Skip to main content
  • Drachenfliegen bei Sonnenuntergang im Jockey’s Ridge State Park
    Mehr anzeigen

    Dem Himmel so nah in Kill Devil Hills und Nags Head

  • Fernansicht des Cape Hatteras Lighthouse
    Mehr anzeigen

    Naturschönheiten und Abenteuer auf Hatteras Island

  • Geschäfte an der Uferpromenade in Duck, North Carolina
    Mehr anzeigen

    Die charmanten Küstenorte Duck und Corolla

  • Ausgefallene Geschäfte im Zentrum von Manteo
    Mehr anzeigen

    Kultur und Geschichte in Manteo

Wildes Pony am Carova Beach auf den Outer Banks
Mehr anzeigen

Die Outer Banks von North Carolina: Reise entlang der reizvollen Küste

  • Entfernung:
    565,00 km
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    5 Tage

Ein typischer Kurzurlaub am Strand auf den Outer Banks von North Carolina im Süden der USA

Die Outer Banks sind eine der Küste von North Carolina vorgelagerte Inselgruppe, die mit idyllischen Strandgemeinden und einer unberührten Naturlandschaft lockt. Die oftmals als OBX abgekürzte, abgelegene Kette von Barriereinseln ist ein wahres Paradies. Lasst an einem der Sandstrände die Seele baumeln, besucht historische Stätten, bummelt durch malerische Dörfer mit einer beachtlichen Sammlung an Leuchttürmen oder versucht euch in den hügeligen Sanddünen im Drachenfliegen. Oder tut es vielen Besuchern gleich, die das Inselflair auf einem Handtuch am Strand vor der Kulisse des Sonnenuntergangs genießen.

01
Drachenfliegen bei Sonnenuntergang im Jockey’s Ridge State Park
Mehr anzeigen

Dem Himmel so nah in Kill Devil Hills und Nags Head

Der nächstgelegene internationale Flughafen ist der Norfolk International Airport in Virginia, 1,5 Autostunden von den Outer Banks entfernt. Die Inselkette ist über die Wright Memorial Bridge erreichbar, die nach den Gebrüdern Wright – den Pionieren der Luftfahrt – benannt wurde. Hier in Kill Devil Hills, eurer ersten Station, führten Wilbur und Orville Wright 1903 den ersten kontrolliert gesteuerten Motorflug der Welt durch. Bei einem Spaziergang über den Schauplatz des historischen Ereignisses erhaltet ihr ganz neue Einblicke in die Welt der Luftfahrt. Beim ersten Versuch legte das Flugzeug gerade einmal 37 m zurück. Im nahe gelegenen Nags Head auf der Insel befindet sich der Jockey’s Ridge State Park, wo die höchste natürliche Sanddüne an der Atlantikküste und einer der schönsten Strände in der Gegend zu finden sind. Der Park bietet die idealen Gegebenheiten zum Drachensteigen, um Wanderungen durch die Dünen zu unternehmen und sich bei einem Picknick zu stärken. Versucht euch im Sandboarden auf den Dünenfeldern oder nutzt die ganzjährig konstanten Winde und gleitet, den Kite fest im Griff, am Strand durch die Lüfte. Wartet, bis die Sonne untergeht, um ein perfektes Erinnerungsfoto zu schießen, oder stattet dem etwas weiter südlich gelegenen Jennette’s Pier einen Besuch ab, um fantastische Panoramablicke zu genießen. In Nags Head findet ihr garantiert eine Bleibe für die Nacht. Weiter geht's in ein abgelegenes Inselparadies.

Weitere Informationen
100 km
1,5 Stunden mit dem Auto
02
Fernansicht des Cape Hatteras Lighthouse
Mehr anzeigen

Naturschönheiten und Abenteuer auf Hatteras Island

Der Outer Banks National Scenic Byway (auch als Highway 12 bezeichnet) ist die Hauptdurchfahrtsstraße, die sich über eine Strecke von knapp 230 km über die gesamte Inselkette schlängelt. Wer sich am Strand die Sonne auf den Bauch scheinen lassen möchte, kommt an der Cape Hatteras National Seashore, die ein 110 km langes geschütztes und unbebautes Küstengebiet beherbergt, voll auf seine Kosten. Hier lassen Möglichkeiten zum Surfen, Kitesurfen, Kajakfahren, Schwimmen, Angeln, Krebsfangen und Sonnen garantiert keine Langeweile aufkommen. Seht euch auf eigene Faust im Bodie Island Lighthouse, einem schwarz-weiß gestreiften Leuchtturm, und im Cape Hatteras Lighthouse um, dem größten Backsteinleuchtturm der USA. Steigt am anderen Ende von Hatteras Island in die kostenlose Fähre zur abgelegenen Ocracoke Island. Man schätzt, dass Tausende von Schiffswracks auf dem Meeresgrund vor der Küste schlummern – ein Muss für alle Taucher! Für Geschichtsinteressierte empfiehlt sich ein Besuch des British Cemetery aus den Zeiten des Zweiten Weltkriegs. Um euch von den Abenteuern des Tages zu erholen, nehmt im Dorf Hatteras eine einfache, erschwingliche Unterkunft für die Nacht.

