Skip to main content
  • Der Landsitz Naumkeag in Stockbridge, Massachusetts
    Mehr anzeigen

    Stockbridge, Massachusetts: Kulturzentrum in den Berkshires

  • Der Lighthouse Point Park in New Haven, Connecticut
    Mehr anzeigen

    New Haven, Connecticut: Elite-Universität am Long Island Sound

  • Eine Restaurantterrasse mit Wasserblick in Mystic, Connecticut
    Mehr anzeigen

    Mystic, Connecticut: Küstendorf mit langer Seefahrtsvergangenheit

  • Das Viertel Federal Hill in Providence, Rhode Island
    Mehr anzeigen

    Providence, Rhode Island: Hauptstadt mit Faible für Kunst und Kultur

  • Das Gay Head Lighthouse in Aquinnah auf Martha’s Vineyard, Massachusetts
    Mehr anzeigen

    Cape Cod, Massachusetts: Strände, Inseln und bezaubernde Ortschaften

Das Mystic Seaport Museum in Connecticut
Mehr anzeigen
Connecticut Office of Tourism

Roadtrip durch New England: 5 abwechslungsreiche und kulturträchtige Reiseziele

Von Karen Galvin

  • Entfernung:
    804,00
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    1-2 Wochen

Lebendige Städte und idyllische Ortschaften in Massachusetts, Connecticut und Rhode Island

Die hier vorgestellte Rundstrecke führt euch in fünf quirlige Städte und malerische Dörfer, in denen ihr New Englands einzigartige Kultur, Geschichte und Küche von ihrer besten Seite erlebt. Von Boston geht die Reise zunächst ins westliche Massachusetts, dann weiter Richtung Süden an die Küste Connecticuts und anschließend über Rhode Island und Cape Cod zurück nach Boston. Unterwegs erwarten euch kulturelle Sehenswürdigkeiten, bunte Viertel, beeindruckende Bergpanoramen, berühmte Inseln und endlose Strände.

01
Der Landsitz Naumkeag in Stockbridge, Massachusetts
Mehr anzeigen

Stockbridge, Massachusetts: Kulturzentrum in den Berkshires

Sobald ihr am internationalen Flughafen Boston Logan den Schlüssel für euren Mietwagen in Empfang genommen habt, kann das Abenteuer beginnen. Erstes Etappenziel ist das historische Stockbridge in den malerischen Berkshire Mountains im Westen von Massachusetts. Euren Rundgang startet ihr am besten in der Main Street, dem charmanten Herz des hübschen kleinen Orts. Von der jahrhundertealten Geschichte der Stadt zeugen das 1773 erbaute Red Lion Inn, in dem Präsidenten und berühmte Schriftsteller abgestiegen sind, und die Stockbridge Library. Mehr über den berühmtesten früheren Einwohner von Stockbridge erfahrt ihr im Norman Rockwell Museum. Neben der größten Sammlung an Werken des berühmten Malers und Illustrators ist in dem Gebäude mit wundervollem Blick auf das Housatonic River Valley auch Rockwells Originalstudio zu sehen. Geschichtsfreunde sollten zwei prächtige Anwesen aus dem späten 19. Jahrhundert auf ihr Besichtigungsprogramm setzen. Der Landsitz Naumkeag wurde von einem renommierten Anwalt aus New York City errichtet und umfasst 44 Räume, die mit Kunst aus dem Familienbesitz gefüllt sind. Bekannt ist der Sitz auch für die gepflegten Außenanlagen und die terrassenförmigen Gärten. Das im Georgian Revival-Stil erbaute Chesterwood ist das ehemalige Sommerhaus und Studio des berühmten Bildhauers Daniel Chester French, von dem unter anderem die riesige Statue Abraham Lincolns im Lincoln Memorial stammt. Die Berkshire Botanical Gardens gehören zu den ältesten öffentlichen Gärten im Nordosten der USA. In den verschiedenen Parkbereichen gedeihen z. B. Kräuter, Taglilien und einheimische Pflanzen. Für Musikfreunde ist Stockbridge praktisch gleichbedeutend mit Tanglewood. Auf dem prall gefüllten Veranstaltungskalender dieses berühmten Open-Air-Musikzentrums steht nicht zuletzt ein jährliches Sommerfestival des Boston Symphony Orchestras. Für die Fahrt nach New Haven, Connecticut, könnt ihr entweder den direkten Weg wählen oder euch für eine idyllischere Route über Nebenstraßen entscheiden und unterwegs in winzigen Orten wie Great Barrington Station machen.

