Skip to main content
  • Kansas City ist für seinen eigenen Barbecue-Style bekannt: besonders langsam geräuchertes Fleisch mit einer Sauce auf Tomaten- und Sirupbasis
    Mehr anzeigen

    Die köstlichsten Spezialitäten von Kansas City, Missouri

  • Köstliche Barbecue-Spezialitäten in Independence, Missouri
    Mehr anzeigen

    Independence, Missouri: Eine kleine Stadt, in der Genuss großgeschrieben wird

  • Ein Paar genießt einen klassischen Milchshake an der Route 66 in Springfield
    Mehr anzeigen

    Typisches amerikanisches Barbecue in Springfield, Missouri

  • Der Gateway Arch, das wohl berühmteste Wahrzeichen von St. Louis
    Mehr anzeigen

    Herzhaft trifft auf süß in St. Louis, Missouri

  • Malerischer Blick auf die Owensboro Bridge in Owensboro, Kentucky
    Mehr anzeigen

    Hammelfleisch, Burgoo und mehr in Owensboro, Kentucky

  • Ein Gläschen in Ehren im Maker’s Mark Bourbon House & Lounge in Louisville, Kentucky
    Mehr anzeigen

    Bourbon, Bier und Brustfilet in Louisville, Kentucky

Brutzelndes Fleisch auf dem Grill beim International Bar-B-Q Festival in Owensboro, Kentucky
Mehr anzeigen

Barbecue- und Bierspezialitäten – von Missouri bis nach Kentucky

  • Entfernung:
    1144,00 km
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    5 Tage

Auf der Suche nach den köstlichsten Gaumenfreuden im Südosten

Auch wenn sowohl Texas als auch die Carolinas und Tennessee von sich behaupten, das landesweit beste Barbecue zuzubereiten, sind die köstlichen rauchigen Fleischgerichte, die in Missouri und Kentucky feilgeboten werden, kaum zu übertreffen. Dabei erwarten euch vermutlich euer erstes gegrilltes Hammelfleisch und mit etwas Glück auch eine große „Snoot“ (Schweinenase) oder auch gleich zwei. Fehlt nur noch ein kaltes Bier und ihr werdet schnell verstehen, warum der Mittlere Westen als Barbecue- und Bierhochburg gilt.

01
Kansas City ist für seinen eigenen Barbecue-Style bekannt: besonders langsam geräuchertes Fleisch mit einer Sauce auf Tomaten- und Sirupbasis
Mehr anzeigen

Die köstlichsten Spezialitäten von Kansas City, Missouri

Ihr könnt die Barbecue-Sauce förmlich riechen, wenn ihr am Kansas City International Airport, dem Startpunkt eurer Genussreise, aus dem Flieger steigt. Die Metropolregion ist für ihre Jazz-Musik, Springbrunnen und Barbecue-Kultur bekannt. Arthur Bryant ist es zu verdanken, dass sich KC (kurz für Kansas City) mit einem ganz eigenen Barbecue-Style rühmen kann: Er brachte nämlich die süße Sauce auf Tomaten- und Sirupbasis, die Schweinerippchen, geräucherter Pute, Pulled Pork und anderen Fleischgerichten ihren unverwechselbaren Geschmack verleiht, vor knapp 100 Jahren auf den Markt. Macht am besten in seinem berühmten zweistöckigen Restaurant Arthur Bryant’s mit Backsteinfassade die Probe aufs Exempel. Eine weitere Barbecue-Institution ist das Gates Bar-B-Q, in dem bereits seit mehr als 60 Jahren geräucherte Barbecue-Spezialitäten in Begleitung von Saucen verschiedenster Art auf den Tisch kommen. Ein gehobenes Genusserlebnis versprechen die drei Filialen von Jack Stack Barbecue, wo Lammrippchen im Denver-Cut im holzbefeuerten Steinofen brutzeln. Reserviert euch aber auch noch ein wenig Platz für die erleseneren Köstlichkeiten, die an unserem nächsten Zwischenstopp auf uns warten.

