Skip to main content
  • Strandterrasse mit Blick auf den Pazifik im The Bungalow in Huntington Beach, Kalifornien
    Mehr anzeigen

    Huntington Beach: Endloser Sommer

  • Art Night im Pasadena Art Center
    Mehr anzeigen

    Pasadena: Südkalifornische Kulturhochburg

  • Familienausflug im Zentrum von Burbank, Kalifornien
    Mehr anzeigen

    Burbank: Die Medienhauptstadt der Welt

  • Strandkulisse in Ventura
    Mehr anzeigen

    Ventura: Lässiges Küstenjuwel

  • Der Aussichtspunkt Donnell Vista in der Nähe des malerischen Stanislaus River Canyons im Tuolumne County
    Mehr anzeigen

    Abstecher ins Tuolumne County: Ein Reiseziel, drei unvergessliche Ausflüge

  • Die Golden Gate Bridge in San Francisco
    Mehr anzeigen

    San Francisco: Ultimative Wahrzeichen und unbekannte Schätze

Morgendlicher Surftrip am Emma Wood State Beach
Mehr anzeigen

Kultziele an der Westküste: Südkalifornien, Yosemite und San Francisco

Nach Idoia Gkikas

  • Entfernung:
    1030,00 km
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    1-2 Wochen

Alles, was ihr über Kalifornien gehört habt, stimmt.

Der Bundesstaat ist exklusiv und lässig, naturverbunden und kultiviert, urwüchsig und durchgestylt. Dieser ultimative Kalifornien-Roadtrip führt euch vom Surferparadies Huntington Beach über die Kulturhochburg Pasadena, das Medienmekka Burbank und die Traumstrände von Ventura ins legendäre San Francisco. Als Bonus gibt es noch einen Abstecher in den Yosemite-Nationalpark und das kalifornische Gold Country dazu.

01
Strandterrasse mit Blick auf den Pazifik im The Bungalow in Huntington Beach, Kalifornien
Mehr anzeigen

Huntington Beach: Endloser Sommer

Vom John Wayne Airport (SNA) oder dem internationalen Flughafen Los Angeles (LAX) ist es mit dem Mietwagen gar nicht mehr weit nach Huntington Beach. Bei so viel Sonne rund ums Jahr ist es kein Wunder, dass die Einwohner der südkalifornischen „Surf City USA“ jede freie Minute an der frischen Luft verbringen. Ihr könnt hier täglich den unermüdlichen Surfern beim Wellenreiten zusehen, die Beachvolleyballer anfeuern oder euch ein Vorbild an den Joggern und Radfahrern auf der 16 km langen Strandpromenade nehmen.

Für einen gelungenen Einstieg sorgt eine morgendliche Surflektion bei einem ehemaligen Profi, gefolgt von einer Radfahrt auf dem hübschen Huntington Beach Bike Trail. Nach einem Abstecher ins SeaLegs at the Beach, das neben Küche auch Liveunterhaltung bietet, geht es frisch gestärkt weiter ins neueste Open-Air-Einkaufs- und Gastronomiezentrum Pacific City, um ausgiebig zu shoppen und einen Blick auf die frischen Gerichte der trendigen Restaurants zu werfen. Wenn die Sonne abends im Pazifik versinkt, ist es auf dem berühmten Huntington Beach Pier besonders romantisch. Mit einer Länge von 560 m zählt der Pier zu den längsten Exemplaren seiner Art an der amerikanischen Westküste. Vier Resort-Hotels in günstiger Strandlage verwöhnen euch mit Spa-Anwendungen und überwältigendem Meeresblick. Als perfekten Abschluss eures Tages in Huntington Beach empfiehlt sich ein Lagerfeuer am Strand mit leckeren S’Mores – ein klassischer Snack aus gerösteten Marshmallows und schmelzender Schokolade zwischen zwei Keksen.

74 km
1,25 Stunden mit dem Auto
02
Art Night im Pasadena Art Center
Mehr anzeigen

Pasadena: Südkalifornische Kulturhochburg

Rund eine Autostunde weiter landeinwärts erwartet euch mit Pasadena und seiner attraktiven Mischung aus Colleges, Museen und Theatern einer der absoluten kulturellen Hotspots im Großraum Los Angeles. Zu den Highlights auf dem Veranstaltungskalender zählen die jährliche Tournament of Roses Parade und der Rose Bowl im College Football.

Eure Besichtigung beginnt ihr am besten an der Huntington Library. Die berühmte Einrichtung beherbergt eine Sammlung, zu der neben zahlreichen seltenen alten Büchern (etwa die erste Gesamtausgabe Shakespeares gesammelter Werke und eines der letzten erhaltenen Exemplare der Gutenberg-Bibel) auch eine umfassende Kollektion an europäischen und amerikanischen Kunstwerken gehört, und umfasst außerdem 12 botanische Gärten mit Pflanzen aus aller Welt. Nicht verpassen solltet ihr den Wüstengarten mit einer der weltweit größten und ältesten Sammlungen an Sukkulenten.