180 km
2 Stunden mit dem Auto
02
Der Lighthouse Point Park in New Haven, Connecticut
Mehr anzeigen
Connecticut Office of Tourism

New Haven, Connecticut: Elite-Universität am Long Island Sound

Die Yale University in New Haven zählt nicht nur zu den besten Hochschulen der USA – sie ist auch ein lohnendes Touristenziel. Bei eurem Rundgang über den Campus gibt es historische Gebäude, moderne Architektur, Museen und Kunstsammlungen zu entdecken. Zu den Highlights gehören die Gutenberg-Bibel und John James Audubons „Birds of America“, die beide in der Beinecke Rare Book & Manuscript Library ausgestellt sind. Nicht verpassen solltet ihr auch die Sammlung an amerikanischer ornamentaler Kunst in der Yale University Art Gallery. Dann ist es höchste Zeit für etwas frische Luft. Im beliebten East Rock Park könnt ihr am Soldiers’ and Sailors’ Monument von 1887 vorbeischauen und von den Klippen den Blick über New Haven und den Long Island Sound bewundern. Auch vom Lighthouse Point Park habt ihr einen hervorragenden Blick aufs Wasser. Außerdem gibt es Naturpfade und ein historisches Karussell. Lust auf eine Fahrt? Mit 50 Cent seid ihr dabei. Da der Park an einer Zugvogelroute liegt, habt ihr gute Chancen, Zedernseidenschwänze, Sumpfschwalben oder Rundschwanzsperber zu sehen. Anschließend solltet ihr unbedingt in der Frank Pepe Pizzeria Napoletana oder bei Sally’s Apizza einkehren. Ausführlichere Informationen über die bekannte lokale Pizzavariante mit dünner Kruste aus New Haven erhaltet ihr im Rahmen einer Pizzatour. Am nächsten Morgen geht es der Küste Connecticuts entlang ins östlich gelegene Mystic.

Weitere Informationen
90 km
1 Stunde mit dem Auto
03
Eine Restaurantterrasse mit Wasserblick in Mystic, Connecticut
Mehr anzeigen

Mystic, Connecticut: Küstendorf mit langer Seefahrtsvergangenheit

Die Anfänge von Mystic gehen auf das Jahr 1654 zurück. Heute leben hier nicht einmal 5.000 Menschen – im 18. und 19. Jahrhundert war der Ort aber ein bedeutender Seehafen, in dem über 600 Klipper vom Stapel gelaufen sind. Die meisten Besucher zieht es auf direktem Weg zum Mystic Seaport Museum. Es gehört zu den meistbesuchten Attraktionen von Connecticut und beleuchtet auf faszinierende Weise das traditionsreiche Seefahrererbe der Stadt. Vor Ort könnt ihr euch auf dem weltweit letzten hölzernen Walfangboot umsehen, eine kurze Dampfschifffahrt auf dem Mystic River unternehmen oder euch ein Segel-, Ruder- oder Tretboot mieten und auf eigene Faust auf Erkundungstour gehen. Im nachgebauten Dorf aus dem 19. Jahrhundert habt ihr dann Gelegenheit, Schmieden, Küfern und Druckern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen. Anschließend lohnt sich ein Abstecher zur Main Street. Dort könnt ihr in den Läden stöbern, euch frische Meeresfrüchte schmecken lassen oder im Restaurant Mystic Pizza einkehren, das Kinofans aus der romantischen Komödie „Pizza Pizza – Ein Stück vom Himmel“ von 1988 kennen. Überschüssige Kalorien werdet ihr am Denison Pequotsepos Nature Center wieder los. Neben Wäldern, Feuchtgebieten und Wiesen gibt es dort auch eine Rettungsstation für Habichte und Eulen. Shopaholics werden vom Olde Mistick Village, einer Einkaufs- und Gastronomieanlage im Stil eines Dorfs aus dem 18. Jahrhundert, begeistert sein. Auf der Weiterfahrt nach Providence, Rhode Island könnt ihr in Narragansett oder Newport gemütlich mittagessen und das Küstenpanorama bestaunen.

