Skip to main content
  • Wanderer in der Nähe des Bear River State Parks in Evanston, Wyoming
    Mehr anzeigen

    Evanston: Wildtiere und Pioniere

  • Urige Geschäfte am weltgrößten Bogen aus Wapitigeweihen in Afton, Wyoming
    Mehr anzeigen

    Von Kemmerer nach Afton: Fossilien und Geweihe

  • Spektakuläres Bergpanorama bei Alpine, Wyoming
    Mehr anzeigen

    Alpine: Freizeitaktivitäten auf dem Wasser im Bridger-Teton National Forest

  • Kajakfahren auf dem Fremont Lake in Pinedale, Wyoming
    Mehr anzeigen

    Abstecher in die Wind River Range: Pinedale

  • Schwindelerregender Blick aus der Seilbahn im Jackson Hole Mountain Resort, Wyoming
    Mehr anzeigen

    Jackson: Exklusives Bergresort und Tor zu den Tetons

  • Panoramablick von Schwabachers Landing im Grand Teton-Nationalpark, Wyoming
    Mehr anzeigen

    Grand Teton-Nationalpark: Atemberaubende Natur

  • Die Yellowstone Falls im „Grand Canyon des Yellowstone“ im Yellowstone-Nationalpark, Wyoming
    Mehr anzeigen

    Yellowstone-Nationalpark: Surreale Landschaften

Überwältigende Bergkulisse im Grand Teton-Nationalpark, Wyoming
Mehr anzeigen

Roadtrip durch den Westen Wyomings: Naturgeschichte und spektakuläre Panoramen

  • Entfernung:
    777,00 km
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    1-2 Wochen

Auf diesem unvergesslichen Roadtrip durch das westliche Wyoming erlebt ihr spannende Pionierstädte und die beiden Nationalparks Yellowstone und Grand Teton.

Unterwegs erwarten euch zahlreiche Überraschungen und Abenteuer – von Dinosaurierfußstapfen über das lebhafte Jackson Hole bis zu gemächlichen Floßfahrten auf dem Snake River. Findet selbst heraus, warum Wyoming das perfekte Reiseziel für Individualisten ist.

01
Wanderer in der Nähe des Bear River State Parks in Evanston, Wyoming
Mehr anzeigen

Evanston: Wildtiere und Pioniere

Sobald ihr nach der Landung am internationalen Flughafen Salt Lake City (SLC), Utah, euren Mietwagen in Empfang genommen habt, könnt ihr euch über den Interstate 80 ins 80 Minuten nordöstlich gelegene Evanston aufmachen. Die Kleinstadt vermittelt euch einen hervorragenden ersten Vorgeschmack auf die typische Gastlichkeit, das reiche Wildwest-Erbe und die ausgedehnten Prärielandschaften Wyomings. Zwischen den kleinen Bison- und Wapitiherden im Bear River State Park kommt schnell Cowboy-Stimmung auf. Im Sommer könnt ihr auf den Asphalt- und Kieswegen wandern oder mountainbiken und dabei Ausschau nach Gabelböcken und Elstern halten. Die Fort Bridger State Historic Site beleuchtet die Prärie aus einer anderen Perspektive: Der Komplex wurde ursprünglich als Versorgungsstation für die Pioniere und Siedler auf dem Oregon Trail errichtet und im Lauf der Zeit immer weiter ausgebaut. Heute könnt ihr verschiedene Gebäude und Ausstellungen über die Trapper und frühen Mormonen sowie die hier stationierten Soldaten und die ersten Autofahrer in den Anfangsjahren des 20. Jahrhunderts besichtigen – eine perfekte Einführung in den Pioniergeist der Einheimischen und die optimale Einstimmung auf eure weiteren Abenteuer in Wyoming.

Weitere Informationen
80 km
1 Stunde mit dem Auto
02
Urige Geschäfte am weltgrößten Bogen aus Wapitigeweihen in Afton, Wyoming
Mehr anzeigen

Von Kemmerer nach Afton: Fossilien und Geweihe

Die weiten Landschaften und offenen Horizonte auf dem Weg ins nördliche Kemmerer versetzen euch geradewegs zurück in den Wilden Westen. Größter Besuchermagnet des kleinen Orts ist das Fossil Butte National Monument. Bei diesem „Aquarium aus Stein“ handelt es sich um ein 50 Mio. Jahre altes Seebett mit unzähligen perfekt erhaltenen Fossilien von Fischen, Pflanzen, Reptilien, Vögeln und kleinen Säugetieren. Im Besucherzentrum könnt ihr zahlreiche Exemplare betrachten und sogar anfassen. Im Sommer leiten Ranger Rundgänge durch den für Forschungszwecke genutzten Steinbruch. Ein gemächlicher Fußweg führt euch zwischen Wüstenbeifuß und Espen durch die umliegende Natur. Musikfans sollten ihren Besuch nach Möglichkeit auf das letzte Wochenende im Juli legen. Das Oyster Ridge Music Festival in Kemmerer ist das größte kostenlose Musikfestival Wyomings und holt regelmäßig national bekannte Folk-, Bluegrass- und Rockbands auf die Bühne.