126 km
1,75 Stunden mit dem Auto
03
Geschäfte an der Uferpromenade in Duck, North Carolina
Mehr anzeigen

Die charmanten Küstenorte Duck und Corolla

Fahrt den Highway wieder in nördlicher Richtung entlang, um euren nächsten Zwischenstopp für heute in den charmanten Städtchen Duck und Corolla einzulegen. Der Duck Town Park and Boardwalk lädt zum Kanu- oder Kajakfahren, Krebsfangen oder gemütlichen Spazieren über die wunderschöne Promenade ein. Die Kinder können sich in der Zwischenzeit auf dem Spielplatz vergnügen. Deckt euch im nahe liegenden Einkaufszentrum Waterfront Shops mit Geschenken und Andenken ein, die in den inhabergeführten Boutiquen feilgeboten werden. Genehmigt euch anschließend ein Mittagessen in einem Restaurant am Wasser. Wer gerne Sand unter den Füßen spürt, ist im benachbarten Corolla goldrichtig, wo ihr den Strand mit freilebenden Mustangs teilt! Zahlreiche Unternehmen bieten Touren im Geländewagen am Strand, damit ihr diese ungezähmten Kreaturen aus nächster Nähe bestaunen könnt. Von März bis Anfang Dezember könnt ihr die 220 Stufen bewältigen, die zur Kuppel des aus rotem Backstein erbauten Leuchtturms hinaufführen. Auch außerhalb der Saison lohnt sich ein Abstecher, zumindest für ein pittoreskes Foto. Unternehmt im Whalehead Club, einem restaurierten, am Ufer gelegenen Anwesen aus den 1920er-Jahren, einen Rundgang auf eigene Faust oder eine geführte Geistertour. Corolla ist für seine gute touristische Infrastruktur und zwangloses Urlaubsflair bekannt und daher der ideale Ort, um die Nacht zu verbringen.  

Weitere Informationen
66 km
1 Stunde mit dem Auto
04
Ausgefallene Geschäfte im Zentrum von Manteo
Mehr anzeigen

Kultur und Geschichte in Manteo

Verbringt auf eurem Weg zurück aufs Festland ein paar Stunden in Manteo auf Roanoke Island. Die Insel blickt auf eine reiche Kolonialgeschichte zurück: Nachdem 1584 der Versuch gescheitert war, eine Siedlung zu gründen, wurden Kämpfe mit den Ureinwohnern ausgetragen und eine Festung errichtet, die nie gefunden wurde. Im Jahr 1587 brachte Sir Walter Raleigh 120 Männer, Frauen und Kinder aus England auf die Insel. In demselben Jahr reiste der Gouverneur erneut nach Europa, um sich um seinen Versorgungsnachschub zu kümmern. Der Krieg mit Spanien hinderte ihn jedoch daran, vor 1590 zurückzukehren. Bei seiner Rückkehr war die komplette Kolonie wie vom Erdboden verschwunden. Dieses geheimnisvolle Verschwinden ist als eines der größten ungelösten Rätsel in die Siedlungsgeschichte des Landes eingegangen. Ihr wollt mehr erfahren? Stattet der Fort Raleigh National Historic Site einen Besuch ab, wo von Mai bis August das Theaterstück „The Lost Colony“ unter freiem Himmel das mysteriöse Ereignis dramatisch in Szene setzt. Bewundert die reizvollen Elizabethan Gardens mit ihren farbenfrohen Bäumen und Blumen, die ebenfalls Teil der historischen Stätte sind. Eure Reise in die Vergangenheit führt euch anschließend in den Roanoke Island Festival Park, einen interaktiven Erlebnispark für die ganze Familie. Hier könnt ihr an Bord eines Segelschiffs im Stil des 16. Jahrhunderts gehen, eine rekonstruierte Küstenstadt der Algonkin-Indianer erkunden und in einer Dorfsiedlung interaktive Vorführungen mit Schauspielern in historischen Kostümen besuchen. Stärkt euch mit einem Happen im historischen Uferviertel von Manteo, bevor ihr vom Norfolk International Airport aus euren Rückflug antretet.

Weitere Informationen

Offizielle Reiseinformationen für North Carolina

Mehr entdecken

Die Schmalspurbahn der historischen Durango & Silverton Narrow Gauge Railroad arbeitet sich einen Berg hinauf.

Reiseziel

Durango