberflug, geht paddeln, beobachtet Wale oder wagt euch auf eine der Seilrutschen.

Wusstet ihr übrigens, dass man im Sea Life Park in Honolulu mit Teufelsrochen, Delfinen und Seelöwen schwimmen kann und dass ihr euch auf den ehemaligen Zuckerplantagen Kauais auf riesigen aufblasbaren Wasserreifen durch Kanäle und Tunnel treiben lassen könnt?

Einzigartiges Hawaii

Ihr möchtet Hawaii von einer traditionelleren Seite kennenlernen? Dann gönnt euch eine private Hula-Tanzstunde in eurem Hotel oder nehmt an einem der Gruppenkurse der Hawaii Hula Company auf Maui oder Oahu teil. Im Outrigger Reef am Waikiki Beach könnt ihr außerdem den Klängen von Slack-Key-Gitarristen (kī hō‘alu) lauschen. Kulturbegeisterten vermittelt die weltgrößte Sammlung polynesischer Artefakte im Bishop Museum in Honolulu Einblicke in die hawaiianische Kultur. Wenn euch noch das passende Abendprogramm fehlt, könnt ihr euch im Polynesian Cultural Center an der Nordostküste Oahus ein authentisches Luau-Dinner gönnen – Unterhaltungsprogramm inklusive.

Drohnenaufnahmen von Hawaii, Sommer 2016
Drohnenaufnahmen von Hawaii, Sommer 2016
Mehr anzeigen

Wissenswertes und Unterhaltsames

Schon gewusst?
Mehr anzeigen

Aufgrund der vulkanischen Aktivität des Kilauea wächst Hawaii jedes Jahr um 17 ha.

Orte, die ihr nicht verpassen solltet

Waikiki Beach

Waikiki Beach

Der trubelige Waikiki Beach ist seit dem frühen 20. Jahrhundert als Einkaufs- und Surfziel berühmt und der perfekte Ort zum Leutebeobachten. Neben zahlreichen Hotels säumen auch das Waikiki Aquarium und der Honolulu Zoo den Strand.

Weitere Informationen

Na Pali Coast State Wilderness Park

Na Pali Coast State Wilderness Park

Den schönsten Blick auf die dramatischen Gipfel und sattgrünen Täler dieses 25.000 km² großen Küstenparks auf Kauai habt ihr bei einer Wanderung auf dem Kalalau Trail. Außerdem werden auch Boots-, Kajak- und Helikoptertouren angeboten.

Weitere Informationen

Pearl Harbor

Pearl Harbor

Dieses Mahnmal auf Honolulu erinnert an die vielen Menschen, die bei dem verheerenden Angriff auf Pearl Harbor im Zweiten Weltkrieg ihr Leben verloren. Besucher können den Opfern Respekt zollen und in den beiden angrenzenden Museen mehr über die Militärgeschichte erfahren.

Weitere Informationen

Hawaii Volcanoes-Nationalpark

Hawaii Volcanoes-Nationalpark

Der Kilauea auf der „Big Island“ (große Insel) zählt zu den aktivsten Vulkanen der Erde. Ihr könnt den Kraterrand umrunden, das Jaggar Museum besuchen und bei Wanderungen Petroglyphen, Regenwälder und erloschene Krater entdecken.

Weitere Informationen

Oahus Nordküste

Oahus Nordküste

Die mehr als 10 km lange North Shore Oahus ist berühmt für ihre gigantischen Winterwellen. Ihr könnt hier den besten Surfern der Welt bei ihren Kunststücken zusehen, durch den entspannten Ort Haleiwa schlendern und an den goldenen Sandstränden der Waimea Bay die Seele baumeln lassen.

Weitere Informationen

Dole Plantation

Die Dole Plantation auf Oahu, auf der seit den 1950er Jahren Ananas angebaut werden, ist das perfekte Ziel für einen unterhaltsamen Familienausflug. Bei Kindern kommen vor allem das Gartenlabyrinth, die Zugfahrt und die Ausstellungen zum Ananasanbau gut an.

Weitere Informationen

Hana Highway

Mauis schroffe entlegene Ostküste ist wie für einen Roadtrip gemacht. Die 80 km lange Straße schlängelt sich von Kahului bis Hana und passiert üppige Dschungelwälder, funkelnde Wasserfälle und schwarze Sandstrände.

Weitere Informationen

Pu‘uhonua o Honaunau National Historical Park

Dieser Park auf der Big Island war einst die Heimat von Häuptlingen und zählt zu den heiligsten Stätten Hawaiis. Ein Rundgang über das sorgfältig restaurierte Gelände führt euch zum Heiligtum und vermittelt Einblicke zu den typischen Bräuchen der frühhawaiianischen Kultur.

Weitere Informationen

Ka‘anapali Beach

Mauis wohl schönster Strand begeistert mit feinem weißen Sand, spektakulären Sonnenuntergängen und einer nächtlichen Zeremonie mit Klippentauchern. Ganz in der Nähe befinden sich zahlreiche Hotelanlagen und das Whalers Village mit Hunderten Geschäften und einem Walfangmuseum.

Weitere Informationen

Garden of the Gods

Auf Lanai, einer der seltener besuchten Inseln Hawaiis, führt euch eine äußerst holperige Straße zu wilden, dramatischen Felsformationen. Bei Sonnenuntergang leuchtet das Gestein in verschiedenen Pastelltönen. Der Panoramablick reicht bis hinüber nach Molokai.

Weitere Informationen

Mehr entdecken