Skip to main content
  • Steg durch die Marschlandschaft auf dem Creole Nature Trail
    Mehr anzeigen

    Festivals, Essen und Natur in Lake Charles, Louisiana

  • Sightseeing mit der Straßenbahn in New Orleans, Louisiana
    Mehr anzeigen

    Legendäres Spektakel in New Orleans, Louisiana

  • Morgendämmerung über einem Anleger bei Biloxi im Bundesstaat Mississippi
    Mehr anzeigen

    Shrimps und Nobeltourismus: Biloxi, Mississippi

  • Faszinierende Blütenpracht auf 26 ha Land: Bellingrath Gardens and Home in Mobile, Alabama
    Mehr anzeigen

    Erlebt die Schönheit von Mobile im Bundesstaat Alabama

  • So muss ein Cheeseburger aussehen! Im Restaurant „Lulu’s“ in Gulf Shores, Alabama
    Mehr anzeigen

    Gulf Shores in Alabama: der perfekte Ort für Abenteuerlustige und Naturliebhaber

Erleben mit allen Sinnen: Auf der Royal Street in New Orleans, Louisiana
Mehr anzeigen

Die Golfküste der USA: Erleben mit allen Sinnen

  • Entfernung:
    894,00 km
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    5 Tage

Natur und Kultur am Golf von Mexiko

Die Golfküste, auch als die „Dritte Küste“ der USA bekannt, bietet bezaubernde weiße Sandstrände, großartige Angelplätze und leckere Südstaatenküche. Beginnt eure Reise durch Natur und Kultur der Region in Lake Charles, Louisiana, und folgt euren Augen, Ohren und dem Duft von gutem Essen hin zu vier weiteren Reisezielen am Golf von Mexiko.

01
Steg durch die Marschlandschaft auf dem Creole Nature Trail
Mehr anzeigen

Festivals, Essen und Natur in Lake Charles, Louisiana

Vom Houston International Airport erreicht ihr mit dem Auto in zweieinhalb Stunden Lake Charles im Bundesstaat Louisiana. Lake Charles ist als Festivalhauptstadt bekannt und richtet den zweitgrößten Mardi Gras-Umzug in ganz Lousiana aus. Doch damit nicht genug, es gibt außerdem das Black Heritage Festival, das Iowa Rabbit Festival, das Cajun Music & Food Festival, das Contraband Days Pirate Festival, das Southwest Louisiana Christmas Lighting Festival ... um nur einige zu nennen. Lake Charles ist eine Station auf dem Creole Nature Trail, einer Panoramaroute, die sich auf einer Länge von 290 km durch Bayous und Sumpfland schlängelt. Haltet Ausschau nach Alligatoren und anderen Wildtieren! Im Creole Nature Trail Visitor Center and Adventure Point im nahe gelegenen Sulphur erfahrt ihr alles über die Erschließung des Louisiana Outback, der Marschgebiete von Lousiana. Und natürlich erwarten euch auch jede Menge kulinarische Abenteuer: Erst wer Po’ boy-Sandwiches, Gumbo, Jambalaya und Boudin-Wurst probiert hat, weiß, wie Louisina schmeckt. Gleich vier Luxusresorts bieten euch in Lake Charles Entspannung und Wellness vom Feinsten, gutes Essen, Golfplätze und ein Unterhaltungsprogramm für jeden Geschmack.

332 km
4 Stunden mit dem Auto
02
Sightseeing mit der Straßenbahn in New Orleans, Louisiana
Mehr anzeigen

