Skip to main content
  • Ausstellungsgegenstände im Lewis & Clark Interpretive Center bei Hartford, Illinois
    Mehr anzeigen

    Alton: Am Zusammenfluss von Mississippi River und Missouri River

  • Der im Greek Revival-Stil erbaute Mormonentempel in Nauvoo, Illinois
    Mehr anzeigen

    Nauvoo: Kleiner Ort mit großartigen Kulturerlebnissen

  • Landwirtschaftsgeräte im John Deere Pavilion in Moline, Illinois
    Mehr anzeigen

    Moline: Wahrzeichen am Ufer

  • Die historische Main Street von Galena, Illinois
    Mehr anzeigen

    Galena: Freundliche Kleinstadt mit historischem Charme

Mississippi-Roadtrip auf der Great River Road in Illinois
Mehr anzeigen

Die Great River Road in Illinois: Malerische Ortschaften am Mississippi River

  • Entfernung:
    570,00 km
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    3 Tage

Bei einem Roadtrip auf der Great River Road in Illinois gibt es hübsche Uferorte und historische Attraktionen zu entdecken.

Der National Scenic Byway zieht sich auf einer Länge von 885 km an der Westgrenze des Bundesstaats Illinois entlang und folgt dabei dem Verlauf des Mississippi Rivers, dem viertlängsten Fluss der Welt. Die Strecke wurde 2017 vom britischen Wanderlust Magazine unter die 50 besten Trips gewählt und begeistert mit charmanten Orten, malerischer Natur und historischen Wahrzeichen.

01
Ausstellungsgegenstände im Lewis & Clark Interpretive Center bei Hartford, Illinois
Mehr anzeigen

Alton: Am Zusammenfluss von Mississippi River und Missouri River

Nach der Landung am internationalen Flughafen St. Louis Lambert sind es mit dem Mietwagen noch 30 Minuten bis nach Alton, Illinois. Die kleine Stadt am anderen Ufer des Mississippi Rivers ist der Geburtsort von Miles Davis und Robert Wadlow, dem größten Mann der Welt. (Selfie mit seiner lebensgroßen Statue in der College Avenue nicht vergessen!) Im einladenden, kompakten Zentrum von Alton drängen sich regionale Geschäfte, Galerien und Restaurants mit ortsansässigen Inhabern. Die Melvin Price Locks & Dam gehören zu den größten Schleusen- und Dammanlagen am Mississippi. Bei der kostenlosen Führung bekommt ihr auch fantastische Ausblicke auf den Strom, das nahe Riverlands Audubon Center und den historischen Ortskern von Alton geboten. Gleich südlich von Alton liegt die kleine Ufergemeinde Hartford, in der die beiden Forschungsreisenden Meriwether Lewis und William Clark auf ihrer berühmten Expedition den Winter 1803–1804 verbrachten. Im Lewis & Clark Interpretive Center sind eine Nachbildung des Kielboots des Expeditionsteams und andere interessante Exponate zu sehen. Danach könnt ihr den 46 m hohen Confluence Tower besteigen, der zum Gedenken an die Expedition errichtet wurde. Unmittelbar nördlich von Alton befindet sich der Pere Marquette State Park, der größte State Park von Illinois, mit Wander- und Radwegen sowie Angelplätzen. Zur Übernachtung bietet sich die renommierte Pere Marquette Lodge an.

262 km
3 Stunden mit dem Auto
02
Der im Greek Revival-Stil erbaute Mormonentempel in Nauvoo, Illinois
Mehr anzeigen

Nauvoo: Kleiner Ort mit großartigen Kulturerlebnissen

Auf der dreistündigen Fahrt nach Nauvoo lohnt sich ein Zwischenstopp in Quincy. Über 3.500 Gebäude der kleinen Stadt werden im National Historic Register geführt. Nachdem ihr die fantastische Architektur bei einem Rundgang ausgiebig bewundert habt, könnt ihr eure Fahrt fortsetzen. Das winzige Nauvoo geht zurück auf Joseph Smith, den Gründer der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Viele Wahrzeichen stehen im Zusammenhang mit der Glaubensgemeinschaft der Mormonen, etwa der beeindruckende, im Greek-Revival-Stil erbaute Tempel in der Ortsmitte. Obwohl ihr das Gotteshaus nicht betreten dürft, gibt die Fassade ein gutes Fotomotiv ab. Im Nauvoo Visitors’ Center erfahrt ihr mehr über die Regionalgeschichte, während die Skulpturen im Monument to Women Memorial Garden die traditionelle Rolle der Frau in der Kirche veranschaulichen. Die historischen Stätten und teilweise fast 200 Jahre alten Wohnhäuser Nauvoos lernt ihr am besten im Rahmen einer informativen kostenlosen Kutschentour kennen. Baxter’s Vineyards & Winery, die älteste Weinkellerei im Bundesstaat, hat Führungen und Verkostungen im Angebot.