Euer nächstes Etappenziel ist die nördlich gelegene Gemeinde Afton mit einer seltenen geologischen Besonderheit. Die Periodic Intermittent Spring ist eine Art Kaltwasser-Geysir, der abwärts fließt und in regelmäßigen Abständen startet und stoppt. Die Intermittent Spring in Wyoming gilt als größter Vertreter dieser charakteristischen Quellen, von denen es nur ganz wenige auf der Erde gibt. Aftons zweite bedeutende Attraktion ist der weltgrößte Bogen aus Wapitigeweihen. Er überspannt die Hauptstraße des Orts und besteht aus über 3.000 ineinander verhakten Geweihen. Seit 1958 wird der Bogen jedes Jahr um weitere abgeworfene Geweihe ergänzt. Nach dem obligatorischen Selfie vor dem Bogen könnt ihr bei einem Bummel durch die inhabergeführten Geschäfte im urigen Zentrum authentische Souvenirs und handwerklich hergestellte Schokolade erwerben und euch bei einer herzhaften Western-Mahlzeit stärken. Anschließend geht es weiter in die Berge.

Weitere Informationen
209 km
2,25 Stunden mit dem Auto
03
Spektakuläres Bergpanorama bei Alpine, Wyoming
Mehr anzeigen

Alpine: Freizeitaktivitäten auf dem Wasser im Bridger-Teton National Forest

Auf der Fahrt Richtung Norden gehen die welligen Hügel allmählich in eine wilde Landschaft aus turmhohen Bäumen, frei fließenden Flüssen und schneebedeckten Bergen über. Das kleine Alpine schmiegt sich idyllisch in den zauberhaften, dichten Bridger-Teton National Forest. Die Lage am Ufer des Palisades Reservoirs und Snake Rivers bietet beste Voraussetzungen für alle Arten von Wassersport – vom Wildwasser-Rafting und Tubing über Floßtouren bis hin zu einigen der besten Angelplätze Wyomings. Nach euren Outdoor-Abenteuern könnt ihr in einer originellen Craft-Brauerei mit den freundlichen Einheimischen anstoßen und dazu den Blick auf die Berge genießen.

Vor der Weiterfahrt solltet ihr unbedingt am Aussichtspunkt Lunch Counter/Kahuna Halt machen, um den Wildwasser-Raftern auf dem Snake River bei ihrer wagemutigen Fahrt durch die Stromschnellen zuzusehen. Danach folgt die Strecke dem Ufer des Snake Rivers nach Hoback Junction. Dort lohnt sich ein Umweg ins südöstlich gelegene Outdoor-Abenteuerzentrum Pinedale.

Weitere Informationen
141 km
1,5 Stunden mit dem Auto
04
Kajakfahren auf dem Fremont Lake in Pinedale, Wyoming
Mehr anzeigen

Abstecher in die Wind River Range: Pinedale

Der kleine Ort Pinedale am Westrand der Wind River Range ist vor allem für den Fremont Lake bekannt. Der saubere Gletschersee begeistert nicht nur mit der traumhaften Naturkulisse des riesigen Bridger-Teton National Forests, sondern auch mit einem breiten Freizeitangebot, das von Bootstouren und Angelausflügen bis zu Wanderungen, Kanutrips und Ausritten reicht. Als Standquartier empfiehlt sich das Lakeside Lodge Resort. Von hier aus könnt ihr bequem euren liebsten Wasseraktivitäten auf dem See nachgehen, euch am Green River bzw. dem New Fork River am Fliegenfischen versuchen oder zu Wanderungen in den malerischen Bergen aufbrechen. Im Winter lockt das nahe White Pine Ski Resort. In Pinedale selbst lohnen sich ein Bummel durch den Ortskern und ein Besuch im Museum of the Mountain Man, dessen Ausstellungen, Exponate und Kunstwerke sich mit den frühen Trappern und Pelzhändlern der Region befassen. Danach geht es in nordwestlicher Richtung zurück zum Snake River. Auf der kurzweiligen Weiterfahrt nach Jackson ziehen Brücken, Felskuppen und Berge an eurem Fenster vorbei.

