Skip to main content
  • Vorbereitungen für eine Kajaktour rund um La Jolla Cove in San Diego, Kalifornien
    Mehr anzeigen

    San Diego: Wundervolle Küste und kulturelle Hotspots

  • Romantischer Spaziergang im La Quinta Resort & Club, a Waldorf Astoria Resort, in Greater Palm Springs, Kalifornien
    Mehr anzeigen

    Greater Palm Springs: Modernes Wüstenjuwel

  • Der helle, weitläufige Innenbereich der Anaheim Packing District Food Hall in Kalifornien
    Mehr anzeigen

    Anaheim: Zauberhafter Spaß von früh bis spät

  • Blick auf das Pacific Design Center in West Hollywood, Kalifornien
    Mehr anzeigen

    West Hollywood: Das In-Viertel von Los Angeles

Sonnenuntergang am Strand von La Jolla in San Diego, Kalifornien
Mehr anzeigen

Kultur, Küche und Sehenswürdigkeiten: eine unvergessliche Reise durch Südkalifornien

Von Zaida Rios

  • Entfernung:
    509 km
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    1-2 Wochen

Traumziele an der Küste, Wüstenoasen und magische Städte in Südkalifornien

Wenn ihr von einem Urlaub vor allem Abwechslung erwartet, dann ist dieser Roadtrip genau das Richtige für euch. Die einzigartige Reise führt euch zu einigen der aufregendsten Orte und Plätze im Süden von Kalifornien. Nach der Ankunft am San Diego International Airport (SAN) könnt ihr eurer Neugierde und eurem Staunen freien Lauf lassen.

01
Vorbereitungen für eine Kajaktour rund um La Jolla Cove in San Diego, Kalifornien
Mehr anzeigen

San Diego: Wundervolle Küste und kulturelle Hotspots

Es ist unmöglich, San Diego nicht zu lieben. Eine angenehme Brise, 112 km Küste und ein freundliches Ambiente – all das macht San Diego so besonders. Wenn ihr im hübschen Küstenort La Jolla auf Wasser rausfahrt, stellt sich sofort ein tiefes Gefühl der Verbundenheit mit der wunderschönen Natur ein. Mit dem Kayak könnt ihr entlang der Pazifikküste die schroffen Steilküsten entdecken und in die Höhlenwelt der La Jolla Cove eintauchen. Mit etwas Glück begegnen euch auf eurer Tour sogar verspielte Seelöwen. Im Herzen der Stadt erwartet euch der Balboa Park, der größte der urbanen Kultur gewidmete Park der USA. Hier findet ihr 17 Museen, üppige Gärten, Aktionskunst, der weltberühmte San Diego Zoo und die eindrucksvolle Architektur des aus der spanischen Kolonialzeit stammenden California Tower. Bei einem Spaziergang über den Plaza de Panama könnt ihr das Botanical Building und den Seerosenteich bestaunen. Danach geht es auf einen schnellen Snack, ein Craft-Bier oder einen saisonalen Cocktail ins Panama 66 im May S. Marcy Sculpture Court and Garden, der zum gleich um die Ecke liegenden San Diego Museum of Art gehört.

Nichts erzählt die Geschichte von San Diego besser als die Viertel der Stadt selbst. Das Barrio Logan profitiert vom kulturellen Reichtum seiner lateinamerikanischen Community und der überaus präsenten Chicano-Streetart. Im Herzen des Viertels befindet sich sein historisches Wahrzeichen: der Chicano Park. Hier gibt es unter der Coronado Bridge eine atemberaubende Sammlung von im Chicano-Stil gestalteten Wandmalereien zu entdecken. Es handelt sich dabei nicht nur um die weltweit größte Sammlung von Wandgemälden im Chicano-Stil, sondern auch eine der umfangreichsten Sammlungen von frei zugänglichen Wandmalereien in den USA. Der Park ist ein bedeutendes Kulturdenkmal für die Gemeinde, da er in den 1960er Jahren im Anschluss an Proteste gegen die Zerstörung des Viertels durch Bauprojekte gegründet wurde. Im Coffee Shop Por Vida, zugleich auch Anlaufpunkt der Community, könnt ihr in die Welt der Locals eintauchen und die berühmten Horchata Cold Brew-Kaffeekreationen genießen. Nebenan, im Border X Brewing, könnt ihr das lokale Bier Blood Saison probieren. Die Schöpfer dieser Bierkreation haben sich von einem mexikanischen Drink namens Jamaica inspirieren lassen. Das Bier passt übrigens perfekt zu den authentischen Tacos von Tury’s Tacos, die ebenfalls in der Brauerei zu haben sind. Nachdem ihr all das erkundet habt, solltet ihr euch ein wenig Ruhe gönnen, bevor die Reise weitergeht: diesmal in eine Wüstenoase.