Wer sich für Kultur, Geschichte und Architektur interessiert, darf auch das Gamble House nicht auslassen. Das offizielle National Historic Landmark gilt als Meisterexemplar des amerikanischen Architekturstils „Arts and Crafts“. Originelle Souvenirs findet ihr in den 300 Geschäften, Galerien und Restaurants der Altstadt Pasadenas. Ketten und Franchises sind hier größtenteils Fehlanzeige. Stattdessen könnt ihr in diesem National Historic District im Mohawk General Store durch das Angebot an Trendmode stöbern, im Gold Bug handgefertigten Schmuck aus der näheren Umgebung erstehen und bei Old Focals die weltgrößte Sammlung an Retro-Brillengestellen bestaunen und ausprobieren. So seid ihr dann auch gleich perfekt ausstaffiert für euer nächstes Etappenziel, die Filmhauptstadt Burbank.

Weitere Informationen
20 km
0,25 Stunden mit dem Auto
03
Familienausflug im Zentrum von Burbank, Kalifornien
Mehr anzeigen

Burbank: Die Medienhauptstadt der Welt

Ihr wolltet schon immer einmal bei der Aufzeichnung einer Folge eurer Lieblingsserie dabei sein? Dann nichts wie ab ins wenige Minuten von den Universal Studios Hollywood entfernte Burbank. In der Medienhauptstadt der Welt haben sich zahlreiche Film- und Fernsehstudios angesiedelt, darunter The Walt Disney Company, Warner Bros., Nickelodeon und das Cartoon Network. Im Rahmen der Warner Bros. Studio Tour Hollywood bekommt ihr allerlei Insider-Informationen aus der Welt des Entertainments geboten und habt Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

In den bunten Vierteln von Burbank erwarten euch vielseitige Shopping-Möglichkeiten, Restaurants und Unterhaltungsangebote. Die kulinarische Palette im Media District reicht von Gourmet-Oliven und -Käse (Olive & Thyme) über mediterrane Kebabs (Grilliant) bis zu handgemachten Nudeln (Jinya Ramen). Freunde der Popkultur sollten ein Foto mit der Statue vor Bob’s Big Boy aufs Programm setzen. Die klassische Burger-Kette aus Kalifornien ist berühmt für ihre Pommes und Milchshakes. Im Viertel Magnolia Park drängen sich Retro- und Trendshops wie die Audrey K. Boutique, PinUp Girl, Mindfulnest oder Morphe Brushes. In den Restaurants und Clubs im Zentrum von Burbank erspäht ihr mit etwas Glück auch einen Promi. Ausklingen lassen könnt ihr den Tag dann mit einem lockeren Essen im kalifornischen Yard House. Dazu gibt es das ein oder andere Ale – auf der Bierkarte stehen sage und schreibe 150 Sorten.

Weitere Informationen
97 km
1,25 Stunden mit dem Auto
04
Strandkulisse in Ventura
Mehr anzeigen

Ventura: Lässiges Küstenjuwel

Wer immer den Ausspruch „Das Leben ist ein Strand“ geprägt hat, dürfte dabei an einen Ort wie Ventura gedacht haben. Die idyllische Küstenstadt, die Kultur und Geschichte mit Outdoor-Aktivitäten, einer fußgängertauglichen Innenstadt und familienfreundlicher Atmosphäre verbindet, repräsentiert die kalifornische Strandkultur von ihrer schönsten Seite.

In den palmengesäumten Straßen im Zentrum wechseln sich interessante Läden und Restaurants mit Museen und Pubs ab. Rumfish y Vino empfängt euch zu einem Mittagessen mit Meeresfrüchten und Spezial-Margaritas. Danach lohnt sich eine Besichtigung der Mission San Buenaventura – eine von insgesamt neun kalifornischen Missionsstationen, die vom heiligen Junipero Serra gegründet wurden. Die Radwege an der Küste oder am Flussufer locken mit sensationellen Ausblicken sowie mit zahlreichen Craft-Brauereien und leckeren Lokalen. Auch der Surfer's Point ist unbedingt zu empfehlen. Zwischen den Surfern zeigen sich hin und wieder verspielte Delfine.

Vom Ventura Harbor Village legen Boote zu Charter-, Segel- und Dinnerfahrten ab. Mit Island Packers erreicht ihr von hier auch schnell den Channel Islands-Nationalpark, der sich über fünf unerschlossene Inseln erstreckt und ein sensibles Meeresökosystem schützt. Auf den Inseln könnt ihr wandern, schnorcheln, Kajak fahren, surfen, Tiere beobachten und zelten. Danach heißt es Abschied nehmen von Südkalifornien, denn die nächste Etappe entführt euch in Kaliforniens „Wilden Westen“.

