Skip to main content
  • Sonnenuntergang über dem Amicalola Falls State Park nahe Dawsonville, Georgia
    Mehr anzeigen

    Dawsonville, Georgia: Wälder und Berge

  • Außenbewirtung am Picnic Café in Dahlonega, Georgia
    Mehr anzeigen

    Dahlonega, Georgia: Uriges Bergflair

  • Die Anna Ruby Falls in Helen, Georgia
    Mehr anzeigen

    Helen: Ein Hauch von Bayern im Norden Georgias

  • Die Hängebrücke im Tallulah Gorge State Park in Tallulah Falls, Georgia
    Mehr anzeigen

    Tallulah Falls, Georgia: Freizeitspaß am Seeufer und Wanderungen zu Wasserfällen

  • Radtour durch den Falls Park in Greenville, South Carolina
    Mehr anzeigen

    Greenville, South Carolina: Outdoor-Abenteuer inmitten der Stadt

  • Tische vor der Aiken Brewing Company im Zentrum von Aiken, South Carolina
    Mehr anzeigen

    Aiken, South Carolina: Gepflegte Reitwege und Südstaaten-Gastlichkeit

  • Ein schöner Tag für ein Football-Spiel an der University of Georgia in Athens
    Mehr anzeigen

    Athens, Georgia: College-Stadt mit Gärten und breitem Kulturangebot

Panoramafahrt im herbstlich verfärbten Eastatoe Valley, South Carolina
Mehr anzeigen

Roadtrip durch die Berge Georgias und South Carolinas

Von Zaida Rios

  • Entfernung:
    849,00
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    1-2 Wochen

Saubere Luft und idyllische Gebirgskulisse fernab von Stadthektik und Elektrosmog

Kiefernwälder, Berge und Seen: Im Südosten der USA dominiert die Natur. Freut euch auf eine gewaltige Schlucht und spannende Paddeltouren durch die Stromschnellen auf dem Ocoee River. Aber keine Sorge – in den ländlichen Kleinstädten kommt auch das Einkaufs- und Gastronomieangebot nicht zu kurz. Vom internationalen Flughafen Atlanta, Georgia, ist es mit dem Mietwagen nur noch eine gute Stunde bis nach Dawsonville, dem Startpunkt eures Roadtrips.

01
Sonnenuntergang über dem Amicalola Falls State Park nahe Dawsonville, Georgia
Mehr anzeigen

Dawsonville, Georgia: Wälder und Berge

Das kleine Bergjuwel im Chattahoochee National Forest ist nur eine kurze Autofahrt von Atlanta entfernt. Im Amicalola Falls State Park könnt ihr durch immergrüne Wälder wandern, quirlige Wasserfälle bestaunen und in die Einsamkeit der Gebirgswelt eintauchen. Auch der südliche Startpunkt des berühmten Appalachian Trails ist von hier schnell erreicht. Hungrig? In der Lodge des Parks serviert das Maple Restaurant klassische amerikanische Küche und Südstaaten-Spezialitäten. Im Ort selbst erfahrt ihr bei einem Rundgang durch die Dawsonville Moonshine Distillery alles über die Tradition der Schwarzbrennerei. Nicht fehlen darf dabei natürlich auch eine Kostprobe der Spezialität des Hauses – Georgia Apple Pie Moonshine. Der Fausett Farms Sunflowers Trail führt, wie der Name schon andeutet, durch ein 5 ha großes Gelände mit mannshohen Sonnenblumen. Im Angebot sind auch gemütliche Ausritte vor der zauberhaften Kulisse der Northeast Georgia Mountains. Wenn ihr euch fürs Erste sattgesehen habt, verlasst ihr Dawsonville über die Main Street Richtung Norden und folgt dann dem U.S. Highway 19 ins nahe Dahlonega.