Legendäres Spektakel in New Orleans, Louisiana

Die multikulturelle Heimat des Mardi Gras ist dank der französischen, spanischen und karibischen Einflüsse der letzten 300 Jahre ein Traum für Liebhaber von gutem Essen und Trinken sowie für Musikfans. Das beste Angebot findet ihr im French Quarter: eine pulsierende Musikszene, eine experimentierfreudige Küche und gewagte Getränkekreationen. Gönnt euch in der Bourbon Street einen Hurricane Rum Cocktail – falls ihr euch traut – und ein zuckersüßes Beignet mit einem Café au lait im Café Du Monde. An einem Tisch im Freien schmecken die herzhaften Spezialitäten der kreolischen oder Cajun-Küche, die ihr in zahlreichen Cafés bekommt, besonders gut, und ihr verpasst so keinen der legendären Straßenumzüge. Die Stadt ist für ihre Musik und vor allem Jazz bekannt. In der Preservation Hall oder Tipitina’s könnt ihr mit lokalen Bands, aber auch den großen Namen des Jazz beschwingt durch die Nacht grooven. Wenn ihr Mardi Gras im Februar verpasst habt, keine Sorge. Beim French Quarter Festival in April treten einige der besten Musiker der Region auf, und auch der kulinarische Aspekt kommt nicht zu kurz. Das Jazz & Heritage Festival ist eine Hommage an die kulturelle Vielfalt von New Orleans und Louisiana. Eine kleine Auszeit vom Stadtleben könnt ihr im Audubon Nature Institute nehmen, wo ihr dem Treiben der Pinguine oder der Alligatorfütterung zusehen könnt. Die stille Schönheit des weiten Lake Pontchartrain lässt sich am besten bei einer Bootstour erfahren und auch Dampfschiffe sind auf dem See unterwegs. Belohnt euch für das volle Programm mit einigen verführerischen Pralinen mit braunem Zucker und Pekannussfüllung und fahrt auf dem Highway 9 weiter an der Küste entlang nach Biloxi.

146 km
2 Stunden mit dem Auto
03
Morgendämmerung über einem Anleger bei Biloxi im Bundesstaat Mississippi
Mehr anzeigen

Shrimps und Nobeltourismus: Biloxi, Mississippi

Wenn ihr Biloxi erreicht, werden euch die noblen Strandresorts am Beach Boulevard und der Bayview Avenue auffallen, die den Ort zu einem Hotspot des gehobenen Tourismus gemacht haben. Ergänzt wird das luxuriöse Angebot durch exquisite Restaurants, Spielhallen und Meisterschaftsgolfplätze, und auch die großen Namen der Unterhaltungsbranche geben sich in Biloxi gerne die Ehre. Doch hinter der glamourösen Fassade verbirgt sich eine entzückende Altstadt: Lernt auf einer 90-minütigen geführten Trambahnfahrt das Zentrum von Biloxi und Wahrzeichen der Stadt wie den Leuchtturm kennen. Die Geschichte der USA wird im Beauvoir, dem Anwesen des ehemaligen US-Präsidenten Jefferson Davis mit angeschlossener Präsidentenbibliothek, lebendig. Sightseeing macht hungrig. In den Restaurants der Stadt findet ihr sicherlich gleich mehrere der klassischen Garnelengerichte. Die Einheimischen essen ihre Shrimps gerne direkt aus der Schale, gebraten, im Po’ boy-Sandwich, gebacken und gefüllt oder im legendären Meeresfrüchtegumbo im Biloxi-Stil. Das Krustentier ist eines der wichtigsten Wirtschaftsgüter der Region. An Bord eines traditionellen Garnelenkutters erfahrt ihr alles über den Shrimp-Fang und das Geschäft mit den kleinen Krebsen. 18 km vor der Küste von Biloxi liegt Ship Island, wo ihr die Verteidigungsanlage Fort Massachusetts besichtigen könnt. Zurück an Land und hin zu neuen Zielen: Auf dem Highway 90 oder der Interstate 10 überquert ihr die Grenze zwischen Mississippi und Alabama und nehmt Kurs auf Mobile.

