Skip to main content
  • Stadtbesichtigung im Viertel Highlands mit Leihrädern von Denver B-cycle
    Mehr anzeigen

    Denver: Quirliges Tor zu den Rocky Mountains

  • Faszinierende geologische Formationen im Park Garden of the Gods in Colorado Springs
    Mehr anzeigen

    Colorado Springs: Craft-Bier und handwerklich hergestellte Spirituosen

  • Spaziergänger im Benson Sculpture Garden in Loveland
    Mehr anzeigen

    Loveland und Fort Collins: Kulturschätze und Colorados Bierhauptstadt

Blick auf einen Abschnitt des 10,4 km langen Horsetooth Reservoirs bei Fort Collins
Mehr anzeigen
AJ Cohen

Colorados Front Range: Leckeres Essen und gutes Bier vor majestätischer Bergkulisse

Nach Idoia Gkikas

  • Entfernung:
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    4 Tage

Von großartiger Natur bis großartiger Küche: Hier gibt es viel zu entdecken.

Die sogenannte Front Range im südlichen Teil der Rocky Mountains bringt euch die landschaftliche und kulturelle Vielfalt Colorados nahe. Neben dem Rocky Mountain-Nationalpark – einem Paradies für Outdoor-Fans – erwarten euch in der Region auch lebhafte Ortschaften und Städte mit vielseitigen Angeboten und Attraktionen. Auf diesem unkomplizierten Roadtrip durch die Front Range habt ihr Gelegenheit, euch in Denver einen Eindruck von der kreativen Regionalküche zu verschaffen, im malerischen Colorado Springs lokal gebrannte Spirituosen zu probieren und euch in Loveland und Fort Collins der Kultur- und Craft-Bierszene zu widmen – all das vor der imposanten Kulisse der Rocky Mountains.

01
Stadtbesichtigung im Viertel Highlands mit Leihrädern von Denver B-cycle
Mehr anzeigen

Denver: Quirliges Tor zu den Rocky Mountains

Am internationalen Flughafen Denver (DEN) landen Direktflüge aus aller Welt. Mietwagen sind problemlos erhältlich. Bevor ihr aber zu eurem Roadtrip aufbrecht, lohnt sich ein Abstecher ins Zentrum von Denver. Colorados Hauptstadt verbindet Pioniergeist und Naturverbundenheit mit abwechslungsreichen Attraktionen. Zur Erkundung der charakteristischen Stadtviertel steigt ihr am besten aufs Fahrrad. Das ist hier kein Problem, denn Denver hat ein gut ausgebautes Bikeshare-Programm (Denver B-cycle) mit insgesamt 88 Stationen. Sehenswert sind neben dem lebhaften Zentrum unter anderem die flippigen Wandmalereien und Kunstgalerien im RiNo (River North) Arts District. Einen ersten Eindruck von der örtlichen Gastroszene verschafft ihr euch im Denver Central Market. In der Food Hall sind fast ein Dutzend Restaurants versammelt, die farmfrische Zutaten auf den Teller bringen. Tipp: Probiert den in kleinen Mengen gerösteten Kaffee von Crema Bodega, das von Hand zubereitete Gebäck aus der Izzio Artisan Bakery, die Holzofenpizzen im Vero und die hausgemachte Eiscreme der High Point Creamery. Ausklingen lassen könnt ihr den Tag dann bei einem gepflegten Craft-Bier, z. B. im äußerst beliebten Außensitzbereich von Ratio Beerworks. Euer nächstes Etappenziel Colorado Springs ist nicht weit entfernt, doch Denvers zahlreiche Attraktionen sind eine Übernachtung absolut wert.