23 km
0,33 Stunden mit dem Auto
02
Außenbewirtung am Picnic Café in Dahlonega, Georgia
Mehr anzeigen

Dahlonega, Georgia: Uriges Bergflair

Die hübsche kleine Südstaaten-Stadt heißt euch mit weißen Holzkirchen, majestätischen Eichen und historischer Backsteinarchitektur willkommen. Hier hat das Leben noch einen gemächlicheren Rhythmus, also solltet auch ihr einen Gang zurückschalten. Im historischen Ortskern wechseln sich trendige Boutiquen mit gemütlichen Cafés ab. Das Restaurant im Smith House Historic Inn ist bekannt für seine leckere Landküche. (Tipp: Reserviert vorab einen Tisch!) Auf der Speisekarte stehen Südstaaten-Klassiker wie frittiertes Hähnchen, gebackener Schinken, Maispüree oder frittierte Okraschoten. Abenteuerlustige können sich etwas außerhalb vom Zentrum auf den Ocoee River wagen. Mehrere Ausstatter haben Wildwasser-Raftingexpeditionen, Kajak- oder Tubing-Touren im Programm. Ganz in der Nähe am Springer Mountain verläuft auch ein weiterer Abschnitt des Appalachian Trails. Nach so viel Outdoor-Betätigung kommt etwas Kultur auf eurer nächsten Etappe gerade recht.

43 km
0,75 Stunden mit dem Auto
03
Die Anna Ruby Falls in Helen, Georgia
Mehr anzeigen

Helen: Ein Hauch von Bayern im Norden Georgias

Nach knapp 45 Minuten erreicht ihr Helen. Woher der winzige Ort in den Blue Ridge Mountains seine Inspiration bezieht, wird auf den ersten Blick deutlich: In den kopfsteingepflasterten Straßen sind Souvenirshops aufgereiht und das Old Heidelberg Restaurant tischt Schnitzel auf. Bei so viel Postkartenidylle ist es nicht weiter verwunderlich, dass der Hallmark Channel hier schon einen Weihnachtsfilm gedreht hat. Die umliegenden Berge laden zu zahlreichen Outdoor-Aktivitäten ein. Nicht verpassen solltet ihr die gischtreichen Anna Ruby Falls, die ihr bequem über einen asphaltierten Wanderweg erreicht. Wasserratten können sich im Helen Tubing and Water Park auf einem Schlauchreifen über den Chattahoochee River treiben lassen und dabei die kühle Brise und die fantastische Bergkulisse genießen. Nach einer erholsamen Nacht in einem adretten Hotel oder einer rustikalen Hütte geht es weiter zur nächsten Station eures Roadtrips.

43 km
0,75 Stunden mit dem Auto
04
Die Hängebrücke im Tallulah Gorge State Park in Tallulah Falls, Georgia
Mehr anzeigen

Tallulah Falls, Georgia: Freizeitspaß am Seeufer und Wanderungen zu Wasserfällen

Lust auf ein Seeabenteuer? 45 Autominuten weiter östlich, im Chattahoochee National Forest nahe Tallulah Falls, erstreckt sich der beschauliche Lake Rabun. Nachdem ihr die Koffer im historischen Lake Rabun Hotel von 1922 abgestellt habt, könnt ihr euch an den Glen-Ella Springs in die Geheimnisse des Fliegenfischens einweihen lassen und mit etwas Glück eine Forelle an Land ziehen. Alternativ bietet sich das Glen-Ella Springs Inn zur Übernachtung an. Neben 16 individuellen Gästezimmern hat das charmante historische Hotel auch ein einladendes Restaurant. Und das Beste: Der Tallulah Gorge State Park ist nur 15 Minuten entfernt. Mit ihren hübschen Seen, den sechs kaskadierenden Wasserfällen und der riesigen namensgebenden Schlucht ist diese Bergoase wie für Entdecker gemacht. Der atemberaubende Falls Loop Trail führt über eine Hängebrücke. Der Ausblick auf die Schlucht, die Wasserfälle und die tiefen Wälder bleibt euch bei der Weiterfahrt nach South Carolina bestimmt noch eine ganze Weile im Gedächtnis.

Weitere Informationen
148 km
2 Stunden mit dem Auto
05
Radtour durch den Falls Park in Greenville, South Carolina
Mehr anzeigen