223 km
2,25 Stunden mit dem Auto
02
Romantischer Spaziergang im La Quinta Resort & Club, a Waldorf Astoria Resort, in Greater Palm Springs, Kalifornien
Mehr anzeigen

Greater Palm Springs: Modernes Wüstenjuwel

Nach einer zweistündigen Autofahrt erreicht ihr Greater Palm Springs, gelegen am Fuß der Berge San Jancito und Santa Rosa im westlichsten Teil der Sonora-Wüste. Einer der wichtigsten Straßenzüge in Palm Springs ist der Palm Canyon Drive. Hier lässt sich die Architektur der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts, für die diese Gegend berühmt ist, besonders gut bestaunen. Die Gebäude im Retro-Stil heben sich von einer atemberaubenden, zerklüfteten Landschaft ab, die mit hoch aufragenden Palmen gespickt ist. Neben seinem eleganten, kultivierten Ambiete überzeugt Palm Springs vor allem durch eine sich ständig neu erfindende Mischung von Boutiquen, Galerien und Cafés. Nehmt euch die Zeit, um die dramatische Wüstenlandschaft im Joshua Tree-Nationalpark zu entdecken, der nur eine 45-minütige Autofahrt entfernt liegt. Eine weitere Möglichkeit, die wundervolle Landschaft zu genießen, ist eine Fahrt mit der Palm Springs Aerial Tramway, einer Hochseilbahn in der Nähe von Palm Springs. Nachdem ihr eine der Gondeln bestiegen habt, trägt sie euch vom Wüstenboden empor durch einen Gebirgswald. Durch die Fenster könnt ihr die steinigen Klippen des Chino Canyon bewundern, während sich die Gondel ihren Weg immer weiter nach oben bahnt. Auf dem Gipfel angekommen empfiehlt sich eine kleine Stärkung im Peaks Restaurant – den atemberaubenden Ausblick gibt es gratis dazu. Die Nacht verbringt ihr am besten im La Quinta Resort & Club, a Waldorf Astoria Resort. Hier könnt ihr bei einem therapeutischen Bad in einer Wanne im Garten mit Blumen und ätherischen Ölen entspannen oder euch ganz relaxt während der Happy Hour eine Auszeit am Pool nehmen. Bevor ihr die Wüste wieder verlasst, solltet ihr euch noch die Coachella Walls ansehen – eine faszinierende Sammlung von Wandmalereien in allen möglichen Farbfacetten, die die lokale Geschichte erzählt und wichtige kulturelle und historische Persönlichkeiten zeigt.

Weitere Informationen
231 km
1,75 hour mit dem Auto
03
Der helle, weitläufige Innenbereich der Anaheim Packing District Food Hall in Kalifornien
Mehr anzeigen