135 km
1,5 Stunden mit dem Auto
02
Faszinierende geologische Formationen im Park Garden of the Gods in Colorado Springs
Mehr anzeigen

Colorado Springs: Craft-Bier und handwerklich hergestellte Spirituosen

Colorado Springs liegt zu Füßen des 4.300 m hohen Pikes Peak und ist so attraktiv wie Outdoor-begeistert. Klettertouren, Wanderungen, Expeditionen im Geländewagen, Ausritte oder Ausflüge in Dutzende Parks: Eurem Unternehmungsdrang sind keine Grenzen gesetzt. So viel körperliche Betätigung macht natürlich hungrig und durstig. Da kommt die örtliche Ivywild School gerade recht. Wie der Name schon nahelegt, wurde das Mehrzweckgebäude von 1916 bis 2009 tatsächlich als Grundschule genutzt. Heute sind in den ehemaligen Klassenzimmern originelle Gastroanbieter wie Bristol Brewery & Pub, Axe & The Oak Distillery Whiskey House oder The Old School Bakery eingezogen, die euch mit kreativen Biersorten, Spirituosen und Mahlzeiten verwöhnen. Ihr könnt sogar im alten Büro des Schulleiters einen Cocktail bestellen oder es euch im einstigen Aufenthaltsraum für Lehrer oder dem Hausaufgabenraum bequem machen. Neben Craft-Bier und -Spirituosen macht sich Colorado Springs auch zunehmend einen Namen für seine Kaffeekultur. Den besten Beweis dafür liefern Urban Steam Coffee oder Loyal Coffee, das auf Fair Trade setzt und Bohnen von kleinen, nachhaltigen Anbauern aus aller Welt bezieht. Auf keinen Fall verpassen dürft ihr den für seine roten Sandsteinformationen berühmten Garden of the Gods, der von TripAdvisor zum besten Park der USA gewählt wurde.

212 km
2,25 Stunden mit dem Auto
03
Spaziergänger im Benson Sculpture Garden in Loveland
Mehr anzeigen
Raftingexpedition auf dem Cache la Poudre River in Fort Collins
Mehr anzeigen

Loveland und Fort Collins: Kulturschätze und Colorados Bierhauptstadt

Auf dem Rückweg nach Norden fahrt ihr – diesmal ohne Zwischenhalt in Denver – weiter nach Loveland und Fort Collins. Loveland wurde nicht umsonst vor Kurzem als zweitbeste Kleinkunststadt der USA ausgezeichnet. Die Stadt verfügt über eine florierende Kunstszene, was vor allem an den öffentlichen Skulpturengärten deutlich wird. Im hübschen Benson Sculpture Garden sind über 150 Unikate ausgestellt, von denen die meisten aus einer der drei örtlichen Gießereien stammen. Jeden August findet hier außerdem die landesweit größte Open-Air-Skulpturenausstellung mit Juroren statt. Der Chapungu Sculpture Park im Herzen des Einkaufsbezirks präsentiert 82 Steinskulpturen von Künstlern aus Simbabwe. Nach eurem Rundgang durch den Park könnt ihr euch die Läden und Galerien im historischen Ortskern vornehmen. Während Bierfreunde die acht Craft-Brauereien der Stadt erkunden (vergesst nicht, euch vorab im Loveland Visitors Center einen Bier-Pass zu besorgen!), können sich Weinliebhaber durch das Angebot der Sweet Heart Winery probieren.

Lovelands Nachbarstadt Fort Collins gilt als Bierhauptstadt von Colorado. Unter den mehr als 20 Brauereien befinden sich bekannte Namen wie die New Belgium Brewing Company und Anheuser-Busch ebenso wie preisgekrönte kleine Craft-Bierhäuser wie Odell Brewing oder Equinox Brewing, bei denen ihr es euch im Biergarten gemütlich machen und am Wochenende Livemusik hören könnt. Bei schönem Wetter (also eigentlich fast immer) könnt ihr euch beim Baden oder Stehpaddeln am Horsetooth Reservoir oder dem Carter Lake unter die Einheimischen mischen oder euch auf die Wildwasser-Stromschnellen im Cache la Poudre River wagen, der sich als einziger Fluss im Bundesstaat ganz offiziell als „Wild and Scenic“ bezeichnen darf. Von Fort Collins benötigt ihr nur eine gute Stunde zurück zum Flughafen Denver, um eure Heimreise anzutreten.

Offizielle Tourismus-Website für Colorado