Skip to main content
  • Pikes Peak, der meistbesuchte Berg der USA
    Mehr anzeigen

    Colorado Springs: lebendig, naturnah und abenteuerlustig

  • Blick über die malerischen Straßen Salidas und das Umland
    Mehr anzeigen

    Salida: charmant, familienfreundlich und bezahlbar

  • Ein murmelnder Bach auf einer Blumenwiese auf der Grand Mesa in Grand Junction, Colorado
    Mehr anzeigen

    Grand Junction: Colorado einmal ganz anders

Panoramafahrt auf dem Rim Rock Drive im Colorado National Monument
Mehr anzeigen
Reiseziel Grand Junction

Roadtrip durch Colorados Bergstädte

  • Entfernung:
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    5 Tage

Zwischen Colorado Springs, Salida und Grand Junction erwarten euch vielseitige Abenteuer in Stadt und Natur.

Malerische Natur im Spiegel der Jahreszeiten: Der Bundesstaat Colorado ist wie für Roadtrips gemacht. Wanderwege im Gebirge, dampfende natürliche Quellen, riesige Canyons, majestätische Klippen, ausgedehnte Wüstendünen und der Colorado River versprechen endlose Freizeitabenteuer. Mit Museen, historischen Vierteln, abwechslungsreichen Restaurants und bunten Einkaufsmöglichkeiten kommen auch Kulturfreunde nicht zu kurz. Dieser Roadtrip führt euch in drei absolute Top-Städte des Bundesstaats, die euch mit spannungsgeladenen Erlebnissen und familienfreundlichen Aktivitäten begrüßen.

01
Pikes Peak, der meistbesuchte Berg der USA
Mehr anzeigen

Colorado Springs: lebendig, naturnah und abenteuerlustig

Sobald ihr euch am internationalen Flughafen Denver (DEN) einen Mietwagen besorgt habt, könnt ihr das 1,5 Autostunden südlich gelegene Colorado Springs ansteuern. Bekannt und beliebt ist die Stadt vor allem für den Garden of the Gods. Zwischen den roten Sandsteinformationen dieses historischen Parks erhascht ihr immer wieder Ausblicke auf den majestätischen Pikes Peak, den meistbesuchten Berg der USA. Colorado Springs ist ein ganzjähriges Reiseziel, das euch draußen wie drinnen auf Trab hält. Innerhalb der Stadt lohnen sich unter anderem Abstecher in den Cheyenne Mountain Zoo, zur U.S. Air Force Academy, dem Colorado Springs Olympic Training Center oder dem National Museum of World War II Aviation. Vor den Toren von Colorado Springs locken Zipline-Parcours über steilen Klippenkanten und tiefen Wäldern oder Rafting-Expeditionen auf dem Arkansas River in der Royal Gorge Region. Und das ist längst nicht alles: Ihr könnt den Garden of the Gods Park per Segway erkunden, Stadt und Umgebung vom Heißluftballon aus bewundern, einen gemächlichen Ausritt durch den Pike National Forest unternehmen oder zu einer Fahrt an Bord einer von drei historischen Eisenbahnen aufbrechen. Noch nicht genug Adrenalin ausgeschüttet? Dann bucht bei Adventures Out West eine Jeeptour zum Gipfel des Pikes Peaks und steigt für die Abfahrt aufs Zweirad um! Der überwältigende Ausblick von diesem 4.300 m hohen Berg hat als Inspiration für den Song „America the Beautiful“ gedient. Nach so viel Bewegung habt ihr euch eine erholsame Nacht redlich verdient. Ob ihr euch für eine Dude Ranch, ein B&B, eine Hütte, für Glamping oder eines der besten Hotels im Bundesstaat entscheidet, bleibt euch überlassen.

166 km
2 Stunden mit dem Auto
02
Blick über die malerischen Straßen Salidas und das Umland
Mehr anzeigen

Salida: charmant, familienfreundlich und bezahlbar

Zwischen Colorado Springs und Salida schmiegt sich die Straße ans Ufer des Arkansas Rivers, dessen Forellen bei Anglern geradezu legendär sind. Das familienfreundliche Salida liegt ebenfalls am Fluss. Entsprechend groß ist das Angebot an Wassersportmöglichkeiten. River Runners hat professionell organisierte Aktivitäten für jedes Niveau im Programm, sei es zum Stehpaddeln oder Kajakfahren bzw. für Tubing und Wildwasser-Rafting. Erfahrene Mountainbiker können sich auf dem anspruchsvollen Monarch Crest Trail messen. Die Strecke schlängelt sich auf über 3.600 m Höhe über einen Abschnitt der kontinentalen Wasserscheide und begeistert mit einigen der spektakulärsten Ausblicke auf die Rocky Mountains überhaupt. Eine etwas näher am Ort gelegene Alternative für Mountainbike-Ausflüge bietet das Arkansas Hills Trails System. Aber keine Sorge: Ihr müsst keine Extremsportler sein, um euren Aufenthalt in Salida zu genießen. Wie wäre es mit einem gemütlichen Bummel über den Uferweg? Nach einer Verschnaufpause am Flußufer könnt ihr dann ausgiebig durch die charmanten Läden und flippigen Kunstgalerien im Ortskern stöbern oder in den legeren Restaurants und Pubs vorbeischauen. Salida ist ein offizieller Colorado Creative District und kann außerdem den größten historischen Bezirk im Bundesstaat vorweisen. Das große Angebot an bezahlbaren Übernachtungsmöglichkeiten umfasst auch Hunderte Betten in Gehentfernung von den Salida Hot Springs. Frisch ausgeruht geht es dann am nächsten Tag weiter gen Westen nach Grand Junction.

Weitere Informationen
304 km
3,5 Stunden mit dem Auto
03
Ein murmelnder Bach auf einer Blumenwiese auf der Grand Mesa in Grand Junction, Colorado
Mehr anzeigen

Grand Junction: Colorado einmal ganz anders

In den wärmeren Monaten lohnt sich auf dem Weg nach Grand Junction ein Zwischenstopp, um mit der Monarch Crest Scenic Tramway auf den Monarch Mountain zu fahren. Das Panorama aus 3.447 m Höhe ist atemberaubend. Grand Junction liegt eingebettet in ein fruchtbares Tal zwischen beneidenswert schöner Natur und zahlreichen Outdoor-Attraktionen. Die Stadt ist das ideale Standquartier für Ausflüge zum Colorado National Monument (ein Park, der oft in einem Atemzug mit dem Grand Canyon genannt wird) und zur Grand Mesa, dem größten Tafelberg der Welt. Auf dem 101 km langen Grand Mesa Scenic Byway bieten sich unzählige Gelegenheiten für Fotos von dichten Bergwäldern, über 300 idyllischen Seen und dem Grand Valley zu euren Füßen. Wenn ihr nicht in Eile seid, könnt ihr auch immer wieder anhalten, um zu wandern, Mountainbike zu fahren oder zu angeln. Die Seen rund um die Mesa Lakes Lodge lassen sich gut vom Kanu aus erkunden. Für kürzere Spaziergänge bieten sich der Mesa Lake Shore Trail und der Land O’ Lakes Trail an. Eine Tageswanderung auf dem Crag Crest Trail führt euch in dramatischer Lage über den Grat der Grand Mesa. Danach könnt ihr euch den Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Kulturattraktionen und öffentlichen Kunstinstallationen von Grand Junction widmen und noch eine letzte Nacht in der Stadt verbringen, ehe ihr die vierstündige Fahrt zurück zum internationalen Flughafen Denver antretet.

Offizielle Tourismus-Website für Colorado