Weitere Informationen
101 km
1 Stunde mit dem Auto
04
Faszinierende Blütenpracht auf 26 ha Land: Bellingrath Gardens and Home in Mobile, Alabama
Mehr anzeigen

Erlebt die Schönheit von Mobile im Bundesstaat Alabama

Während des Mardi Gras-Festivals ist die Altstadt ein kunterbuntes Spektakel aus geschmückten Umzugswagen und marschierenden Jazzbands. In Mobile legt man Wert darauf, dass die Umzüge hier bereits 15 Jahre lang stattfanden, ehe sie auch in New Orleans zur Tradition wurden. Ein Besuch in Mobile lohnt sich allerdings ebenso außerhalb der Festivalsaison. In der lebendigen, geschäftigen Hafenstadt finden zahlreiche Straßenfeste und Festivals überall am Ufer der Mobile Bay statt, einer schmaleren Bucht, die in den Golf von Mexiko führt. Ruhigere Momente erlebt ihr in der historischen Altstadt, in den sorgsam gepflegten Stadtparks und auf den zahlreichen hübschen Plätzen von Biloxi. Sehr beliebt bei Besuchern ist der USS Alabama Battleship Memorial Park. Hier könnt ihr das ehemalige Kriegsschiff besichtigen und sogar die beklemmende Enge im Inneren eines U-Boots aus dem Zweiten Weltkrieg erleben. Und wo könnten fangfrische Meeresfrüchte besser schmecken als direkt hier an der Uferpromade? Zwischen Mitte Februar und Anfang Juni ist Flusskrebssaison, denn die Flüsse des Deltas wimmeln nur so vor den schmackhaften Schalentieren. Versucht die lokale Spezialität in einer der Bars in der Dauphin Street, wo sich die Einheimischen zum Tanzen, Karaokesingen und zu Sportübertragungen treffen. Zu den Naturschätzen rund um Mobile gehören auch das riesige Feuchtbiotop des Mobile-Tensaw-Flussdeltas und die abwechslungsreiche Fauna der Flüsse, Bayous und Sumpfgebiete der Region. Mobile ist ebenfalls als Stadt der Azaleen bekannt. In den Bellingrath Gardens, wo die üppige Blütenpracht der im Süden der USA heimischen Arten zu bestaunen ist, könnt ihr euch überzeugen, dass es den Spitznamen zurecht trägt. In Mobile könnte man durchaus noch ein paar Tage mehr verbringen, doch euer nächstes Ziel ruft. Und wer könnte sich dem Ruf von Strand und Meer entziehen?

Weitere Informationen
72 km
1 Stunde mit dem Auto
05
So muss ein Cheeseburger aussehen! Im Restaurant „Lulu’s“ in Gulf Shores, Alabama
Mehr anzeigen

Gulf Shores in Alabama: der perfekte Ort für Abenteuerlustige und Naturliebhaber

Südlich vom Highway in Richtung Gulf Shores erwarten euch 51 km Küste in Alabama, die ihr mit dem Auto oder auf dem Wasser erkunden könnt. Wer das Meer mag, sollte eine „Dolphin and Dinner Cruise“ nicht verpassen, auf der ihr während des Abendessens Tümmler beobachten könnt. Nach mehr Abenteuer erlebt ihr beim Tiefseetauchen: In voller Tauchermontur erkundet ihr das Wrack der LuLu, eines 83 m langen Frachtschiffs, das vor der Küste von Orange Beach auf dem Meeresgrund liegt. Adrenalinjunkies kommen beim Ziplining im Gulf Adventure Center im Gulf State Park voll auf ihre Kosten. Spannend? Entspannend? Von Parasailing über Surfen, Schwimmen und Kajakfahren bis hin zu Skimboarding ist für jeden etwas geboten. Wenn ihr wieder festen Boden unter den Füßen habt, warten das Bon Secour Wildlife National Refuge, das historische Fort Morgan und der Alabama Gulf Coast Zoo auf euch. Diese Ausflüge sind besonders bei Familien sehr beliebt. Doch vergesst nicht, zwischendrin auch etwas zu essen. Die lokale Spezialität Nummer 1 sind natürlich Fisch und Meeresfrüchte, die ihr auf fast jeder Speisekarte findet, ob in der Strandbar oder im Nobelrestaurant. Ein schönes Restaurant mit Blick aufs Meer ist das „Lulu’s“ der Inhaberin Lucy Buffet, der Schwester des in den USA sehr beliebten Popsängers Jimmy Buffett. Eure Heimreise tretet ihr vom Pensacola International Airport in Florida, 65 km weiter östlich, an.

Weitere Informationen

Offizielle Travel-South-Informationen