Weitere Informationen
170 km
2 Stunden mit dem Auto
03
Landwirtschaftsgeräte im John Deere Pavilion in Moline, Illinois
Mehr anzeigen

Moline: Wahrzeichen am Ufer

Zwischen Nauvoo und Moline ist die Great River Road relativ unspektakulär und führt durch kleine Ortschaften am Ostufer des Mississippis. Interessant wird es wieder im lebhaften Moline, das zu den sogenannten Quad Cities im nordwestlichen Illinois und dem südöstlichen Iowa gehört. Die Kleinstadt ist der Hauptsitz von John Deere, dem weltgrößten Hersteller von Landtechnik. Am John Deere Pavilion könnt ihr auf riesigen Landwirtschaftsmaschinen Platz nehmen und faszinierende interaktive familienfreundliche Exponate bestaunen. Nicht verpassen dürft ihr auch eine Flusskreuzfahrt an Bord der Celebration Belle. Der Schaufelraddampfer, auf dem 750 Passagiere Platz finden, ist für sich schon ein Foto wert. Nicht weniger lohnend sind die Ausblicke vom Wasser auf die Städte am Ufer. Naschkatzen sollten sich das 1908 eröffnete Lagomarcino’s mit nostalgischem Soda Fountain und angeschlossenem Süßwarenladen vormerken. Das gesamte Sortiment wird vor Ort hergestellt. (Tipp: Probiert einen Eisbecher!) Weiter flussaufwärts empfiehlt sich ein Zwischenstopp an der De Immigrant Windmill in Fulton. In der echten holländischen Windmühle werden die unterschiedlichsten Mehlsorten hergestellt. Im Windmill Cultural Center könnt ihr euch ein paar Tüten Mehl für daheim mitnehmen und die 22 Modelle europäischer Windmühlen bewundern, von denen einige bis zu 2 m hoch sind.

138 km
2 Stunden mit dem Auto
04
Die historische Main Street von Galena, Illinois
Mehr anzeigen

Galena: Freundliche Kleinstadt mit historischem Charme

Obwohl das kleine Galena nicht einmal 3.500 Einwohner zählt, ist der Ort, der von den Lesern der Zeitschrift Condé Nast Traveler unter die freundlichsten Städte der Welt gewählt wurde, ein echter Besuchermagnet. Die ehemalige Bergbaugemeinde gelangte im Amerikanischen Bürgerkrieg zu Ruhm, als neun Generäle, darunter der spätere US-Präsident Ulysses S. Grant, hier lebten. Heute ist der Großteil Galenas als National Historic District ausgewiesen und lässt das Herz jedes Geschichtsfreundes höherschlagen. Die historischen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert in der Main Street beherbergen ortsansässige Geschäfte, Restaurants und Galerien – Kaufhausketten Fehlanzeige. Nach dem Mittagessen in einem gemütlichen Bistro könnt ihr in der Main Street gleich noch das Dowling House von 1826 (das älteste Gebäude Galenas) fotografieren oder im Rahmen einer Führung besichtigen. Zur Übernachtung empfiehlt sich das Jail Hill Inn, ein luxuriöses B&B im Ortskern. Wie der Name schon vermuten lässt, diente das Gebäude von 1878 bis 1977 als Gefängnis, was aber angesichts des exklusiven Dekors und makellosen Services heute kaum noch vorstellbar ist. Von Galena sind es noch 2,5 Autostunden nach Chicago. Am internationalen Flughafen O’Hare oder Midway könnt ihr euren Mietwagen abgeben, euch von der Great River Road verabschieden und die Heimreise antreten.

Weitere Informationen

Offizielle Tourismus-Website für Illinois