Weitere Informationen
80 km
1 Stunde mit dem Auto
04
Das Viertel Federal Hill in Providence, Rhode Island
Mehr anzeigen

Providence, Rhode Island: Hauptstadt mit Faible für Kunst und Kultur

Rhode Islands Hauptstadt hat Besuchern viel zu bieten. Neben der regen Kunstszene und den lebendigen, individuellen Vierteln ist Providence auch Sitz der Brown University, die zu den prestigeträchtigen Ivy League-Universitäten zählt, und der Rhode Island School of Design, einer der renommiertesten Kunstschulen des Landes. Das RISD Museum zeigt laufend wechselnde Ausstellungen mit erstklassigen Werken von Studenten und Dozenten. Kunst findet sich hier aber auch außerhalb der Museen. Die schönsten Skulpturen und Wandbilder entdeckt ihr im Rahmen eines 1,5-stündigen selbstgeführten Rundgangs. Die stattliche Architektur aus der Kolonialzeit und der viktorianischen Epoche in der Benefit Street zeugt vom Reichtum der Händler im 19. Jahrhundert. Einen genaueren Blick wert sind auch historische und angesagte Viertel wie Federal Hill oder Fox Point. Der Waterplace Park im Herzen der Stadt ist berühmt für die preisgekrönte, saisonale Installation WaterFire auf den drei örtlichen Flüssen. Den schönsten Blick auf die schwimmenden Feuerschalen habt ihr vom 1,2 km langen, kopfsteingepflasterten Riverwalk oder bei einer Gondelfahrt zwischen den venezianisch anmutenden Fußgängerbrücken. Von Providence sind es noch 90 Autominuten zu den östlich gelegenen Stränden und Ortschaften auf Cape Cod.

Weitere Informationen
130 km
1,5 Stunden mit dem Auto
05
Das Gay Head Lighthouse in Aquinnah auf Martha’s Vineyard, Massachusetts
Mehr anzeigen
Massachusetts Office of Travel & Tourism

Cape Cod, Massachusetts: Strände, Inseln und bezaubernde Ortschaften

Das beliebte Urlaubsziel Cape Cod, Massachusetts, begrüßt euch mit einer Reihe von urigen Strandorten, deren Spektrum von rustikal bis vornehm reicht. Einen Abstecher wert sind Falmouth mit dem Woods Hole Science Aquarium, Orleans mit Stränden auf der Meer- und Buchtseite, Eastham mit den Three Sisters Lighthouses, das beschauliche Truro im nördlichen Teil von Cape Cod und das lebhafte Provincetown mit Pensionen, Meeresfrüchterestaurants und Ausgehangeboten an der äußersten Spitze der Halbinsel. Von Provincetown, das die Einheimischen nur kurz „P-town“ nennen, legen Boote zu Walbeobachtungstouren ab. Auf dem Rückweg solltet ihr unbedingt Halt machen, um die endlosen unberührten Strände und Waldgebiete an der Cape Cod National Seashore zu bestaunen. In Hyannis könnt ihr das John F. Kennedy Museum besuchen und dann per Fähre oder Kleinflugzeug die vorgelagerten Inseln Martha’s Vineyard und Nantucket ansteuern. Beide Küsteninseln sind bekannt für ihre beeindruckenden Strände, den urigen Charme und die traditionelle Architektur. Zurück auf dem Festland erreicht ihr etwas weiter nördlich Plymouth. Der Plymouth Rock markiert den Ort, an dem 1620 die Pilgerväter an Land gegangen sind. Vom angrenzenden Pilgrim Memorial State Park habt ihr einen schönen Blick auf den Hafen. Auch im interaktiven Freilichtmuseum Plimoth Plantation, das einer Siedlung aus dem 17. Jahrhundert nachempfunden ist, dreht sich alles um die Pilgerväter. Von Plymouth ist es noch eine knappe Autostunde ins nördlich gelegene Boston, wo ihr vom internationalen Flughafen Logan die Heimreise antreten könnt.

Offizielle Tourismus-Website von Discover New England

Mehr entdecken