Greenville, South Carolina: Outdoor-Abenteuer inmitten der Stadt

Hinter der Grenze zu South Carolina führt euch der Scenic Highway 11 geradewegs in den Table Rock State Park. Bei Wanderungen auf den Pinnacle Mountain oder den Table Rock Mountain stoßt ihr auf rauschende Wasserfälle und klare Gebirgsbäche. Dieser Park gehört bei jedem Aufenthalt im Großraum Greenville zum Pflichtprogramm. Greenvilles Naturwunder beschränken sich aber nicht auf das Umland, sondern sind sogar mitten im Zentrum zu finden. Der Falls Park on the Reedy im Herzen der Stadt hält Spazierwege, liebevoll angelegte Gärten, eine Fußgängerbrücke und – der Name verrät es schon – Wasserfälle bereit. Weiter geht es dann mit dem Leihfahrrad: Der Swamp Rabbit Trail zieht sich am Ufer des Piedmont Rivers quer durch die Innenstadt von Greenville und passiert dabei auch den Falls Park. Das ehemalige Industrieviertel West Greenville (The Village) ist fest in der Hand einheimischer Künstler. Nach einem Rundgang durch das Greenville Center for the Creative Arts begrüßt euch das elegante Restaurant The Anchorage mit kleinen Gerichten und Wein. Die nötige Dosis Koffein für die zweistündige Fahrt nach Aiken, South Carolina, holt ihr euch dann noch im Village Grind ab.

184 km
2,25 Stunden mit dem Auto
06
Tische vor der Aiken Brewing Company im Zentrum von Aiken, South Carolina
Mehr anzeigen

Aiken, South Carolina: Gepflegte Reitwege und Südstaaten-Gastlichkeit

Die innige Leidenschaft für alles, was mit Pferden zu tun hat, ist im geschichtsträchtigen Aiken auf Schritt und Tritt zu spüren. Zum Auftakt empfiehlt sich ein Abstecher in die Hitchcock Woods, die zu den größten Stadtwäldern der USA zählen. Das 112 km lange Netz an Freizeitwegen lässt sich zu Fuß oder auf dem Pferderücken erkunden. Seit über 100 Jahren findet hier auch immer am letzten Märzwochenende die renommierte Aiken Horse Show statt. Im unkonventionellen Zentrum von Aiken drängen sich unabhängige Läden und Restaurants – vor allem rund um die Laurens Street und die Alley. Nicht verpassen dürft ihr die Wan Tans mit Pimento-Käse aus der Trio Bar & Kitchen und die riesige Auswahl an Lederstiefeln von Aiken Dry Goods. Ausklingen lassen könnt ihr den Tag dann, indem ihr euch einen Tisch vor der Aiken Brewing Company sichert und bei dem ein oder anderen Craft-Bier das bunte Treiben auf der Straße verfolgt. Pferdefreunde werden vom historischen Inn at Rose Hill begeistert sein, das sich über einen ganzen Straßenblock erstreckt. Mit dem Stables Restaurant ist auch ein eigenes Lokal vertreten. Es residiert – richtig geraten – im ehemaligen Pferdestall. Vor der Weiterfahrt müsst ihr dann unbedingt noch mindestens einmal den von ausladenden Eichen gesäumten South Boulevard abfahren.

Weitere Informationen
198 km
2,25 Stunden mit dem Auto
07
Ein schöner Tag für ein Football-Spiel an der University of Georgia in Athens
Mehr anzeigen

Athens, Georgia: College-Stadt mit Gärten und breitem Kulturangebot

Der letzte Teilabschnitt eures Roadtrips führt euch zurück nach Georgia. Das zwei Stunden westlich gelegene Athens ist eine klassische amerikanische College-Stadt. Nach dem Rundgang über den Campus der University of Georgia solltet ihr reichlich Zeit für die 10.000 Kunstwerke verschiedenster Medien im Georgia Museum of Art einplanen. Danach könnt ihr euch im nahen State Botanical Garden of Georgia von den vielfältigen Gärten und begrünten Spazierwegen verzaubern lassen. Nicht fehlen darf außerdem ein Bummel durch das coole Viertel Five Points aus den 1920er Jahren. Hier stehen ganz klar Kreativität und Unterhaltung im Vordergrund. Neben dem unabhängigen örtlichen Buchladen Avid Books und ADD Drugs, einer nostalgischen Drogerie mit Lunch-Theke, lohnen sich das preisgekrönte Restaurant Five & Ten und der Five Points Bottle Shop mit seinem großen Sortiment an Bier, Wein und Spirituosen. Zum Frühstück bekommt ihr im Ike and Jane Café hausgemachtes Gebäck, Frühstücks-Sandwiches und frische Donuts. Danach seid ihr in 1,5 Stunden am Flughafen Atlanta, wo ihr euren Heimflug antreten könnt.

Weitere Informationen