Weitere Informationen
124 km
1,5 Stunden mit dem Auto
05
Schwindelerregender Blick aus der Seilbahn im Jackson Hole Mountain Resort, Wyoming
Mehr anzeigen

Jackson: Exklusives Bergresort und Tor zu den Tetons

Jackson (besser bekannt unter der Bezeichnung Jackson Hole) verbindet wunderschöne Natur mit städtischem Komfort und gilt als einer der besten Orte für Sternengucker in den USA. Natürlich geizt das Wintersportziel in den Bergen auch nicht mit Western-Charme: Die vier Eingänge zum Town Square zieren Bögen aus Wapitigeweihen und in den umliegenden Straßen drängen sich Galerien für Ureinwohner-Kunst und Western-Ausstatter. Gleich gegenüber vom Town Square wird die Million Dollar Cowboy Bar ihrem Namen vollauf gerecht – und das bis hin zu den Sätteln auf den Barhockern. In der 1937 gegründeten Bar sind unter anderem schon Waylon Jennings, Hank Williams, Jr. und Willie Nelson aufgetreten. Bestellt euch einen einheimischen Whiskey und stoßt auf eure bisherigen Abenteuer an. Am nächsten Morgen brecht ihr auf in die Nationalparks.

Weitere Informationen
59 km
0,75 Stunden mit dem Auto
06
Panoramablick von Schwabachers Landing im Grand Teton-Nationalpark, Wyoming
Mehr anzeigen

Grand Teton-Nationalpark: Atemberaubende Natur

Unmittelbar nördlich von Jackson lässt die makellose Schönheit des Grand Teton-Nationalparks die Herzen von Naturliebhabern und Outdoor-Enthusiasten höherschlagen. Das über 125.000 ha große Wildnisgebiet umfasst spektakuläre Täler, die hohen Gipfel der Teton Range und glitzernde Gletscherseen. Sogar vom Auto aus könnt ihr häufig Bären, Wapitihirsche, Elche, Bisons sowie verschiedene kleine Säugetiere und Vögel beobachten. Für einen Fotostopp bietet sich der Staudamm am Jackson Lake an: Hier präsentieren sich die Grand Tetons besonders majestätisch. Im See entspringt auch der Snake River, auf dem zahlreiche Abschnitte zu Wildwasser-Raftingexpeditionen einladen.

Wanderer können das Herz der wilden Gebirgswelt auf dem Signal Mountain Trail erkunden. Wem dazu die Zeit oder Kondition fehlt, der erreicht den Gipfel auch mit dem Auto über die Signal Mountain Road. Ein weiteres Highlight ist der Jenny Lake am Fuß des Cascade Canyons. Von hier führen Panoramawanderwege zu den Hidden Falls und zum Inspiration Point. Verschiedene Veranstalter haben Tierbeobachtungen oder Fotografie-Workshops im Programm. Es lohnt sich, etwas mehr Zeit einzuplanen und in einer der Unterkünfte im Park zu übernachten. Danach geht es frisch erholt weiter in den nächsten Nationalpark.

Weitere Informationen
21 km
0,3 Stunden mit dem Auto
07
Die Yellowstone Falls im „Grand Canyon des Yellowstone“ im Yellowstone-Nationalpark, Wyoming
Mehr anzeigen

Yellowstone-Nationalpark: Surreale Landschaften

Der legendäre Yellowstone erstreckt sich nördlich vom Grand Teton-Nationalpark. Versucht nach Möglichkeit, früh morgens an der Grand Prismatic Spring zu sein, bevor sich die Touristen an der größten heißen Quelle und einem der meistfotografierten Wahrzeichen des Parks gegenseitig auf die Füße treten. Die leuchtend gelb, rot und grün gefärbten Ringe am Rand des blauen Wassers sind von einer fast unnatürlich wirkenden Intensität. Ein weiteres Muss ist der schroffe „Grand Canyon des Yellowstone“, der vom Yellowstone River in das goldene Gestein gegraben wurde. Die Wanderwege zu den Upper und Lower Falls begeistern mit fantastischen Ausblicken. Auch am weltberühmten Old Faithful werdet ihr nicht allein sein. Warum Besucher aus aller Welt hierher kommen, wird euch spätestens beim nächsten Ausbruch des Geysirs klar, der etwa alle 90 Minuten erfolgt. Tierfreunde dürfen das Lamar Valley nicht verpassen. Vor der spektakulären Naturkulisse des Tals ziehen immer wieder Bisons, Bären, Wölfe, Gabelböcke und andere Wildtiere durch die weite Landschaft. Unterkünfte findet ihr im Park oder in der nahen Kleinstadt Cody. Eure Heimreise könnt ihr dann vom Flughafen Jackson Hole (JAC) oder dem Regionalflughafen Yellowstone (COD) in Cody antreten.