Skip to main content
  • Straßenkünstler spielen Livemusik in Asheville, North Carolina.
    Mehr anzeigen

    Asheville: die Heimatstadt der Livemusik

  • Musiker Michael Roach bei einem Auftritt auf dem MerleFest in Wilkesboro, North Carolina
    Mehr anzeigen

    Die Mountain Music von Wilkesboro

  • Alte Streifenwagen der Polizei in Mount Airy, North Carolina
    Mehr anzeigen

    Mount Airy: eine Kleinstadt mit großem musikalischen Herz

  • Auftritt einer einheimischen Band in Chapel Hill, North Carolina
    Mehr anzeigen

    Einzigartige Musikbühnen in Chapel Hill, Carrboro und Hillsborough

Tanzende Musikfans im Trommelkreis in Asheville
Mehr anzeigen
Reiseziel Asheville

Mountain Music und Folk-Klassiker in North Carolina

  • Entfernung:
    660,00 km
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    5 days

Begebt euch in North Carolina auf eine Reise zu den Geburtsstätten der Südstaatenmusik

Der Musikstil North Carolinas hat sich regional und über die Generationen hinweg verändert und reicht heute von traditionellen Mountain-Jamsessions bis hin zu Livekonzerten am Fuße der Berge. Auf den großen Bühnen North Carolinas sind die Top-Acts der Musikszene häufig zu Gast. Jedoch sind es eigentlich die einheimischen Künstler, die Bluegrass-Gitarrenspieler, die Jug-Bands, die Straßenmusiker und das Appalachen-Erbe, die der Musikszene ihren unverwechselbaren Stempel aufdrücken. Begebt euch auf einen musikalischen Roadtrip durch die Berge und erlebt vielfältige Musikstile, Veranstaltungsorte und Darbietungen – kurzum das, was die Musikwelt North Carolinas ausmacht.

01
Straßenkünstler spielen Livemusik in Asheville, North Carolina.
Mehr anzeigen

Asheville: die Heimatstadt der Livemusik

Der Charlotte Douglas International Airport bildet den idealen Ausgangspunkt für euren Besuch im zwei Autostunden in westlicher Richtung entfernt liegenden Asheville. Die idyllische Bergstadt hat mehr als nur das berühmte Biltmore Estate, eine boomende Craft-Bier-Szene, frische „Farm-to-Table“-Küche und eine einzigartige Künstlerszene zu bieten. Denn insbesondere die Innenstadt wird jeden Abend zur Musikbühne. Tag für Tag scharen sich begeisterte Menschenmengen um die als „Buskers“ bezeichneten Bands, die live auf den Straßen auftreten und eine große musikalische Bandbreite zum Besten geben – von Bluegrass-Country und Jazz bis hin zu tanzbaren Zydeco-Songs und Mountain Rock. Zur Sommerzeit erlebt die Musikszene mit Trommelkreisen im Pritchard Park und der beliebten Bluegrass-Konzertreihe „Shindig on the Green“ ihren Höhepunkt. Das Orange Peel wird regelmäßig zu einem der besten Rockclubs im Westen North Carolinas gekürt und wurde 2008 vom Rolling Stone unter die fünf besten Veranstaltungsorte überhaupt gewählt. Nicht ohne Grund sind in den überschaubaren Räumlichkeiten bereits unzählige Künstler – von Bob Dylan bis hin zu den Beastie Boys – aufgetreten. Robert Moog, ein Pionier der elektronischen Musik und Erfinder des Moog-Synthesizers, hat ganze 30 Jahre seines Lebens in Asheville verbracht. Unternehmt eine Führung durch die Moog Music Factory, wo ihr alles über die Herstellung der Musikinstrumente erfahrt und jedes dort produzierte Instrument spielen könnt, bevor ihr zu eurer nächsten Etappe aufbrecht, die euch weiter in die Berge führt.

Weitere Informationen
159 km
2 Stunden mit dem Auto
02
Musiker Michael Roach bei einem Auftritt auf dem MerleFest in Wilkesboro, North Carolina
Mehr anzeigen