Weitere Informationen
457 km
4,75 Stunden mit dem Auto
05
Der Aussichtspunkt Donnell Vista in der Nähe des malerischen Stanislaus River Canyons im Tuolumne County
Mehr anzeigen

Abstecher ins Tuolumne County: Ein Reiseziel, drei unvergessliche Ausflüge

Wenn ihr ohnehin im Großraum San Francisco seid, wäre es jammerschade, nicht wenigstens einen kleinen Abstecher ins etwas weiter östlich im Landesinneren gelegene Tuolumne County (ausgesprochen: „Tuh-Ol-Oh-Mie“) einzuplanen. Der Verwaltungsbezirk ist einer der Hauptzugangspunkte zum Yosemite-Nationalpark und war 1849 Schauplatz des kalifornischen Goldrauschs.

Für den Yosemite solltet ihr Zeit mitbringen, denn die Kulisse ist ebenso beeindruckend wie das Angebot an Freizeitaktivitäten. Je nach Jahreszeit könnt ihr hier Wanderungen oder Ausritte unternehmen bzw. die Natur auf Schneeschuhen erkunden oder Ski fahren. Sehenswert sind außerdem die Tioga Road, die höchstgelegene Passstraße in der Sierra Nevada, und der Tuolumne Grove, in dem zwei Dutzend Mammutbäume in den Himmel ragen. Durch einen dieser Riesen könnt ihr sogar hindurchgehen – ein Foto, mit dem ihr auf Instagram garantiert Eindruck macht! Informiert euch vor eurer Anreise unbedingt über die aktuellen Straßenbedingungen und eventuelle Sperrungen.

Im Railtown 1897 State Historic Park leben die Glanztage der Eisenbahn wieder auf. Die historische Eisenbahn war schon in so vielen Filmen und Fernsehserien zu sehen, dass sie auch „The Movie Railroad“ genannt wird. Bei eurem Besuch könnt ihr in einem echten Dampfzug fahren und einen noch aktiv genutzten Lokschuppen besichtigen. In den wärmeren Monaten ist der überwältigende Sonora Pass für Besucher geöffnet. Weiter westlich im Gold Country gehen die Bergausläufer in Zuckerkiefernwälder über, die dann ihrerseits von den schneebedeckten Berggipfeln und imposanten Granitfelsen der High Sierra abgelöst werden. Letzte Station eures Roadtrips ist San Francisco mit seinen unverwechselbaren Attraktionen.

Weitere Informationen
269 km
3,5 Stunden mit dem Auto
06
Die Golden Gate Bridge in San Francisco
Mehr anzeigen

San Francisco: Ultimative Wahrzeichen und unbekannte Schätze

San Francisco zählt zu den geschichtsträchtigsten und vielfältigsten Reisezielen Kaliforniens. Gegründet wurde die Stadt 1776 von spanischen Kolonisten, doch erst während des Goldrauschs Mitte des 19. Jahrhunderts stieg die Bevölkerungszahl sprunghaft an. Heute ist San Francisco ein moderner Schmelztiegel und ein bedeutendes Kulturzentrum.

Ganz oben auf eurer Liste stehen natürlich die Mega-Attraktionen: ein Spaziergang über die Golden Gate Bridge, ein Besuch bei den Seelöwen am PIER 39, die authentische chinesische Küche in Chinatown, eine Fahrt mit der Straßenbahn, ein Bummel durch Haight-Ashbury und eine Führung über die berühmt-berüchtigte Gefängnisinsel Alcatraz. (Insider-Tipp: Bucht im Voraus und steckt eine Jacke ein!)

Aber auch abseits der Touristentrauben gibt es viel zu entdecken. Zu den zahlreichen Highlights der Golden Gate National Recreation Area gehört unter anderem das Presidio, ein 600 ha großer Park mit einzigartigen geschichtlichen und kulturellen Attraktionen. So schlängelt sich etwa die Wood Line durch einen etwas versteckt neben der Lovers’ Lane gelegenen Eukalyptushain. Die hölzerne Kunstinstallation ist eines von vier Werken von Andy Goldsworthy auf dem Parkgelände. Nicht verpassen solltet ihr die Sutro Baths. Vom einst größten Hallenbadkomplex der Welt sind nur noch Ruinen erhalten. Auf den umliegenden Fußwegen bieten sich bei klarer Sicht spektakuläre Ausblicke über die Küste. Bei Ebbe sind die Wracks von drei Schiffen zu sehen, die in den gefährlichen Gewässern gesunken sind.

Hungrig? Beim Presidio Picnic von Off the Grid findet ihr bestimmt etwas Passendes. Etwa von April bis Oktober versammeln sich die Foodtrucks jeden Sonntagnachmittag und unterhalten Besucher mit Essen, Getränken, Musik und Sonder-Events. Besser könnt ihr euren Trip gar nicht ausklinken lassen, ehe ihr vom internationalen Flughafen San Francisco (SFO) die Heimreise antretet.

Offizielle Tourismus-Website für Kalifornien