Anaheim: Zauberhafter Spaß von früh bis spät

Ihr habt nicht alles gesehen, wenn ihr auf eurer Reise keinen Abstecher ins Disneyland Resort nach Anaheim gemacht habt. Anaheim ist das Zuhause des ursprünglichen Disneyland Parks und des Disneyland California Adventure Parks. Hier könnt ihr unterschiedliche Themenparks entdecken, zum Beispiel das neue Star Wars: Galaxy’s Edge. Außerdem warten wundervolle Begegnungen mit den Disney-Figuren, Live-Entertainment und Paraden auf euch. Der Pixar Pier und die kultigen Fahrgeschäfte werden dafür sorgen, dass ihr nicht mehr aus dem Staunen herauskommt.* Falls ihr euch eine kleine Auszeit vom Geschehen im Park nehmen möchtet, solltet ihr das Anaheim Packing House erkunden. Das Gebäude wurde in früheren Zeiten zur Verarbeitung von Zitronen genutzt und dient nach der Modernisierung als moderne Food Hall und Unterhaltungszentrum. Dieser helle, weitläufige Ort zieht Einheimische und Besucher gleichermaßen an. Mit mehr als 20 individuellen Lokalen und kreativen Gastro-Künstlern ist hier ein absolutes Wunderland für jede Art von kulinarischen Entdeckungen geboten. Beendet euren Tag im Downtown Disney District, wo entlang der beschwingten Promenade zahlreiche Restaurants sowie Shopping- und Unterhaltungsangebote auf euch warten. Ihr solltet euch auf keinen Fall die kreolische Küche in der Jazz Kitchen von Ralph Brennan entgehen lassen, die mit ihrer gewissen Schärfe zu überzeugen weiß. Den Abend lasst ihr dann mit einem Streifzug durch die Umgebung ausklingen. Durch sein ganz eigentümliches, unterhaltsames Ambiente ist der Downtown Disney District der ideale Ort für einen kleinen Snack, Shopping bis zum Umfallen oder um Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen.

*Die Unterhaltungsangebote und Attraktionen von Disney können sich ohne Vorankündigung ändern.

55 km
1,5 hour mit dem Auto
04
Blick auf das Pacific Design Center in West Hollywood, Kalifornien
Mehr anzeigen

West Hollywood: Das In-Viertel von Los Angeles

Wenn es euch nach West Hollywood verschlägt, solltet ihr zuerst in der pulsierenden Durchgangsstraße Melrose Avenue Halt machen, die bereits vielen berühmten TV-Serien als Kulisse diente. Ein Spaziergang vorbei an bunt gestalteten kleinen Lädchen, schicken Boutiquen wie Fred Segal und hippen Straßencafés lädt zum Leute beobachten ein. Vielleicht lauft ihr sogar einer Celebrity über den Weg. Ganz in der Nähe – auf dem Santa Monica Boulevard – solltet ihr es den Einheimischen gleichtun und einen kurzen Stopp bei Laurel Hardware einlegen – einem ehemaligen Eisenwarengeschäft, das später zu einem Restaurant mit industriellem Charme umgestaltet wurde. Vor allem der Avocado-Zitronensalat und der in der Pfanne zubereitete Barsch sind vorzüglich. Nach dem Mittagessen geht es weiter in den Design District von West Hollywood, wo ihr exklusive Neuheiten aus den Bereichen Kunst, Design, Mode und Innenraumausstattung entdecken könnt. Bei einem Besuch im Pacific Design Center könnt ihr traumhafte Ausstellungen zu den Themenbereichen Innenarchitektur, Möbeldesign und Textilien auf euch wirken lassen. Sobald die Sonne am Horizont verschwindet, solltet ihr euch auf den berühmten Sunset Strip wagen, wo grelle Lichter zum Straßenbild gehören und sich Unterhaltungsmöglichkeiten und Musikclubs aneinander reihen. Es ist womöglich hilfreich, frühzeitig zu planen und Showtickets zu kaufen. Lokale Acts könnt ihr euch aber wahrscheinlich auch spontan ansehen. Im Whisky a Go Go könnt ihr euch einen Eindruck von dem Ort verschaffen, der den Karrieren von Bands wie The Doors, No Doubt, Led Zeppelin, KISS und AC/DC als Sprungbrett diente. Der Nachtclub, der sogar in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen wurde, begeistert mit seinem rauhen Charme und ist auch heute noch Anlaufpunkt für beliebte Bands und Künstler. Auch die legendären Musik-Hotspots The Troubadour und The Viper Room sind definitiv einen Besuch wert. Diese unvergessliche Erfahrung solltet ihr euch nicht entgehen lassen, bevor es vom Los Angeles International Airport (LAX) wieder nach Hause geht.