Weitere Informationen
16 km
0,5 Stunden mit dem Auto
02
Köstliche Barbecue-Spezialitäten in Independence, Missouri
Mehr anzeigen

Independence, Missouri: Eine kleine Stadt, in der Genuss großgeschrieben wird

Auch wenn die historische Stadt Independence nur 16 km östlich von Kansas City entfernt liegt, empfiehlt es sich, dort auf dem Weg nach St. Louis eine Mittagspause einzulegen. Schließlich wimmelt es hier nur so vor hervorragenden Barbecue-Lokalen. Ob geräucherter Hackbraten und Pulled Pork nach Südstaaten-Art im A Little BBQ Joint oder Mais-Nuggets, Kartoffelschiffchen, Rinderrippchen und Burnt Ends im KC Smokehouse Bar-B-Que, dem Ableger eines beliebten Restaurants aus dem Raum Kansas City – das Angebot hält für jeden Geschmack das Passende bereit. Im Bandana’s Bar-B-Q werden das Schweine-, Rind- und Hühnerfleisch und die Rippchen bis zu 14 Stunden lang in holzgefeuerten Räucheröfen geräuchert, bei denen ausgewählte Harthölzer zum Einsatz kommen, um den unverwechselbaren rauchigen Geschmack zu erzielen. Euer nächster Halt in Springfield verspricht Genussmomente der besonderen Art.

Weitere Informationen
273 km
3 Stunden mit dem Auto
03
Ein Paar genießt einen klassischen Milchshake an der Route 66 in Springfield
Mehr anzeigen

Typisches amerikanisches Barbecue in Springfield, Missouri

Unsere Reise führt uns ins Herz des Mittleren Westens nach Springfield, der sogenannten „Queen City of the Ozarks“, dem Geburtsort der historischen Route 66 und der Heimat des gigantischen Aushängeschilds des berühmten Outdoor-Fachhandels Bass Pro Shops Outdoor World, in der auch Barbecue hoch im Kurs steht. Das unscheinbare Pappy’s Place, das im Fenster seines winzigen Ladengeschäfts mit dem einfachen Versprechen „Good Food“ lockt, wird seinem Ruf auf den ersten Blick kaum gerecht. Doch dieser beliebte einheimische Treffpunkt, der köstliches Pulled Pork mit einem kalten Budweiser oder Ähnlichem reicht, steht auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben. Billy Sims, der Gewinner der Heisman Trophy, ist hier mit seinem eigenen Restaurant namens Billy Sims Barbecue vertreten. Das Angebot umfasst Köstlichkeiten wie die Running Back Rippchenplatten, das Triple 20 Pulled Pork oder das Heisman Sandwich, die ihre Inspiration aus der Welt des American Football schöpfen. City Butcher and Barbecue hat sich mit seinem Texas-Style Barbecue-Menü einen Namen gemacht. Die zarten Burnt Ends und der Schweinebauch haben bereits nahezu Kultstatus erreicht. Es gibt sogar eine Marinierstation und eine Charcuterie, in der hausgemachte Würstchen, Pasteten, Entenpastrami und andere Delikatessen feilgeboten werden. Hier gilt: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!“ – d. h. nur solange der Fleischvorrat reicht. Wer eine große Auswahl an Saucen und Beilagen zu schätzen weiß, kommt im preisgekrönten Whole Hog Café voll auf seine Kosten. Neben sechs verschiedenen Saucen (eigentlich sieben, wenn man auch die Volcano Sauce hinzuzählt, die nur an der Theke erhältlich ist) stehen dort der berühmte Käsemais und Kartoffelsalat auf der Speisekarte. Weiter geht’s nach St. Louis. Während der Fahrt bleibt ausreichend Zeit, um wieder Hunger zu bekommen.

Weitere Informationen
348 km
4 Stunden mit dem Auto
04
Der Gateway Arch, das wohl berühmteste Wahrzeichen von St. Louis
Mehr anzeigen

Herzhaft trifft auf süß in St. Louis, Missouri

Die für den berühmten Gateway Arch und als Geburtsort der Route 66 bekannte Stadt St. Louis wird euch mit ihrer überwältigenden Vielfalt an Barbecue-Aromen und -Geschmacksnuancen überraschen. Lasst euch an Orten wie dem Pappy’s Smokehouse verwöhnen, das landesweit für seine trocken marinierten Rippchen bekannt ist, die 14 Stunden lang über Süßapfel- oder Buchenholz geräuchert werden. Jeder in der stets langen Schlange vor der Tür hofft, Gerichte wie Pappy’s Frito Pie – Fritos (Maischips mit einem Barbecue-Fleisch ihrer Wahl, gebackenen Bohnen, Cheddar-Käse und Zwiebeln) zu ergattern. Das Schwesterunternehmen Bogart’s Smokehouse hat ebenfalls köstliche Fleischgerichte und Beilagen mit Originalsaucen wie der rauchig-süßen Kansas City-Style Sweet Maegan Ann im Angebot. Wer hervorragend geräucherte Fleischspezialitäten und geschmackvolle Beilagen ohne viel Schickschnack zu schätzen weiß, ist in Adam’s Smokehouse, einem mit dem Pappy’s and Bogart’s verbundenen Restaurant, goldrichtig. Bei einem Besuch in St. Louis gehört das gleichnamige Gericht, nämlich die St. Louis-Style Rippchen, bestehend aus klein gewürfelten Schweinerippchen, gewissermaßen zum Pflichtprogramm. Einige der besten der Stadt sind im zwanglosen Ms. Piggies’ Smokehouse mit Easy Order Terminals erhältlich. Gönnt euch anschließend eine kleine kulinarische Auszeit, denn gleich geht es weiter nach Kentucky, wo wir die hiesige Barbecue-Kultur kennenlernen werden.