Die Mountain Music von Wilkesboro

Diese Kleinstadt ist ein Paradies für Mountainbiker. Darüber hinaus gibt es hier mehr als 40 Weingüter, die alle in einem Umkreis von einer Autostunde voneinander entfernt liegen. Es sind jedoch besonders zwei Dinge, die Wilkesboro auszeichnen: die Appalachen und Folk-Musik. Die Krüger Brothers, die sich in der amerikanischen Bluegrass- und Folk-Musikszene einen Namen gemacht haben, fühlen sich ebenfalls im Wilkes County zu Hause, wo der Folk- und Bluegrass-Sound aus nahezu jeder Ecke schallt. Die Blue Ridge Music Hall of Fame, die im Wilkes Heritage Museum zu finden ist, würdigt Musiker aus den USA und der Region, Geigenbauer, Tänzer und andere Größen aus der Welt der Mountain Music. Aber auch der Rest des Museums, insbesondere das etwa 1859 erbaute Old Wilkes Jail, in dem der Konföderierten-Soldat Tom Dula (Dooley) inhaftiert war, ist definitiv einen Besuch wert. Unsterblich wurde der bekannte Insasse durch den ihm gewidmeten Folk-Song „Tom Dooley“, der 1958 vom Kingston Trio aufgenommen wurde. Unweigerlich mit Wilkesboro verbunden ist jedoch das jährlich Ende April stattfindende MerleFest zu Ehren von Doc und Merle Watson. Das MerleFest ist bekannt für Künstler, die die traditionelle Appalachen-Musik mit vielen anderen Einflüssen und Stilrichtungen kombinieren, und heute als eines der renommiertesten Musikfestivals des Landes bekannt.

Weitere Informationen
90 km
1 Stunde mit dem Auto
03
Alte Streifenwagen der Polizei in Mount Airy, North Carolina
Mehr anzeigen

Mount Airy: eine Kleinstadt mit großem musikalischen Herz

Die an der Grenze zwischen North Carolina und Virginia gelegene, idyllische Stadt Mount Airy ist die Heimat von Andy Griffith. Bei einem Spaziergang durch die Innenstadt entsteht der Eindruck, als würdet ihr euch in der fiktiven Südstaaten-Kleinstadt Mayberry befinden. Begebt euch auch auf einen Rundgang durch das Andy Griffith Museum oder macht mit der Bronze-Statue vor dem Gebäude einen Schnappschuss. Und auch hier ist die Musik allgegenwärtig. Schließlich gilt das Surry County als Mekka für alle leidenschaftlichen Geiger, Banjo-Spieler und Musiker anderer traditioneller Appalachen-Richtungen. Besucht auch das Historic Earle Theatre, die Hochburg der Old-Time-Musik. Hier wird die Live-Radiosendung Merry-Go-Round (nach Grand Ole Opry die zweitälteste Radiosendung der USA) aufgenommen, und donnerstags und samstags bietet das Theater regelmäßig eine Bühne für die mitreißenden Jam-Sessions lokaler Musiker, die vom Publikum begeistert gefeiert werden. Am ersten Juni-Wochenende findet die Bluegrass and Old-Time Fiddlers Convention vor der Bergkulisse statt. Macht es euch im Sommer mit einem Klappstuhl und einer Kühlbox gemütlich und lauscht im Blackmon Amphitheatre in der Innenstadt der Livemusik.

182 km
2 Stunden mit dem Auto
04
Auftritt einer einheimischen Band in Chapel Hill, North Carolina
Mehr anzeigen

Einzigartige Musikbühnen in Chapel Hill, Carrboro und Hillsborough

Macht euch auf in die Berge zu eurem nächsten Zwischenstopp in Chapel Hill. Die Stadt bildet mit ihrer dynamischen und lebhaften Atmosphäre den idealen Abschluss eures Roadtrips. Chapel Hill ist insbesondere für die gleichnamige Universität und das zwanglose Südstaaten-Flair bekannt. Besucht die Geschäfte und Pubs auf der beliebten Franklin Street, auf der sich stets zahlreiche Straßenmusiker tummeln. Nach Sonnenuntergang erwartet euch in West Franklin ein reges Nachtleben. Lasst euch auf keinen Fall „The Cave“, die älteste Bar der Stadt, entgehen, die durch großartige Musik und Getränke begeistert. Auf der kleinen Bühne des Local 506 treten lokale und durchreisende Musiker auf, eine Nummer größer und gerne auch mal rockiger geht es im Cat’s Cradle in der Nachbarstadt Carrboro zu, das bis zu 750 Personen fasst. In dem nebenan gelegenen Arts Center finden Konzerte, Theaterstücke und Stand-Up-Comedyshows statt. Bevor ihr euch auf den Heimweg macht, empfiehlt sich ein Abstecher in die Kleinstadt Hillsborough im Norden, wo ihr in der Mystery Brewing Craft-Biere und Live-Unterhaltung genießen könnt. Am Raleigh-Durham International Airport, der nur 30 Autominuten von Chapel Hill entfernt liegt, tretet ihr schließlich beschwingt und mit jeder Menge neuer Musik im Ohr und im Koffer den Rückflug an.

Offizielle Tourismus-Website für North Carolina