Weitere Informationen
330 km
3 Stunden mit dem Auto
05
Malerischer Blick auf die Owensboro Bridge in Owensboro, Kentucky
Mehr anzeigen

Hammelfleisch, Burgoo und mehr in Owensboro, Kentucky

Die als BBQ-Hauptstadt der Welt und für ihre enge Beziehung zur Bluegrass-Musik bekannte Stadt Owensboro ist der Ort schlechthin, wenn ihr gegrilltes Hammelfleisch als Pulled-Variante oder in Scheiben geschnitten in Begleitung eines Fleischeintopfes mit dem Namen „Burgoo“ probieren möchtet. Fündig werdet ihr im Old Hickory Bar-B-Q, das sein Fleisch selbst räuchert und in Scheiben schneidet, bevor es 18 bis 22 Stunden lang gegart wird. Bestellt euer Hammelfleisch „off the pit“ (frisch vom Grill) und genießt dazu einen hausgemachten Auflauf oder einen Bananenpudding zum Dessert. Auf der anderen Seite der Stadt befindet sich das Moonlite Bar-B-Que Inn, wo das Hammelfleisch bis zu 18 Stunden lang nach bester Kentucky-Style Tradition in speziell angefertigten Räucheröfen geräuchert wird. Und auch die Rinderbrust und der Boston Butt sind keinesfalls zu verachten. Das Grillrestaurant öffnet bereits um 9:00 Uhr seine Pforten und eignet sich daher ideal für ein unkonventionelles Frühstück. Optimal gestärkt brecht ihr anschließend nach Louisville auf.

Weitere Informationen
174 km
2 Stunden mit dem Auto
06
Ein Gläschen in Ehren im Maker’s Mark Bourbon House & Lounge in Louisville, Kentucky
Mehr anzeigen

Bourbon, Bier und Brustfilet in Louisville, Kentucky

Bei einem Besuch in Louisville wird augenblicklich deutlich, dass nicht nur Barbecue, sondern auch weitere Auszeichnungsmerkmale der Stadt mit einem „B“ beginnen: Der Austragungsort des Kentucky Derby ist nämlich auch für seinen Bourbon, sein Bier und sein Brustfilet vom Rind bekannt. Um gleich mit allen dreien die Probe aufs Exempel zu machen, solltet ihr dem Down One Bourbon Bar & Restaurant einen Besuch abstatten. Hier werden neben 160 Bourbons gefüllte Datteln mit Gorgonzola im Speckmantel und das berühmte Three Little Pigs Sandwich feilgeboten, das als eines der besten Barbecue-Sandwiches der Stadt gilt. Wer ein gutes Bier mit einem Fleischgericht in zwangloser Atmosphäre genießen möchte, ist im Frankfort Avenue Beer Depot bestens beraten, wo die Speisekarte von Rippchen, Sandwiches, Beilagen und weiteren Köstlichkeiten bestimmt wird und kostenlos Minigolf gespielt werden kann. Im Momma’s Mustard, Pickles & BBQ erwartet euch ein Kansas City-Style Barbecue, das mit einer eigenen Senf- und Gewürzgurkenkreation nach Mutters Rezept garniert wird. Wer den Barbecue-Spezialitäten für kurze Zeit den Rücken kehren möchte, lässt sich im Hammerheads Hühnchen und Waffeln, in Entenfett gegarte Pommes frites, Schweinebauch mit gebackenen Bohnen und Maisgrützekuchen mit geräuchertem Cheddar-Käse schmecken. Eines der besten lokal gebrauten Biere in Louisville findet ihr in der Bluegrass Brewing Company oder dem Against the Grain. Gönnt euch auf jeden Fall eine kleine Verdauungspause, bevor ihr euch wieder auf den Weg macht. Tretet anschließend euren Rückflug am Louisville International Airport an. Es wird garantiert ein bisschen dauern, bis ihr das nächste Mal wieder Hunger verspürt!

Weitere Informationen

Offizielle Travel South-Informationen